www.frontflieger.de


Albert Kiekert
1893 - 1918


 
Albert Kiekert

Die Familie gibt bekannt:
Am Kaisersgeburtstag, bei der Rückkehr von einem Aufklärungsfluge über feindliche Artilleriestellungen, starb den Heldentod fürs Vaterland, unser lieber Sohn und Bruder
cand. jur.
Albert Kiekert
Ritter des Eisernen Kreuzes 2. Klasse, Leutnant der Reserve im Feldartillerie-Regiment Nr. 33.
Bis zu seiner dritten Verwundung am 23. August 1916 kämpfte er in seinem Regiment, nach seiner Genesung im Feldartillerie-Regiment Nr. 99 am Chemin des Dames. Er trat dann zu den Fliegern über und fand beim 15. Feindflug im Alter von bald 25 Jahren seinen Tod. [...] In tiefem Schmerz [die Familie]
 
Todesanzeige des Regiments:
Den Heldentod fürs Vaterland erlitt bei einem Feindfluge der Fliegeroffizier
Leutnant der Reserve
Albert Kiekert
Inhaber des Eisernen Kreuzes 2. Klasse
Das Regiment ist tiefbewegt über den Verlust dieses jungen allbeliebten Kameraden, der bis zu seiner zweiten schweren Verwundung dem regiment angehörte. Er war einer unserer schneidigsten Offiziere, von treuester Pflichterfüllung und vorbildlicher Tapferkeit. Mit ihm ist ein hoffnungsvoller Mensch dahingegangen, der durch sein kameradschaftliches, heiteres Wesen und seine vornehme Gesinnung bei allen Offizieren und Mannschaften geliebt und geachtet war. Tiefe Trauer hinterläßt sein Tod im ganzen Regiment, denn er war einer unserer Besten, dessen Andenken wir üf r alle Zeiten in Ehren halten werden.
Im Namen des Offizierkorps
des 1. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 33
v. Dresky, Major und Regimentskommandeur.
 
Die Fliegerabteilung gibt bekannt:
Auf der Rückkehr vom Feindflug erlitten den Heldentod
Der Beobachter Leutnant der Reserve
Albert Kiekert
und
Flugzeugführer
Vizefeldwebel Anton Schmitz
Mit beiden betrauert die Abteilung den Verlust zweier schneidiger und pflichtgetreuer Soldaten und allseits beliebter Kameraden. Die Abteilung wird den so früh Gefallenen ein bleibendes Andenken bewahren.
Im Namen der Abteilung
Schüller, Hauptmann und Führer einer Fliegerabteilung.
 
Der Vorstand des Krieger- und Landwehrvereins zu Heiligenhausen gibt
am 5. Februar 1918 bekannt:

Die Ehrentafel unserer gefallenen Helden muß durch den am Kaisergeburtstag [27. Januar] erlittenen Heldentod des kandidaten der Rechtswissenschaften, des Fliegerleutnants Albert Kiekert wieder verlängert werden. Er hatte am Kaisersgeburtstage den Auftrag, feindliche Artilleriestellungen zu erkunden und stieg gegen 2 1/4 Uhr nachmittags auf. Nach seiner rückkehr sollte Kaisersgeburtstag gefeiert werden. Um 3 Uhr hörte man Maschinengewehrfeuer in der Luft über einer dichten Nebelschicht. Bald darauf wurde das zertrümmerte Flugzeug mit den beiden toten Insassen von einem französischen Landarbeiter aufgefunden. Die photographischen Aufnahmen der feindlichen Artilleriestellungen waren noch gut erhalten. Der ebenfalls noch unversehrge Höhenmesser zeigte den Absturz aus 3600 Meter in 1 1/4 Minuten an. Die Leiche ist nach hier überführt worden, um auf dem hiseigen Friedhofe beigesetzt zu werden. Ehre seinem Andenken.
 
  Biografien NavigationNavigation Kontakt/feed-back/contacteKontakt/Feedback