A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

NAME+ DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Kabus, Georg
(Flg.)
Jasta Boelcke
* 14.02.1898
Haselhorst
+ 13.03.1918
Marke

 

Menen
(B)

Grab

An diesem Tag fielen vier Angehörige des Bodenpersonals einem Luftangriff zum Opfer: Arnold Nieraad, August Schmidt II, Vinzenz Starzynski

Käbernik, Ernst
(Flg.)
* 28.09.1883
Berlin
+ 17.10.1918
(Bad) Heilbrunn
  Alter Friedhof Baumschulenweg
Berlin
(D)

Grab

 

Kächele, Karl
(Lftsch.)
SL11
* 24.02.1894
Blaubeuren
+ 03.09.1916
London
  Cannock Chase
(GB)
 

 

Kade, Richard
(Uffz.)
Jasta 50
* 29.03.1892
Ebersbach
+ 19.01.1918
La Neuville

 

Flavigny-le-Petit/
Aisne
(F)

Grab

Er stürzte bei einem Testflug ab.

Kaebrich, Adolf
(Flg.)
* 09.08.1895
Elberfeld
+ 04.03.1917
Juniville
  Mont-St. Rémy
(F)

Grab

Er verstarb an einer Krankheit/ Verwundung - welcher Abteilung er angehörte, ist noch unbekannt. -- Todesdatum auf dem Grabkreuz:
4. Juli 1917!

Kähler, Detlef
(Maschinenmaat)
L 70
* 12.03.1892
Meggerkoog
+ 05.08.1918
King's-Lynn
  Børsmose Friedhof
Oksbøl
(DK)

Grab

Das Luftschiff ging vor der Ostküste Großbritanniens verloren. Einige Mitglieder der Besatzung wurden tot in Dänemark angespült.

Kaelker, Franz
(Uffz.)
Schusta 16
* 02.01.1890
Döbeln
+ 03.01.1918
Douai

 

Carvin/
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Bordschütze war Martin Meister.

Kämmerer, Ludwig
(Lt. d. R.)
FA A 298 b
* 11.11.1892
Frankfurt/ Main
+ 19.05.1918
Flirey

 

Gerbeviller
(F)

 

 

Kaeppler, Karl
(Vfw.)
FA 300 'Pascha'
* 15.04.1892
Hohenzollern
+ 08.05.1918
Tul Karem

 

Nazareth/
(Israel)

 

Er war Beobachter und wurde durch RM Smith und EA Mustard in BF B 1129 oder durch AV Tonkin und RA Camm in BF B1276 No. 1 AFC verwundet. Später starb er an den erlittenen Wunden (DOW).

Kaestner, August
(Lftsch.)
Ballonzug 15
* 30.10.1876
Ballstadt
+ 26.05.1917
Locquignol

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Käuflin, Alfred
(Flg.)
Schlasta 35
* 13.01.1898
Wyhlen (Baden)
+ 29.04.1918
Houplin-Ancoisne
  Kriegsgräberstätte
Seclin
(D)

Grab

Er starb als Bordschütze - sein Flugzeugführer Robert Topp starb ebenfalls.

Kagelmann, Max
* 09.08.1892
Berlin
+ 12.12.1932
Berlin

Foto

Alter Luisenstädtischer
Friedhof
Berlin
(D)

Grab

Vorkriegsflieger mit Flieger-Patent Nr. 769 vom 20.05.1914
Biografischer Text

Kahlert, Paul
(Sgt)
FA A 285
* 10.01.1891
Fürstenau
+ 14.03.1918
Marville
  Mangiennes
(F)
 

Erstbestattung: Marville
Flugzeugführer

Kahnt, Oswald
FEA 3
* 18.06.1883
Sagan
+ 03.02.1915
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)
Existiert nicht mehr
 

Vorkriegsflieger - AA FAI-Patent 31 von 1910 - Grabstätte (Urnenhain Nr. 311) 1957 aufgehoben. Nachruf, erschienen im Flugsport 3/1915

Kaisenberg, Karl von
(Lt.)
FFA 6
* 08.11.1888
Neiße
+ 10.09.1914
Rumont
  Rembercourt-aux-Pots
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer und starb in Kriegsgefangenschaft, sein Beobachter war Hermann Dyckhoff (IR 96), der ebenfalls starb.

Kaiser, Ernst
(SegelmMt.)
L 31
* 14.09.1892
Fuchshöfen
+ 02.10.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren. Der Kommandeur - Kapitän-Leutnant Mathy - war in der britischen Bevölkerung vorher namentlich bekannt

Kaiser, Walter
(Flg.)
* 13.02.1893
Spandau
+ 03.01.1918
Spandau
  Friedhof Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

 

Kaiserbrecht, Eugen/ Karl
(Lt. d. R.)
Bosta 8/ BG 6
* 13.04.1893
Radogoszez
+ 22.08.1918
Bailleulval/ Arras
  Britischer Friedhof
Bailleulval/
Bac de Sud

(F)

Grab

Zur Besatzung des Flugzeuges gehörten auch: Konrad Ludwig und Wilhelm Piepenkötter. Sie ruhen auf dem britischen Friedhof süd-westlich Arras.

Kallies, Ernst
(MaschMt.)
L 39
* 19.11.1874
Kiel
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu
  Vignemont
(F)

Grab

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Kallir, Freddy Max
(Lt. d. R.)
Kagohl 1, Kasta 5
* 28.09.1896
Leipzig
+ 01,05,1917
bei Saloniki
  (unbekannt)  

Kallir war Flugzeugführer im Kagohl 1; flog im September/ Oktober 1916 Einsätze mit dem Bordschützen Wilhelm Borlinghaus. Bei einzelnen Flügen nahm er auch seinen Geschwaderkommandeur, Hermann Kastner, bzw. Staffelführer, Julius Schulz, mit an Bord der A.E.G. G 218/15. Er fiel - eventuell als Einsitzer-Flieger - bei einem Angriff auf Saloniki. Das Grab ist derzeit unbekannt.

Kakolewski, Christoph
(Flgz.Matr.)
SFS II/ Oostende
* 04.01.1896
Nienburg
+ 01.05.1917
Flandern

 

Vladslo
(B)
 

 

Kalff, Bruno
(Lt.)
Jasta 20
* 23.01.1895
Graudenz
+ 27.01.1917
Essigny-le-Petit

 

Invalidenfriedhof/
Berlin
(D)

Grab

Ehemaliger Kamerad von Hermann Köhl - zusammen flogen sie erste Nacht-Angriffe bei der Kasta 22, z. B. im November 1916. Kalff verunglückte beim Landeanflug, als er seine alte Abteilung besuchen wollte (wie H. Köhl in seinem Buch schreibt).

Kalitzki, Wilhelm
(Flg.)
FEA 6
* 22.101.1895
Shakensleben
+ 05.10.1918
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Kalweit, Max
(Lt.)
FFA 18
* 31.08.95
Königsberg
+ 10.09.15
Bois du Biez
  Lille-Süd
(F)
 

Sein Flugzeugführer war Fritz Gültig. Erstbestattungsort: Pont-à-Marcq.

Kamm, Robert
(Lt.)
FA A 242
* 00.00.0000
+ 21.05.1918
  Metz/
Moselle
(F)
 

Erstbestattung Chambrières

Kammerer, Ernst
(Gefr.)
FFA 40
* 06.11.1896
Karlsbad
+ 27.06.1917
Beuvry

 

Dourges
(F)

Grab

 

Kampe, Willi
(Offz.Stellv.)
Jasta 27
* 15.03.1888
Hofgeismar
+ 08.03.1918
Geluvelt, nw

 

Halluin/
Nord
(F)

 

Er fiel durch P Huskinson oder OC Bryson, No. 19 Sqn. RFC

Kamper, Hans Hubert Mathieu
(Gefr.)
Bosta 24/ Bogohl 7
* 09.04.1896
Neuss
+ 08.04.1918
Mouchin

Foto


Dourges
(F)

Grab

Bei der Rückkehr von einem Einsatz stürzte das Gotha-Flugzeug ab, Kamper starb: Wrack des Flugzeuges. Todesanzeige

Kampfmeyer, Willi
(Flg.)
* 00.00.0000
+ 08.11.1918
  Langemark
(B)

Grab

 

Kamps, Wilhelm
(Flg.)
FEA 8
* 12.05.1892
+ 19.05.1919

 

Ehrenfriedhof
Viersen
(D)

Grab

 

Kan, Wilhelm
Ballonzug 35
* 00.00.00
+ 18.10.1918
Montfaucon

 

Brieulles
(F)

Grab

Er fiel gemeinsam mit seinem Kameraden Hans Galle, der neben ihm auf dem Friedhof Brieulles ruht.

Kantenseder, Mathias
(Pio.)
FEA 1 b
* 01.03.1895
+ 08.02.1918
Stadeln/ Fürth

 

Fürth
(D)

Grab

Er stürzte südlich vom Bahnhof in Vach ab. Er war Angehöriger der Fliegerschule III

Kaplick, Fritz
(Flg.)
FA A 217
* 11.11.1890
Niebel
+ 01.08.1918
Cambrai

 

Cambrai/
Nord
(F)

Grab

 

Kappus, Erich
(Kraftf.)
Ballonzug 206 b
* 22.06.1891
Wiesenthal
+ 10.11.1918
Peltre/ Metz

 

Fey
(F)

Grab

Er war Angehöriger des Kraftfahrer- Zuges des Ballonzuges 206 b

Karbe, Willi
(Lt. d. R.)
FA A 245
* 28.06.1893
Hamm
+ 03.05.1918
Montdidier

 

Andechy
Somme
(F)

Grab

 

Karjus, Walther
* 10.02.1895
Freiburg i. B.
+ 14.06.1925
Freiburg i. B.

Foto

Freiburg im Breisgau
(D)

Grab

Infolge einer Verwundung verlor er einen Arm. Trotzdem flog er als Jagdflieger in der Jasta 11 und der Jasta 75. -- Er stürzte 1925 tödlich ab.

Karlowa, Ernst
(Lt. d. R.)
FA A 202
* 22.11.1893
Hamburg
+ 16.02.1918
Esnes / Le Catelet, nö

Foto

Caudry
(F)
 

Ernst Arthur Karlowa war ein Sohn von Rudolf Karlowa Kapitän der HAPAG. Er war Reserve-Offizier im Jäger-Bataillon 10 - typisch war das Edelweiß-Abzeichen der Gebirgstruppe. Bei den Fliegern diente er als Beobachter - sein Flugzeugführer war Albert Fröhlich. Sie flogen eine DFW C und starben durch James McCudden.

Kasparek, Josef
(Flg.)
FEA 3
* 17.11.1895
Guschwitz
+ 17.05.1918
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Kassner, Josef
(Flg.)
FFA 40
* 30.03.1896
Chemnitz
+ 17.10.1916
Fayet
  St. Quentin
(F)
 

Josef Kassner oder Joseph Kaßner?

Kassner, Rudolf
(Uffz.)
Jasta 65
* 24.11.1897
Schwachwalde
+ 13.06.1918
Amanweiler

 

Maizeray/
Meuse
(F)

Grab

Rudolf/Rudolph? - Er wurde im Kampf mit mehreren DH 4 verwundet und verstarb später. Erstbestattung in Mars-la-Tour, dem Flugplatz der Jasta.

Kast, Hermann
(Uffz.)
FS Hagenau
* 14.04.1886
Pforzheim
+ 18.09.1917
Hagenau/ Els.

 

Hagenau
(F)

 

Die Zweigfliegerschule Hagenau gehörte zur FEA 9/ Darmstadt

Kastauer, Luitpold
(Pio.)
FEA 1 b
* 1898
+ 05.11.1918
Stadeln/ Fürth

 

Fürth
(D)

 

Fliegerschule (FS) III

Kasten, Hermann
(Luftsch.)
Ballonzug 16
* 00.00.0000
+ 17.10.1918
  Vladslo
(B)

Grab

 

Kastner-Kirdorf, Gustav
* 02.02.1881
Trumpfsee-Warnitz/ Angermünde
+ 04.05.1945
Berchtesgaden
  Kriegsgräberstätte Schönau
Berchtesgaden
(D)
 

Im Krieg war er Führer verschiedener Abteilungen, darunter der FFA 62 und Kagohl 2. Auf seinem Grab steht heute der Vorname 'Bruno'.

Kathol, Werner
(Lt. d. R.)
REA
* 10.08.1892
Barmen
+ 26.09.1918
Köln

 

Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

 
Katzner, Josef
(Gefr.)
Jasta 43
* 00.00.0000
+ 05.09.1918
  Britischer Soldatenfriedhof
Esquelbecq
(B)

Grab

Andere Quelle nennt den 16. Sept. 1918 - evtl. der Tag, an dem die Leiche aufgefunden wurde.

Kaubisch, Martin Ernst
(Lt. d. R.)
FA A 282
* 11.04.1895
Schneeberg
+ 07.08.1917
Obermorschweiler

Foto

Cernay
(F)

Jura-Studium in Freiburg im Breisgau. Einjähriger Freiwilliger im württembergischen Infanterie- Regiment Nr. 124 zog er mit dem Regiment ins Feld (Marne-, Argonnen-, Champagne-Schlacht). Im Februar 1916 vor Ypern verwundet, war er anschließend als Beobachtungsoffizier tätig. Im Buch Flieger an allen Fronten ist beschrieben, wie Kaubisch auf die Tragfläche des Flugzeuges stieg, um eine Schräglage des Flugzeuges auszugleichen. Wegen des starken Windes konnte er sich nicht lange halten und stürzte tödlich ab.

Kaufmann, August
(Uffz.)
FBS Schwerin- Görries
* 20.01.1894
Hassborn
+ 15.07.1915
Görries
  Alter Friedhof
Schwerin
(D)

Grab

Sein Name steht in keiner Verlustliste.

Kauffmann, Bernhard
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 25.05.1896
Stolp
+ 16.05.1918
Böblingen

 

Ehrenfriedhof
St. Marien
Stolp
(PL)
 

Reserve-Leutnant der Kavallerie (KR 5 bzw. KavRgt. 86) verunglückte er in Böblingen und wurde in seine Heimat überführt.

Kaufhold, Heinrich
(Flg.)
Bosta 24/ Bogohl 4
* 03.12.1898
Bernterode
+ 09.11.1917
Wortegem

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Kaufhold, Theodor
(Gefr.)
AFP 6 b
* 16.04.1895
München
+ 28.09.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Kauffmann, Hans
(Vfw.)
Jasta 47
* 20.01.1895
Dessau
+ 22.04.1918
Lille

 

Lambertsart/
Nord
(F)

Grab

Er war über Le Petit Mortier Estaires verwundet worden.

Kaulbars, Walter
(Vfw.)
FA A 264
* 25.06.1892
Königsberg
+ 26.03.1918
Licourt
  Manicourt
(F)
 

Erstbestattung: Croix-Moligneaux

Kaulertz, Karl
(Gefr.)
FEA 14
* 26.12.1889
Krefeld
+ 05.04.1918
Halle/ Saale

 

Hauptfriedhof
Ehrenteil
Krefeld
(D)

Grab

Quelle nennt: Kauleritz.

Kayler, Konrad
(Uffz.)
FA 39
* 30.09.1895
Züllichau
+ 23.04.1918
Montigny en Chaussee

 

Dompierre
(F)

 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Hugo Schumann

Kehr, Dominikus
(Flg)
Flgz Berge Kp 2
* 28.01.1888
Anslau
+ 10.05.1918
Péronne
  Maissemy
(F)
 

Als Angehöriger der 'Flugzeug-Berge-Kommando II A' oder 'Flugzeug-Berge-Kompanie 2' starb er wie seine Kameraden. Robert Knuppe, Franz Laqua, Peter Christensen
Erstbestattung: Péronne

Kehrer, Alfred
(Lt. d. R.)
AFP 4
* 02.05.1891
München
+ 09.06.1918
Ronse/ Lille
  Vladslo
(B)
 

Er war Flugzeugführer - Erstbestattung in Gent.

Kehrer, Josef
(Lt. d. R.)
FFA 2 b
* 18.06.1894
Wiesent
+ 14.09.1916
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Keiler, Alois
(Vfw.)
Bosta 17
* 28.09.1893
Eppishausen
+ 03.10.1917
Gonterode
  Vladslo
(B)
 

Bei VDK 'Kerler' am 01. Oktober 1917, ursprünglich in Gent bestattet.

Keisterling, Ludwig
(Flg)
AFP 17
* 16.01.1884
Essen
+ 19.07.1918
Esquerchin
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Erstbestattung: Cuincy; Grabzeichen: Keiterling

Kellein, Rudolf
(Lt.)
FA 48 b
* 05.08.1893
Forchheim
+ 27.06.1917
Kortemark

 

Hooglede
(B)

Grab

Offizier im 9. bayr. Infanterie-Regiment - Regimentsgeschichte nennt FA 6 als letzte Einheit.

Keller, Alexander
(ObMaschMt)
L 34
* 08.03.1887
Dermbach
+ 28.11.1916
Hartlepool / Nordsee
  (Nordsee)  

Das Marine-Luftschiff (unter dem Kommando von Max Dietrich) griff Hartlepool/ Nordengland an, wurde beschossen und stürzte brennend in die Nordsee. Alle Besatzungsmitglieder gelten seither als vermisst.

Keller, Alfred
* 19.09.1882
Bochum
+ 11.02.1972
Berlin

Foto

Waldfriedhof
Zehlendorf/
Berlin
(D)

Grab

Pour le Mérite

Bei Kriegsausbruch Führer der Feldflieger-Abteilung 27 - Kommandeur des Kagohl 1 - 'Bomben-Keller' genannt.

Keller, Hermann
(Gefr.)
FFA 32
* 11.06.1894
Krefeld
+ 23.06.1916
Bertincourt

Foto

Neuville St. Vaast
(F)
 

Er starb als Flugzeugführer, als sein Flugzeug bei einem Probeflug abstürzte. -- Auf der Seite der FFA 32 sind Kellers Fotos zu finden

Kellermann, Anton
(Lt. d. R.)
FA 48 b
* 19.06.1894
Langenpettenbach
+ 16.08.1918
Loker
  Langemark
(B)

Grab

In Quellen wird er unter 'Anron' geführt - 'Anton' ist warscheinlicher. Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Martin Mayer.

Kellermann, Josef
(Flg.)
AFP 18
* 29.04.1894
Amberg
+ 20.07.1918
Courcelles i Kr
  Mennevret/
(F)
 

Er starb infolge einer Krankheit. Erstbestattung Bohain

Kellner, Fedor
(Lt. d. R.)
AFP C
* 31.08.1896
Mühlhausen
+ 16.03.1917
Remenauville

 


Gerbeviller/
Champenoux

(F)

 

Befanden sie sich noch in der Ausbildung? Kellner war offensichtlich Beobachter und Karl Kolrep der Flugzeugführer. Eine andere Quelle nennt die FFA 70, die allerdings schon seit Januar nicht mehr existierte.

Keller, Joseph
FA 48 b
* 30.01.1898
Dillingen
+ 30.06.1918
Bertenaere

 

Zuydcoote/
(F)

 

 

Kemna, Alfred
(Lt. d. R.)
Marine FA 1
* 22.11.1894
Barmen
+ 11.10.1918
Snelleghem
  Friedhof Lönsstraße
Wuppertal
(D)
 

Er starb am selben Tag und Ort wie Heinrich Reibert - ein Zusammenhang ist wahrscheinlich. War es ein Absturz? Auf einem Probeflug?

Kemper, Paul
(Lt. d. R.)
AFS Ost II
* 05.09.1883
Warschau
+ 25.02.1918
Doblen/ bei Mitau

 

Dessau
(D)

Grab

Er war Offizier im Landwehr-IR 75.

Kerner, Karl Robert
* 05.04.1891
Rostock
+ 06.06.1973
Hamburg

Foto

Friedhof
Wandsbek-
Tonndorf
Hamburg
(D)
 

Biografischer Text

Im Krieg Beobachter bei der FA A 282

Kessel, Karl
(Uffz.)
AFP 2
* 16.12.1894
München
+ 27.09.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Kesslau, Gustav
(Vfw.)
FA A 275
* 13.05.1888
Potsdam
+ 21.08.1917
Boult-aux-Bois

 

Alter Friedhof
Potsdam
(D)

Grab

 

Kessler, Arthur
(Luftsch.)
Jasta Schule I
* 00.00.0000
+ 03.07.1917
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

Andere Quelle nennt 'Arthur Kehler' genannt.

Kettel, Joseph
(Vfw.)
Jasta 50
* 27.05.1897
Remscheid
+ 29.01.1918
La Fère

Foto

- vermisst -

Zog 1914 als Kriegsfreiwilliger ins Feld - nach Verwundungen kam er 1917 zur Fliegertruppe: Ausbildung bei der FEA 5/ Hannover, Fliegerschule Hamburg- Fuhlsbüttel. Er kommt zur FA A 265 in die Nähe von Laon. Schließlich wird er Jagdflieger bei der Jasta 15, dann Jasta 32 b und schließlich Jasta 50. Am 29. Januar 1918 fällt er im Luftkampf mit der Besatzung Fagan und Matt der der britischen Squadron 82. Kettel flog den Albatros D III 2370/17. Auf dem Grab seiner Eltern erinnerte ein Stein an den gefallenen Sohn.

Kettelhack, Werner
* 04.02.1897
Berlin
+ 25.06.1943
Sardinien (KIAcc)

 

(Mittelmeer)  

Ehemaliger Angehöriger der Jasta 63.
Er starb 1943 als Transportflieger bei einem Flugzeugzusammenstoß bei Port Arranci/ Sardinien.

Keudell, Hans von
(Lt.)
Jasta 27
* 05.04.1892
Berlin
+ 15.02.1917
Vlamertinge

Foto

Elverdinge
Ferme Olivier
British Cemetery

(B)

Grab

Offizier im Ulanen-Regiment Nr. 3 'Kaiser Alexander II. von Russland'.
Ab April 1915 wurde er bei der FEA 2 ausgebildet und kam im Dezember 1915 zur BAO. KEK B, dann FFA 32. Angehöriger der Jasta 1; ab August 1916. Im Februar wurde er mit der Aufstellung der Jasta 27 beauftragt, fiel allerdings bald darauf im Albatros D III 2017/16, der geborgen wurde und die Nummer 'G[erman] 11' erhielt.

Von Keudell starb durch SH Pratt und G Bryers, No. 46 Sqn, bzw. durch VH Collings

Keutmann, Ludwig
(Offz.Stellv.)
FEA 3
* 30.08.1891
Westhofen
+ 11.11.1916
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)
 

 

Kiekert, Albert
(Lt. d. R.)
FA 19
* 10.03.1893
Heiligenhaus
+ 27.01.1918
Mont devant Sassey

Foto

Familiengruft
Heiligenhaus
(D)

Grab

Er war Leutnant der Reserve im FAR 33. Laut Familie war er Angehöriger der FA A 278 - Klärungsbedarf. Mit ihm starb der Flugzeugführer Vfw. Anton Schmitz. - Todesanzeigen.

Kiener, Joseph
(Uffz.)
FEA 3
* 23.04.1893
Habsheim
+ 28.09.1917
Kindleben

 

eventuell überführt
Habsheim/ Els.
(F)
 

 

Kienlin, Ludwig
(Lt.)
FFA 25
* 25.04.1892
Esslingen
+ 13.03.1916
Verdun
  VERDUN

Grab

Offizier im Ulanen-Regiment Nr. 19 - Flugzeugführer der FFA 25 sein Beobachter war Franz Freiherr von Linden - am 13. März 1916 über dem Fort Marre bei Verdun abgeschossen - und vermisst.

Kiep, Hermann
(Vfw.)
Jasta 43
* 09.10.1891
Hamburg
+ 28.10.1918
Mont St. Aubert

 

Vladslo
(B)
 

 

Kilian, Bernhard
(Lt. d. R.)
Jasta 21 s
* 19.01.1894
Reideburg
+ 09.12.1917
Pauvres

 

Bouligny/
Meuse
(F)

Grab

Verstarb bei einem Flugunfall.

Kimpel, Wilhelm
(Flg.)
* 30.06.1895
+ 07.10.1920
  Waldfriedhof
Troisdorf
(D)

Foto

 

Kindermann, Gerhard
(Lt. d. R.)
Jasta Schule I
* 15.06.1893
Reha
+ 14.07.1917
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

Cand.Ing.; er starb als Flugzeugführer. Auf dem Denkmal auf dem Ostfriedhof in Dortmund wird er als (ehemaliger) Angehöriger der FA 39 genannt.

Kindgen, Peter
(Flg.)
* 12.11.1899
Essen
+ 01.07.1918
Posen
  Düren
(D)

Grab

Starb er als Angehöriger der FEA 4/ Posen

Kinzle, Gustav
(Gefr.)
RFA 501
* 20.02.1897
Mögglingen
+ 21.04.1918
Westroosebeeke
     

Zur Besatzung des Riesenflugzeuges Staaken R VI gehörten Peter Antoni (M), Martin Böhme (O), Hermann Böse (M), Gustav Kinzle (M), Johannes Leistner (O), Hans Sturm (P), Wilhelm Wiech (M). Sie starben bei einem Angriff auf St. Omer.

Kinzig, Friedrich
(Flg.)
Jasta 1 F
(Palästina)

* 01.04.1897
Neckarshausen
+ 20.09.1918
Jenin

 

Nazareth/
(Israel)

 

Vermutlich bei Attacke der No. 111 RFC bei Jenin gefallen.

Kirmse, Oswin
(Flgz.Matr.)
Marine FFA 2
* 24.09.1896
Kriebitzsch/ Thür.
+ 28.07.1918

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Kirsch, Arno
(Lt.)
Bosta 24/ Bogohl 4
* 09.04.1893
Danzig
+ 15.10.1917
Morsleede

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Kirsch, Erich
(Gefr.)
* 01.08.1893
Berlin
+ 28.06.1918
Deutsch Wangerau

Foto

(Graudenz)  

Vermutlich gehörte er der FEA 8/ Graudenz an - Deutsch Wangerau liegt nur wenige Kilometer entfernt.

Kirschstein, Hans
(Lt.)
Jasta 6
* 05.08.1896
Koblenz
+ 16.07.1918
Fismes

Foto

Laon-Bousson
Aisne
(F)

Grab

Pour le Mérite

Kirschstein stürzte bei einem Überlandflug in den Tod. Die Maschine wurde von Johannes Markgraf gesteuert. Er war nie zuvor eine Hannover CL II geflogen. Das Flugzeug stürzte auf dem Rückflug vom Armee- Flug- Park in Fismes ab

Kirscht, Willy
(Flg.)
* 06.09.1898
Leipzig-Plagwitz
+ 19.04.1918
Nesle
  Manicourt
(F)
 

Eventuell bei Jasta 72 - Erstbestattung Nesle.

Kissenberth, Otto
* 26.02.1893
Landshut
+ 03.08.1919
Alpen

Foto

Waldfriedhof
München
(D)

Grab

Erfolgreicher Jagdflieger. Ritter des Ordens Pour le Mérite. Stürzte beim Bergsteigen in den Alpen tödlich ab.

Kittel, Bruno
(Lt. d. R.)
FA 45 b
* 07.09.1891
Berlin
+ 29.04.1917
Baralle
  Dreifaltigkeitskirchhof
Berlin
(D)

Grab

Grab


Er starb als Flugzeugführer - sein Beobachter war Hermann Waldschmidt. -- Eine andere Quelle gibt die Einheit als FA 2 an.

Kitzing, Paul
(Flg.)
FEA 7
* 18.08.1888
Kosslau
+ 23.10.1918
Braunschweig

 

Dessau
(D)

Braunschweiger Landeszeitung am 28.10.1918
'Am 23. Oktober verschieden infolge Absturz mit dem Flugzeug in treuer Pflichterfüllung Flugschüler Gefr. Adolf Broszeit (EK 2 und Schaumburg - Lippisches - Verdienstkreuz) und Fliegerschützenschüler Flg. Paul Kitzing.
gez. Prinz Friedrich-Sigismund von Preußen, Rittm. und stellv. Kommandeur FEA 7'

Klär, Rudolf
(Flg.)
* 21.01.1900
Berlin
+ 02.05.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Klamroth, Johannes
(Lt.)
FEA 9 / FS Hagenau
* 02.01.1894
Britz
+ 11.10.1917
Hagenau
  Gröningen
(D)
 

Offizier im Husaren-Regiment Nr. 17 - er verunglückte bei der Fliegerschule Hagenau.

Klass, Karl
(Luftsch.)
* 11.09.1896
Berlin- Neukölln
+ 29.04.1918
Brodseinde
  Menen
(B)

Grab

Er war Angehöriger einer Feldluftschifferabteilung

Klatte, Hinrich
(Lt. d. R.)
FA 302
* 14.09.1885
Arsten/ Bremen
+ 07.11.1917
El Huleikat

Foto

Nazareth/
(Israel)

 

Maschinenbau-Ingenieur. Bei Kriegsausbruch arbeitet er bei den Vulkan- Werken in Hamburg. Zog mit dem Kraftfahrbataillon Berlin- Schöneberg in den Krieg. Ging 1915 zur Fliegertruppe, nach seiner Ausbildung in Döberitz an die Westfront versetzt. 1917 stellte er die Fliegerschule Fürstenwalde auf und führte diese, bevor er sich zur FA 302 meldete. Er fiel durch AH Peck und JJL Williams, No 111 RFC. Das Flugzeug stürzte brennend ab.

Klauke, Josef
(Vfw.)
FA A 263
* 27.02.1892
Oberkirchen
+ 17.02.1918
Bourlon

 

Bouchain/
Nord
(F)

Grab

304775

Klaus, Franz
* 07.06.1897
Schkeuditz
+ 1981
Pfarrkirchen a. d. Rott

Foto

(Pfarrkirchen a. d. Rott)
(D)
 

Seit 1916 Flugzeugführer. -- Nach einem technischen Studium ging er zu den Junkers-Werken. später zur Deutschen Luft Hansa. 1930 flog er den ersten Postflug nach Bagdad.

Klebauer, Ludwig
(Kraftf.)
Luftsch.Trp. 3
* 00.00.0000
+ 27.09.1914
St. Maurice
  St. Maurice sous les Côtes/ Meuse
(F)
 

Erstbestattung St. Maurice sous les Côtes

Klee , Ernst
(FTObGst.)
L 31
* 09.05.1890
Stade
+ 02.10.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren. Der Kommandeur - Kapitän-Leutnant Mathy - war in der britischen Bevölkerung bekannt

Klemann, Kurt
(Oblt.)
Bosta 15/ Bogohl 3
* 11.12.1884
Barkenfelde
+ 25.05.17
Gent-Beernem
  Vladslo
(B)

Grab

Er gehörte als Beobachter zur Besatzung des Flugzeugführers Hans Parschau; Alfred Dickhaut war der Fliegerschütze. - Auf dem Grabstein steht Kleemann

Klemm, Alfred
(Lt.)
FFA 27
* 04.10.1893
Stralsund
+ 15.02.1915
Golancourt/Ham
   

Grab

Grab 1915

Ehemals Fuß-Art.Rgt. 3. Er war der Flugzeugführer. Sein Beobachter war Hans Aly. Todesanzeige.

Klenner, Heinrich
(Fahrer)
FA 34
* 13.02.1891
Krausendorf/ Schlesien
+ 12.10.1918
Belgrad
  (eventuell)
Belgrad
(SRB)
 

Er diente als Kraftfahrer der Abteilung. Sie flog lange Zeit in Mazedonien - daher ist ein Tod auf dem Rückweg in Belgrad möglich. Er könnte an der Spanischen Grippe verstorben sein.

Kleemann
Jasta 15
* 00.00.00
+ 24.02.1918

 

Vladslo
(B)
 

 

Kleemann, Otto
(Zahlm.Stellv.)
FA A 223
* 17.02.1891
Braunschweig
+ 14.04.1918
St. Quentin

Foto

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

Grab

Die Angabe des Truppenteils auf dem Grabstein 'FA 223' ist definitiv falsch - er war Zahlmeisterstellvertreter - also Personal.

Kleimenhagen, Ernst
(Offz.Stellv.)
Kest 8 w
* 17.05.1888
Kassel
+ 18.05.1917
Nieumunster/ Flandern

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Klein, Hans
* 17.01.1891
Stettin
+ 18.11.1944
Syke/ Bremen

Foto

Ferch
(D)

Grab

Kriegsfreiwilliger im IR 34 und dann RIR 210. Ab Frühjahr 1916 bei der Fliegerei. Flugzeugführer bei einem KEK (Vaux?), dann zur Jasta 4, später zur Jasta 10. Erhielt den Pour le Mérite. Am 19. Februar 1918 wurde er verwundet (verlor den rechten Daumen) und wurde nicht wieder eingesetzt. -- Generalmajor in der Luftwaffe starb er im November 1944 offiziell bei einem Autounfall - die Familie stellte allerdings eine Schusswunde im Kopf fest.

Klein, Karl
(Uffz.)
Jasta 37
* 14.08.1890
Gilschbach
+ 14.08.1918
Vendelles

 

Maissemy/
Aisne
(F)

 

Erstbestattung: Jeancourt

Klein, Karl
(Flg.)
* 08.10.1892
Kolzig
+ 02.02.1918
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

 

 

Fotolein, Leonhard
(Flg.)
FEA 7
* 21.12.1892
Bonn
+ 06.02.1916
Bonn

 

Nordfriedhof
Bonn
(D)

Grab

 

Klein, Richard
(Uffz.)
FEA 3
* 07.07.1897
Burbach
+ 17.08.1918
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Klein, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA A 288 b
* 01.02.1893
Kaiserslautern
+ 1.1.1918
Fampoux/ Arras
  St. Laurent Blagny
(F)

Grab

Flog frührer bei der FA 46 b. - Sein Flugzeugführer war Fritz Korbacher. Ihr Flugzeug - eine Hannover CL III - wurde wahrscheinlich durch Mick Mannock abgeschossen.

Kleindienst, Fritz
(Lt.)
Jasta 18
* 18.06.1895
Liebenwalde
+ 24.04.1917
Korentje

 

Menen
(B)

Grab

Er wurde brennend abgeschossen. Er sprang in den Tod; um 09.20 Uhr bei Comines.

Kleine, Rudolf
(Hptm.)
Bogohl 3
* 28.08.1886
Minden
+ 12.12.1917
Ypern

Foto

Vladslo
(B)

Grab


1917

Pour le Mérite

Führer einer Kasta im Kagohl 1; in Nachfolge von Ernst Brandenburg ab Juni 1917 Kommandeur des so genannten 'England-Geschwaders' Bogohl 3

Kleiner, August
(Luftsch.)
Ballonzug 102
* 03.01.1882
Firlachsford
+ 01.09.1918
Beines
 
Nampcel
(F)

Grab

Erstbestattung in Guiscard - siehe Wilhelm Bünzel und Josef Radoy

Kleiser v. Kleisheim, Max
(Oblt.)
FEA 3
* 14.03.1893
Karlsruhe
+ 02.02.1916
Gotha

 

eventuell überführt
Baden-Baden
(D)
 

Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 20 er starb am selben Tag wie Walter von Rieck-Eggebert.

Kleist, Diether-Dennies von
* 13.03.1890
Stuttgart
+ 16.05.1971
Göttingen
  Göttingen
(angenommen)
(D)
 

Er entstammt einer preussischen Soldatenfamilie mit 36 Generalen und sogar 3 Generalfeldmarschällen. Er diente im Kaiser Alexander Garde-Grenadier Regiment Nr. 1. Bereits 1911 interessierte er sich für die Fliegerei. Am Prinz-Heinrich-Flug (1914) nahm er als Beobachter seines Regiments-Kameraden Rudolf Frhr. v. Thüna teil - sie gewannen. Im Weltkrieg diente er bei der FFA 12, geriet im Oktober 1914 in franz. Gefangenschaft. 1918 wurde er über die Schweiz ausgetauscht, diente dann im Großen Hauptquartier. -- später betätigte er sich als Historiker. Im Zweiten Weltkrieg Offizier - dann wieder Historiker.

Klepke, Waldemar
* 06.10.1882
Bromberg/ Westpr.
+ 05.05.1945
Berchtesgaden

Foto

Kriegsgräberstätte
Laupheim
(D)
 

Offizier im IR 67. Vor dem Weltkrieg zum Beobachter ausgebildet, zog er mit der FFA 5 ins Feld. Kam später zur FFA 18. Wurde Führer der FFA 45, dann der FA A 259. Schließlich wurde er im August 1917 Grufl 16 in der 5. Armee.

Kleyer, Karl
(Uffz.)
Jasta Schule I
* 15.10.1893
Karlsruhe
+ 20.12.1916
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Klimsch, Reinold
(Lt.)
Jasta 51
* 28.04.1897
Berlin-Charlottenburg
+ 18.05.1918
St. Marguerit

 

Nikolassee
Berlin
(D)

Grab

Klimsch war aktiver Leutnant im Garde-Füsilier-Regiment, ebenso wie sein Bruder Uli, der ein Buch veröffentlichte: 'Feldpostbriefen eines Fahnenjunkers'. Klimsch, dessen Vorname ohne das übliche 'H' geschrieben wird, verunglückte bei einem Testflug.

Klinck, Karl
(Gefr)
Schlasta 13
* 11.12.1893
Walkersbach
+ 05.07.1918
Ferme de Bonneuil
  Muille-Villette
(F)
 

Mit ihm fiel Arthur Arnold.
Erstbestattung: Esmery Hallon - VDK nennt 7. Juli

Klingenberg, Erich
(Vfw.)
FA A 235
* 24.02.1883
Ostrichau
+ 21.02.1918
Acheville

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Karl Heger. Sie flogen eine DFW C V und starben durch James McCudden.

Klinker, Hermann
(Lt.)
FA A 265
* 16.09.1895
Berend
+ 21.07.1918
Ciry-Salsogne

Foto

Sourpir
(F)
 

Sein Flugzeugführer, Hubert Mainzer, fiel ebenfalls.

Klisch, Robert
(FTObGst.)
L 32
* 28.02.1893
Wurbitz
+ 24.09.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren.

Klöckner, Philipp
(Art.Mech.)
* 06.12.1896
Alpenrod
+ 14.02.1918
Steenbrügge
  Vladslo
(B)

Grab

Details der Zugehörigkeit zur Fliegertruppe bleiben noch zu klären.

Klonetzky, Walter
(Lt.)
Jasta Schule I
* 19.03.1893
Mittelwalde
+ 01.10.1917
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Kloppmeyer, Heinrich
(Flg.)
Jasta 3
* 07.05.1893
Sentrup
+ 18.10.1916
St. Quentin
  St. Quentin
(F)
 

Beim VDK heißt er 'Klopmeyer'. Quellen nennen die FFA 2 und die Jasta 3 - vermutlich wurde er gerade von der einen zur anderen Abteilung versetzt. Er starb infolge einer Krankheit.

Klöppel, Paul
(Uffz.)
FEA 6
* 15.12.1889
Groß Stöbnitz
+ 08.04.1917
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Klotzsch, Reinhard
(Flg.)
FEA 10
* 05.07.1893
Potsdam
+ 26.02.1916
Böblingen

 

Friedhof
Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

Studierte Maschinenbau an der Hochschule in Charlottenburg. Bei Kriegsausbruch befand er sich in Südamerika - konnte Deutschland aber noch erreichen. Er meldete sich freiwillig zu den Pionieren - wurde ausgemustert und ging daraufhin zu den Fliegern. Während der Ausbildung zum Flugzeugführer stürzte er tödlich ab.

Kluck, Erich
(Vfw.)
Kasta 14/ Kagohl 3
* 11.08.1896
Berlin
+ 05.06.1917
Sheerness
  Cannock Chase
(GB)
 

Er war der Flugzeugführer. Der Beobachter, Hans Franke, verstarb am folgenden Tag im britischen Lazarett. Der Bordschütze, Georg Gustav Schumacher, geriet in Kriegsgefangenschaft.

Klucken, Josef
(Lt. d. R.)
FA A 274
* 28.09.1891
Duisburg
+ 05.02.1917
Béthincourt, Malancourt
  (unbekannt)  

Leutnant der Reserve im FAR 44; er fiel als Beobachter mit Andreas Lücke.

Klügl, Georg
(Flgz.Matr.)
SFS I/ Zeebrügge
* 23.11.1899
Büchesried
+ 25.08.1918
Vlissighem

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Klüwer, Heinrich
(Flg.)
Hallenbau Kp.
* 09.12.1898
Tondern
+ 05.02.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Klumpp, Erwin
(Lt. d. R.)
Jasta Boelcke
* 27.08.1891
Stuttgart
+ 03.02.1918
Thielt

 

Menen
(B)

Grab

Angehöriger der FA A 284; Träger des württembergischen Militär-Verdienst-Ordens. Er starb bei einer Bruchlandung.

Kluth, Wilhelm
(Luftsch.)
FLA 2/ Drachen-Abtlg
* 27.08.1888
Berlin
+ 07.07.1915
Bucquoy

 

Achiet-le-Petit
P.d.C.
(F)

Grab

 

Klutke, Erich
* 11.12.1890
+ 06.10.1935
Berlin

 

(Berlin)
(D)
 

Im Krieg Angehöriger der Jasta 12. Er starb beim Absturz einer (von ihm gesteuerten) Junkers F 13 in Berlin-Neukölln.

Knapp, Franz
(Uffz.)
* 15.05.1891
Strassburg
+ 05.07.1918
Crochte Nord

 


Zuydcoote
(F)

 

 

Knauth, Willi
(Flg.)
FBS Schwerin
* 25.12.1895
Rabenstein
+ 16.05.1918
Schwerin
  Alter Friedhof
Schwerin
(D)

Grab

An diesem Tag starben neben Knauth noch Werner Engelhardt, Walther Festerling, Johann Korsholm und Peter Muth.

Knevels, Friedrich
(Vfw.)
FA 300 'Pascha'
* 07.02.1889
Mühlheim
+ 14.04.1918
Tabsor

 

Nazareth/
(Israel)

 

Er fiel durch AJ Bott, No. 111 Sqn RAF; der Beobachter Genzel WIA/ DOW

Knochenmuß, Walter
(Flg.)
FA A 228
* 13.03.1896
Menz
+ 04.08.1918
Escaudoeuvres i. Kr.

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Knödgen, Alfred
(Lt. d. R.)
FA A 288 b
* 06.02.1895
Köln
+ 28.06.1918
Beveren [i. Kr.]
  Menen
(B)

Grab

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Max Handschuher - sie verunglückten in ihrem Flugzeug (wohl ein Unfall).

Knöschke, Rudolf
(Uffz.)
FEA 10
* 30.07.1896
Dresden
+ 10.07.1917
Münsingen
  Neuer Annenfriedhof
Dresden
(D)

Grab

Fliegerschütze. Er starb an einer Krankheit.

Knoke, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA 301
* 14.11.1891
Lamspringe
+ 31.08.1918
Kalkilieh

 

Nazareth/
(Israel)

 

Fiel durch PJ McGinnes und H Fysh in BF C4623 sowie DR Dowling und EA Mulford in BF B1223 AFC; Pilot Schilling KIA

Knoll, Edgar
(Lt.)
KG 3/ Kasta 15
* 11.01.1887
Hamburg
+ 16.11.1916
Ribecourt
  Garnisonfriedhof
Dresden
(D)
Denkmal

Ehemals Sächsisches Leib-Grenadier-Rgt. Nr. 100. Er fiel als Beobachter. Das Grab befindet sich in Frankreich - wo ist unbekannt.

Knoll, Enno
(Flgz.Mtr./ Flg.)
AFP 4
* 08.08.1899
Plauen
+ 04.07.1918
Kortrijk

 

Menen
(B)

Grab

Am gleichen Tag fiel beim AFP 4 auch Paul Reinhold - besteht ein Zusammenhang?

Knoll, Kurt
(Uffz.)
Schusta 14
* 22.10.1892
Zwickau
+ 17.06.1917
Laon

 

Laon
Champs de Man

(F)

 

Er flog und starb zusammen mit Hans Seidel

Knoll, Paul
(Gefr.)
FLA 40
* 15.04.1889
Heilbronn
+ 18.12.1918
Heilbronn
  Friedhof Böckingen
Heilbronn
(D)
 

Er war Mechaniker bei einer Feldluftschifferabteilung. Er starb im Reserve-Lazarett 2 an einer Krankheit.

Knop, Wilhelm
(Vfw.)
FEA 6
* 09.08.1889
Loosen
+ 13./15.03.1916
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Knorre, Walter von
(Lt.)
Kasta 5/ Kagohl 1
* 01.03.1893
Charlottenburg
+ 26.06.1917
La Briquette/ Lille
  Lille-Süd
(F)
 

Zur Besatzung des Flugzeuges gehörten: Paul Hagenmeyer, Otto Heinz, Paul Vogl

Knüpfer, Willi
(Sgt.)
Jasta F
* 12.07.1890
Mylau
+ 20.10.1918
Bozanti i. Taurus
  Deutscher Soldatenfriedhof
Istanbul
(TK)
 

Erstbestattung in Bozanti i. Taurus - später nach Istanbul/Türkei umgebettet.

Knuppe, Robert
(Flg)
Flgz Berge Kdo II A
* 04.06.1881
Berlin
+ 10.05.1918
Péronne
  Maissemy
(F)
 

Als Angehöriger der 'Flugzeug-Berge-Kommando II A' oder 'Flugzeug-Berge-Kompanie 2' starb er wie seine Kameraden. Franz Laqua, Peter Christensen, Dominikus Kehr.
Erstbestattung: Péronne

Knust, Otto
* 24.04.1890
+ 1971

 

Friedhof
Bornstedter Straße
Charlottenburg
Berlin
(D)

Grab

Vorkriegsflieger mit Flieger-Patent Nr. 727 vom 14.04.1914

Koberg, Wilhelm
(SegelmMt)
L 34
* 15.09.1889
Stolzenau
+ 28.11.1916
Hartlepool / Nordsee
  (Nordsee)  

Das Marine-Luftschiff (unter dem Kommando von Max Dietrich) griff Hartlepool/ Nordengland an, wurde beschossen und stürzte brennend in die Nordsee. Alle Besatzungsmitglieder gelten seither als vermisst.

Koch, Georg
(Lt. d. R.)
FA A 224
* 24.08.1891
Quedlinburg
+ 01.01.1918
Tourmignies i. Kr.

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Wilhelm Reubelt

Koch, Gustav
(FlgzObMtr)
SFS Norderney
* 01.01.1891
Berlin
+ 24.09.1918
Norderney

 

Friedhof
Norderney
(D)

Grab

 

Koch, Heinrich
(Uffz.)
Jasta 36
* 13.11.1891
Elspe
+ 31.05.1918
Soissons, sw

 

Lille-Süd/
Nord
(F)

 

Er fiel im Kampf mit Zweisitzern.

Koch, Heinrich
(Flg.)
FEA 9
* 12.07.1898
Fulda
+ 14.08.1918
Bad Nauheim

Foto

(Fulda)
(D)
 

Er starb an einem 'langen, schweren Leiden'.

Koch, Herbert
(Flg.)
Jasta 64 w
* 01.10.1894
Dresden
+ 10.08.1918
Pont-á-Mousson i. Kr.

 

Maizeray/
Meuse
(F)

Grab

 

Koch, Karl
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 05.04.1892
Hollenbach
+ 25.10.1916
Böblingen

 

eventuell überführt
Hollenbach
(D)
 

 

Koch, Robert
(KaptLt.)
L 39
* 08.12.1886
Konstanz
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu
  Vignemont
(F)
 

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/ Royallieu brennend abgeschossen.

Koch, Walter
(Lt.)
FA A 251
* 11.08.1897
Stuttgart
+ 12.04.1918
Miraumont

 

Escourt St. Quentin
(F)

 

Siehe Alfred Baumgärtel. Eine andere Quelle nennt 'FA 231'.

Kochanowski, Franz
(Luftsch.)
* 10.10.1899
Belzongen
+ 08.07.1918
Nieuwekerke
  Menen
(B)

Grab

 

Kock, Heinrich
(Gefr.)
Ballonzug 35
* 18.07.1890
Dülmen
+ 06.07.1918
Stenay
  Montmédy
(F)

Grab

Er war Zimmermann und starb als Angehöriger des Ballonzuges 35 infolge einer Erkrankung.

Köchel, Vinzenz
(Lt.)
FEA 1 b
* 28.01.1892
Essleben (Schweinfurt)
+ 25.11.1916
Berlin- Spandau
  Mühlhausen
an der Wern

(D)
 

Köchel war Sohn eines Müllers und Volksschullehrer. Im Krieg diente er bei der FFA 5 b und bei der FEA 1 b. Er entwickelte eine neue Technik/ einen Apparat zum Abwurf von Bomben. Bei der Erprobung kam es in Döberitz zu einer Explosion, an deren Folgen er in Spandau verstarb. Sein Grab existiert nicht mehr. Ein Bericht von über seine Bestattung in der Heimat.

Köckmann, August
(Lt. d. R.)
FA A 289 b
* 28.05.1890
Schwelm
+ 30.10.1917
Belfort

 

Illfurth
(F)

Grab

Er wurde am 18. Oktober 1917 verwundet und starb wenige Tage später in Gefangenschaft (POW, DOW)

Köhl, Hermann
* 15.04.1888
Neu-Ulm
+ 07.10.1938
München

Foto

Pfaffenhofen
(D)

Grab

Offizier im württembergischen Pionier-Bataillon 13. Im Krieg Beobachter der FFA 41; Träger des württembergischen Militär- Verdienst- Ordens. Führer der Kasta 22, dann Kommandeur des Bogohl 7. Pour le Mérite . Im Mai 1918 geriet er in französische Gefangenschaft. -- Im Jahr 1928 erster Überquerer des Atlantiks von Ost nach West

Köhler, Alexander
(Lt.)
FA A 240
* 05.03.1891
Schkeuditz
+ 27.07.1917
Wingles
  Stahnsdorfer Friedhof
Berlin
(D)

Grab

Er war Offizier im Jäger-Bataillon Nr. 1; sein Flugzeugführer war Heinrich Jourgens, der ebenfalls fiel.

Köhler, Karl
(Lt. d. R.)
Jasta 9
* 14.02.1896
Dresden
+ 30.05.1918
Chambry

 

Montaigu I/
Aisne
(F)

Grab

 

Köhler, Konrad
(Lt.)
FA A 248
* 19.03.98
Hagen
+ 01.08.18
Albert
  Britischer Friedhof
Manancourt/
Rocquigny Eqau…

(F)

Grab

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Kuno Maier

Köhn, Johann
(Olt.)
FA A 221
* 23.05.1886
Rudisleben
+ 23.11.1916
Etricourt

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Friedrich Schwalm.

Köhne, Fritz
(Gefr.)
FEA 6
* 02.09.1891
Berlin
+ 04.11.1916
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Köhring, Arthur
(Offz.Stellv.)
FEA 3
* 28.08.1888
Fehlingen
+ 17.08.1918
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Köllner, Reinhold
(Uffz.)
FLA 4
* 16.08.1883
Burla
+ 23.03.1917
Mannheim

 


Mannheim-
Sandhofen

(D)

 

Feldluftschifferabteilung 4

Kölpin, Fritz
(Lt.)
FFA 23
* 10.08.1891
Barth
+ 30.09.1915
Amiens
  Forceville
(Gemeindefriedof)
(F)

Grab

Er war der Flugzeugführer. Sein Beobachter war Ernst Leonhardi. Sie wurden von Briten mit allen militärische Ehren bestattet.

Kömmler, Gustav
(Flg)
FA A 209
* 23.08.1895
Berlin
+ 29.07.1918
Longuyon
  Longuyon
(F)

Grab

 

Koenemann, Egon
(Lt.)
Jasta Boelcke
* 08.08.1896
Berlin-Charlottenburg
+ 22.08.1917
Lombardzyde

 

Vladslo
(B)

Grab

Denkmal (1), (2)

Offizier im Husaren-Regiment Nr. 15 - Er fiel im Kampf mit Sopwith Camels, evtl durch GB Anderson, No. 3 Sqn RNAS.

Auf dem Grab der Eltern (die Mutter starb 1960) auf dem Ohlsdorfer Friedhof/ Hamburg (D) steht ein Denkmal für den Sohn. Eventuell war am Hochkreuz ein Holzpropeller befestigt, der inzwischen verwittert ist.

König, Franz
(BtsMt.)
L 48
* 09.09.1892
Magdeburg
+ 17.06.1917
Küste vor Kent

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Das Luftschiff ging östlich vor der Küste Kents verloren.

König, Walter
(Uffz.)
Jasta 31
* 19.01.1891
Dortmund
+ 03.09.1917
Tidiehteleihof
  Südwestfriedhof
Dortmund
(D)

Grab

 

Königsberger, Walter
FA A 256
* 05.02.1893
Berlin
+ 31.08.1917
Vijfwegen

 

Hooglede
(B)

Grab

 

König, Erich
(Lt.)
Jasta Boelcke
* 02.04.1890
Oberhausen
+ 02.04.1917
Wancourt

 

Friedhof
Oberhausen

(D)

 

 

Königer, Eduard
(Lt. d. R.)
FA A 245
* 10.01.1890
Ast
+ 26.08.1918
Borgogne

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

Er flog und starb mit Franz Krieger

Könnecke, Otto
* 20.12.1892
Straßberg/Harz
+ 25.01.1952
Bad Aibling
  Städtischer Friedhof
Bad Aibling
(D)
(existiert nicht mehr)
 

Bei Kriegsausbruch gehörite er zum FlgBtl 4 in Metz. War als Fluglehrer tätig. 1916 kam er zur Jasta 25 nach Mazedonien, später zur Jasta 5. Er erwarb sich das Goldene Militär- Verdienst- Kreuz und den Pour le Mérite. -- Nach dem Krieg wurde er Pilot der Deutschen Luft Hansa AG. 1928 flog er in die USA - auf der Ost-Route.

Körber, Siegfried
(Steuerm.)
L 31
* 10.05.1885
Apolda
+ 02.10.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren. Der Kommandeur - Kapitän-Leutnant Mathy - war in der britischen Bevölkerung vorher namentlich bekannt

Koerber, Wulfgar von
(Oblt.)
FFA 69
* 07.07.1889
Plowenz
+ 15.10.1915
Rescizabamia
  Resita/
Caras-Severin

(ROM)

Grab

Er war Flugzeugführer und starb bei einem Absturz auf dem Rückflug von einer geheimen Mission in Bulgarien. Mit ihm starb der Abteilungsführer Kurt Müller, die sächsische Beobachter-Kanone.

Körner, Josef
(Fahr)
FLA 21 / Ballonzug 61
* 00.00.0000
+ 13.03.1918
Sequehart
  Maissemy
(F)
 

Er fiel zusammen mit Gustav Endler, Karl Felder, Hermann Matthes, Heinrich Maudler, Dietrich Stevens

Erstbestattung: Fontaine Uterte - Andere Quelle: Römer

Körner, Karl
(Uffz.)
FA A 248
* 19.05.1890
Kayla
+ 10.06.1918
Ytres
  Britischer Friedhof
Manancourt/
Rocquigny Eqau…

(F)

Grab

 

Körner, Rudolf
(Gefr.)
Ballonzug 125
* 16.05.1896
Chemnitz
+ 18.10.1918
  Mennevret/
(F)
 

Erstbestattung Bohain

Köstlin, Siegfried
(Gefr.)
FA A 281
* 27.09.1892
Gesell
+ 14.08.1918
Fémonville

 

Abreschviller/
Moselle
(F)

Grab

Er fiel bei einem Infanterie-Flug - siehe 'Flieger an allen Fronten' Seite 218

Köstner, Rudolf
(Lt. d. R.)
FA A 295 b
* 05.05.1896
Stadtsteinach
+ 27.05.1918
Le Thour

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

Auf dem Grabkreuz steht 'Köster' - er flog und starb mit Luitpold Meyer

Köthke, Hermann
(Uffz.)
FEA 3
* 29.10.1893
Berlin
+ 27.09.1917
Gotha

 

eventuell überführt
Berlin-Schöneberg
(D)
 

 

Kohler, Karl
(Gefr.)
FEA 10
* 01.02.1895
Göppingen
+ 20.04.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Göppingen
(D)
 

 

Kohlmann, Paul
(MaschMat.)
L 44
* 26.03.1881
Buschou
+ 20.10.1917
St. Clément/ Chenevières

 

Gerbeviller
(F)

Grab


Memo

Fabrikant in Halle/ Saale. Besatzungsmitglied des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section
(franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab. -- Auf dem Friedhof Stadtgottesacker zu Halle an der Saale ist sein Name auf dem Familiengrab vermerkt.

Kohn, Wilhelm
FEA 10
* 08.05.1898
Geislingen/ Steige
+ 26.09.1918
Geislingen/ Steige
  Geislingen
(D)
 

 

Kohnke, Hans
(Lt.)
FA A 231
* 05.04.1893
St. Petersburg
+ 02.02.1918
Lampernisse/ Flandern
  Vladslo
(B)

Grab

Vor dem Krieg besuchte er das (Berlin-)Grunewalder Gymnasium. Einer seiner Mitschüler war Georg Dotti. Offizier im Ulanen-Regiment Nr. 18. Erstbestattung in Alveringhem. Er starb zusammen mit Hans Günther Molle, wohl der Flugzeugführer.

Kokott, Josef
(Gefr.)
Gruppenbildstelle 171
* 07.08.1897
Alt-Schalkowitz
+ 02.10.1918
Longchamps
  Mennevret/
(F)
 

Andere Quelle nennt 'Kokolt' - Erstbestattung Longchamps

Kolb, Wilhelm
(Lt. d. R.)
Jasta 76 b
* 18.06.1895
München
+ 12.12.1917
Habsheim

 

Waldfriedhof
München
(D)

Grab

 

Kolbe, Hermann
(Lftsch.)
FLA 7
* 14.10.1893
Wolferode
+ 02.06.1915
Billy-Montigny

 

Lens Sallaumines
(F)

 

Feldluftschifferabteilung des XIV. Armeekorps'

Koll, Martin
(Flg)
Hallenbau Kompanie II
* 24.06.1881
Kerstenich
+ 23.07.1917
Douai
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Erstbestattung: Douai
Andere Quelle: FA A 285

Kollberg, Erwin
(Lt. d. R.)
Bosta 17/ Bogohl 3
* 28.01.1898
Königsberg/ Pr.
+ 03.09.1918
Kwatrecht bei Gent
  Königsberg/ Pr.
(heute: Kaliningrad in Russland)
 

Leutnant im Ulanen-Regiment Nr. 1 - Flugzeugführer im Bogohl 3 - während eines Oriertierungsfluges mit Lt. d. R. Adolph Adolph [sic.] in einer Halberstadt bei Quadrecht (Nähe Gent) verunglückt.

Kollberg, Paul
(Lt. d. R.)
Jasta Schule I
* 11.02.1897
Neuenburg
+ 30.08.1918
Farmars

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Kolrep, Karl
(Uffz.)
AFP C
* 18.09.1894
Rathenow
+ 16.03.1917
Grigon

 


Gerbeviller/
Champenoux

(F)

 

Befanden sie sich noch in der Ausbildung? Der Beobachter war Fedor Kellner - Kolrep war Flugzeugführer. Andere Quelle nennt die FFA 70

Konopac, Erich
(Uffz.)
FEA 1 b
* 25.11.1891
Bamberg
+ 24.08.1917
Speyerdorf

 

Lachen- Speyerdorf/
Neustadt/ Weinstraße
(D)

 

Er starb als Angehöriger der bayerischen Militärfliegerschule 2

Konrad, Herbert
(Flg.)
FEA 2
* 24.01.1888
Katharinenhof
+ 25.01.1915
Berlin-Johannistal

 

Garnisonsfriedhof
Berlin- Neukölln

(D)

Grab

Er starb als Kriegsfreiwilliger - ob Bodenpersonal oder Flugschüler ist nicht bekannt. Laut Verlustliste starb er bei einem Flugzeugabsturz.

Konrad, Karl
(Flg.)
AFP 18
* 23.01.1896
Fürth
+ 20.07.1918
Bohain

Foto

Mennevret/
(F)
 

Erstbestattung Bohain

Konz, Mathias
(Uffz.)
Schlasta 3
* 28.09.1894
Serrig
+ 07.08.1918
Lestrem

 

Haubourdin
(F)

 

Er war Bordschütze und starb mit seinem Flugzeugführer Karl Tegtmeier

Komckiewicz, Georg
(Lftsch.)
Ballonzug 109
* 23.04.1883
Posen
+ 27.09.1918
Solferino

 

Consenvoye
(F)

 

 

Kommoss, Rudolf
(Lt.)
Jasta 50
* 15.05.1895
Alt Ramten
+ 01.04.1918
Bonvancourt, ö

 

Loivre
Marne
(F)

Grab

Er fiel während eines Angriffs auf einen Fesselballon.

Koppätzki, Wilhelm
(Oblt.)
FFA 5
* 11.11.1888
Berlin
+ 01.05.1915
Ypern
  Britischer Friedhof
Bailleul
(F)

Grab

Er geriet am 28. April verwundet in Gefangenschaft (WIA, POW) und verstarb am 01. Mai 1915 (DOW).

Koopmann, Gerhard
(Lt. d. R.)
FA 302
* 07.12.1892
Hambur
+ 13.06.1918
Jenin

Foto

Nazareth/
(Israel)

 

Er diente zeitweise bei der FFA 25 in der Gegend von Verdun. Er starb durch CS Paul und WJA Weir, No 1 AFC BF C4627; Beobachter Kreusler KIA

Kopischka, Fritz
(ObSteuerm.)
SL11
* 02.07.1891
Prenzlau
+ 03.09.1916
London
  Cannock Chase
(GB)
 

 

Korb, Hans
* 00.00.1893
+ 19.04.19XX
  Friedhof Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

Er starb als Flugzeugführer, mehr ist zur Zeit nicht bekannt.

Korbacher, Fritz
(Vfw.)
FA A 288 b
* 17.07.1892
Arnstein
+ 01.01.1918
Fampoux/ Arras

Foto

eventuell
St. Laurent Blagny
(F)
 

Sein Beobachter war Wilhelm Klein, der in St. Laurent Blangy im Kameradengrab ruht - Korbacher ist namentlich nicht nachweisbar, ruht aber wohl auch dort. Ihr Flugzeug - eine Hannover CL III - wurde wahrscheinlich durch Mick Mannock abgeschossen.

Korell, Karl
(Luftsch.)
FLA 25
* 15.02.1896
Darmstadt
+ 15.05.1916
Niedermorschweiler

 

Cernay
(F)

Grab

Feldluftschifferabteilung 25; andere Quelle nennt: 05. Mai 1916

Korf, Joseph
FEA 1, Altenburg
* 09.05.1899
Bonn
+ 07.09.1918
Bonn
  Friedhof
Bonn-Beuel
(D)

Grab

Eventuell wurde er ein frühes Opfer der Spanischen Grippe.

Korte, Ludwig
(Uffz.)
Kagohl 3
* 29.03.1891
Uelzen
+ 05.05.1916
Saultain

 

Frasnoy
(F)

Grab

Zur Besatzung gehörte außerdem Johannes Husmann

Kortylewicz, Damazy
* 16.12.1882
Gnesen
+ 08.08.1925
Poznan/ Polen
  [Poznan]
(PL)
 

Alter Adler 794. Über seine Verwendung im Krieg ist derzeit nichts bekannt. Nach dem Krieg betrieb er einen Handel mit Autoersatzteilen in Poznan (Posen) in Polen.

Koschoreck, Otto
(Flg.)
FA A 206
* 05.09.1892
Leipzig
+ 17.09.1918
Batilly

 

Briey
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Heinrich Harmening

Koscielny, Dominik
* 1890
+ 24.02.1973
Windhoek/ Namibia

 

Namibia

 

Ehemaliger Marine-Flieger bei der SFS Kiel - in Friedenszeiten dann bei den Junkers-Werken.

Kosmahl, Fritz
(Offz.Stellv.)
Jasta 26
* 05.09.1892
Leipzig
+ 26.09.1917
Hooglede

Foto

Menen
(B)

Grab

Bei Kriegsbeginn ließ er sich zum Flugzeugführer ausbilden. Ab Januar 1915 war Kosmahl bei der FFA 22, die später in FA A 261 umbenannt wurde. Schließlich wurde er Einsitzerpilot und kam zur Jasta 26. Inhaberkreuz des Hohenzollern'schen Hausorden. Am 22. Sept. 1917 erlitt er einen Magendurchschuß über Poelkapelle. Er kämpfte vermutlich gegen Angehörige der No. 60 Sqn, RFC. Er starb am 26. September 1917

Koßow, Ernst
(Flg.)
FEA 10
* 27.09.1897
Polchow-Güstrow
+ 18.09.1917
Böblingen-Sindelfingen

 

eventuell überführt
Polchow
(D)
 

 

Kost, Johann
(Gefr.)
FLA 5
* 21.01.1879
Kirn
+ 07.10.1915
Somme-Py
  St. Etiennes a Arnes
(F)
 

Er gehörte zur Feldluftschifferabteilung 5. Am selben Tag starb auch Wilhelm Joiko

Kostanski, Richard
(Sgt.)
Schlasta 5
* 00.00.0000
+ 15.05.18
Hangest en Senterre
  Manicourt
(F)
 

Erstbestattung Nesle

Koth, Gerhard
(Vfw.)
* 02.07.1896
Berlin
+ 29.09.1918
Fürstenwalde

 

Friedhof Stöcken/
Hannover
(D)

Grab

 

Kotschenreuther, Balthasar
(Lt.)
Jasta Schule I
* 20.11.1893
Neufang
+ 07.07.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Kottwitz, Hermann
(Lt.)
FA A 239
* 04.12.1894
Gleina
+ 01.10.1918
Viesly
  Langemark
(B)

Grab

Er war Offizier im (sächsischen) Infanterie- Regiment Nr. 103, Flugzeugführer der FA A 239, Träger des Militär St.- Heinrichs- Ordens. Er fiel gemeinsam mit Victor Neumann, der in Vladslo ruht.

Kowalewski, Maksymilian 'Max'
* 28.05.1894
Culm (Chelmno)
+ 09.06.1966
Bydgoszcz (Bromberg)

Foto

(Bydgoszcz/ Bromberg)
(PL)
 

Er gehörte der polnischen Minderheit an. Ab Oktobe 1916 diente er als Unteroffizier in der Fliegertruppe u. a. in Freiburg (Geschwaderschule?). Ab Februar 1917 war er bei der Schutzstaffel 18/ später Schlachtstaffel 18 tätig, von der er im September 1918 zur Fliegerabteilung 226 (Artillerie) versetzt wurde. -- Nach dem Krieg diente er als Offizier (zuletzt: Major) in der polnischen Luftwaffe. Im Zweiten Weltkrieg geriet er in deutsche Kriegsgefangenschaft.

Kracht, Erich
(Fahnj.)
bayr. AFA 103
* 17.07.1895
Neumünster
+ 11.04.1916
Badonviller
  Reillon
(F)
 

Er war der Flugzeugführer von Gustav Heinzelmann. Kracht ruht im Kameradengrab.

Kracht, Hans
(Sgt.)
Schlasta 19
* 22.01.1892
Pöschdorf
+ 31.07.1918
Le Malaise Ferme

 

Haubourdin
(F)

 

Er flog und starb mit Hans Schuldt

Krämer, Edmund
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 04.09.1894
Hamburg
+ 07.06.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Hamburg
(D)
 

 

Krämer, Friedrich
(Lftsch.)
Ballonzug 100
* 00.00.0000
+ 06.11.1918
Ensisheim

 

Guebwiller
(F)

Grab

 

Kraemer, Josef
(Uffz.)
FA 2
* 12.11.1893
Bonn
+ 02.09.1918
(Nesle)
  - vermisst -

Denkmal


Friedhof Bonn, Poppelsdorf

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Eugen Weber. Bei Nesle dürfte es sich um den Flugplatz der Abteilung handeln.

Krämer, Otto
(Flg.)
Schlasta 3
* 24.01.98
Stettin
+ 02.08.18
Lille
  Lille-Süd
(F)
 

Erstbestattung: Lille-Süd

Kraetke, Erich
(Oblt.)
FFA 39
* 26.08.1885
Celle
+ 01.11.1914
Laon
  Laon
Champ de Manoeuvre
(F)

Grab

Er war Oberleutnant im IR 132 und starb als Beobachter. Sein Flugzeugführer war Hauptmann Theodor Milczewski

Kraft, Hermann
(Oblt.)
Kasta 33/ Kagohl 6
* 23.09.1889
Belzhag
+ 30.07.1916
Vaux
  Pierrepont
(F)

Grab

Sein Flugzeugführer war der Vorkriegsflieger Oskar Jilling

Krafft, Georg
(Oblt.)
FFA 4 b
* 02.05.90
Wurzach
+ 29.04.16
Arras-Marsoeuil
  Britischer Friedhof
Maroeuil
(F)

Grab

Offizier im 20. bayrischen Infanterie- Regiment (Lindau), war er schon vor Kriegsausbruch in der Fliegertruppe aktiv. Durch einen Absturz, bei dem er sich beide Beine brach, fand er anschließend als Beobachter Verwendung. Sein Flugzeugführer war Friedrich Bickert, sie stürzten jenseits der Front ab und wurde auf einem britischen Friedhof bestattet. Sie starben in der LFG Roland C.II 4424/16

Krah, Emil
(Flg.)

* 25.05.1874
Eisleben
+ 24.04.1917
Darmstadt
  Waldfriedhof
Darmstadt
(D)

Grab

Im Nov. 1915 wurde er bei der Infanterie verwundet. Offensichtlich verunglückte er bei der Flieger-Ersatz-Abteilung (an einer Krankheit verstarb er nicht).

Kralewski, Wladek
(Lt. d. R.)
Jasta 63
* 00.00.0000
Thorn
+ 00.00.0000

Foto

(Thorn)
(PL)
 

Er gehörte einer Reihe von Fliegerabteilungen an: (chronologisch) Jasta 4, Kest 8, Jasta 27, Jasta 62, Jasta 63 - am 1. Juli 1918 wurde er bei einem Absturz schwer verwundet, er starb allerdings nicht, wie in manchen Quellen zu lesen ist. Nach dem Krieg engagierte er sich in den polnischen Luftstreitkräften (nachweislich in Posen und Graudenz bis zum Ende der 1920'ger Jahre). Sein Bruder, Leo, zog ins Rheinland und war als Arzt tätig.

Krall, Wilhelm
(Flg.)
FEA 2 / Schneidemühl
* 28.03.1898
Jüchen
+ 20.10.1918
Düsseldorf
  Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)
 

Er starb an einer Lungenentzündung (oder war's doch die Spanische Grippe?).

Kramer, Paul
(Flg.)
FA A 210
* 24.11.1899
Eichenberg
+ 17.05.1918
Bruille les Marchiennes

 

Dourges
(F)

Grab

Am selben Tag starben auch Johann Cieslak und Wilhelm Schäfer

Kratina, Friedrich
(Lt. d. R.)
FA A 213
* 09.08.1888
Dresden
+ 29.07.1918
Meteren/ Kemmelberg

Foto

vermisst
am
Kemmelberg
 

Familie Kratina war eine bekannte Künstlerfamilie in Dresden: Vater u. Großvater waren Violinisten, Bruder Rudolf (1890 - 1967) Chellist, Schwester Valeria (1892 - 1983) Tänzerin (eine Dresdner Straße trägt ihren Namen). Friedrich Kratina selbst war Schauspieler an verschiedenen Theatern. - Sein Flugzeugführer war Friedrich Pfeiffer.

Krause, Franz
(Lt. d. R.)
FEA 2, Schneidemühl
* 14.04.1895
Bergedorf (b. Hamburg)
+ 09.11.1917
Schneidemühl/ Pommern
  Friedhof
Hamburg- Eidelstedt
(D)
 

Leutnant (oder Oberleutnant) im IR 463 - er starb als Flugzeugführer bei der FEA 2 - ggf. war er dort als Ausbilder tätig, sein Beobachter war ebenfalls Lt. d. R.

Krause, Thomas
(MaschMt.)
L 62
* 13.12.1891
Nikolai-Pleß
+ 10.05.1918
nw Helgoland
  Cuxhaven- Ritzebüttel
(D)

Grab

 

Krauss, Friedrich
(Pio.)
Ballonzug 206 b
* 28.08.1898
Mitwitz
+ 30.10.1918
Ars a. d. Mosel

 

Fey
(F)

Grab

 

Kraußer, Fritz Ritter von
* 29.04.1888
Nürnberg
+ Juni/Juli 1934
Berlin
  (unbekannt)  

Er trat 1908 in das bayrische Heer ein, wurde 1910 Leutnant im 4. Infanterie-Regiment. Kurz nach Kriegsausbruch verwundet, trat er zur Fliegertruppe über. Ab März 1915 war er Beobachter bei der FFA 7 b. Später wurde er Führer der Schusta 23 b/ Schlasta 23 b. Dann Führer der FA 45 b und schließlich der "Schlachstaffel-Gruppe 2". Im November 1917 wurde er mit dem Militär-Max-Josef-Orden ausgezeichnet und hieß fortan 'Ritter von Kraußer'. -- Er engagierte sich im Freikorps Epp, trat in die Partei ein. Im Rahmen der 'Nacht der langen Messer' ("Röhm-Putsch") in Berlin hingerichtet.

Krawolitzki, Friedrich
(Lt. d. R.)
FA A 252
* 06.08.1893
Kyschienen
+ 24.04.1917
Nauroy

 

St. Etienne
(F)

Grab

Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Otto Hartung. Sie fielen durch das französische Fliegerass Madon

Krebber, Heinrich
(Flg.)
FA 2
* 22.11.1884
Dülmen
+ 16.11.1917
Vittorio
  Quero
(I)
 

Er gehörte zum Bodenpersonal und ruht im Kameradengrab.

Krebs, Fritz
(Vfw.)
Jasta 6
* 26.11.1896
Cottewitz
+ 16.07.1917
Zonnebeeke

 

Menen
(B)

Grab

Er fiel durch GH Bowman, No. 56 Sqn, RFC

Krebs, Georg
(Flg.)
Jasta 35
* 25.09.1878
Wolfersheim
+ 06.12.1918
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

Grab

Truppenangabe auf Grabstein 'Jasta 65 b' vermutlich falsch. Andere Quelle nennt die Jasta 35 b, das ist wahrscheinlicher.

Krebs, Philipp
(Uffz.)
FA A 268
* 28.04.1892
Aschaffenburg
+ 11.10.1917
Flers
  Friedhof Altstadt
Aschaffenburg
(D)

Grab

Er fiel als Flugzeugführer - ein gefallener Beobachter ist nicht verzeichnet.

Krebs, Wilhelm Christian
(Lt.)
FEA 10
* 28.11.1897
Tübingen
+ 04.05.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Tübingen
(D)
 

 

Krein, Heinrich
(Vfw.)
FEA 3
* 05.02.1895
Witten
+ 11.06.1918
Siebleben

 

eventuell überführt
Witten
(D)
 

 

Kremer, Hans
(Uffz.)
FA A 289 b
* 08.12.1890
Starnberg
+ 06.04.1918
Hochstadt

Foto

Illfurth
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Hugo Gramm

Kretschmar, Ernst
(Vfw.)
FA A 213
* 10.08.1895
Nieske
+ 21.04.1918
Armentières
  Wervicq-Sud
(F)
 

Am 27. Dezember 1917 erlitt er leichte Verwundungen (sein Beobachter Walter Schulte starb durch einen Kopfschuss).

Bei seinem letzten Einsatz - am 21. April 1918 - starb auch der Beobachter Lt. d. R. Johannes Paetow.

Kress, Christian
(Vfw.)
Jasta 6
* 14.11.1890
Geroda
+ 10.11.1916
Nesle
  St. Quentin
(F)
 

Andere Quelle nennt den 06. November 1916

Kreudi, August
(Gefr.)
Ballonzug 129
* 07.08.1891
Woltershausen
+ 24.07.1918
Villes les Mangiennes
  Merles
Meuse
(F)
 

Erstbestattung Merles / VDK nennt 'Kraudi'

Kreusler, Erich
(Lt.)
FA 302
* 16.04.1895
Groß Glandern
+ 13.06.1918
Jenin

 

Nazareth
(Israel)

 

Er fiel durch CS Paul und WJA Weir No 1 AFC BF C4627; Flugzeugführer Gerhard Koopmann

Kreye, Wilhelm
(Vfw.)
Kasta 34/ Kagohl 6
* 03.03.1890
Hannover
+ 04.08.1916
Vauquois
(Sandres)

 

Friedhof
Stöcken
Hannover
(D)

Grab

 

Krieger, Franz
(Lt. d. R.)
FA A 245
* 12.05.1890
Straubing
+ 26.08.1918
Borgogne

 

Asfeld-la-Ville
Ardennes
(F)

Grab

Er flog und starb mit Eduard Königer.

Kriegeris, Emil
* Hamburg
+ 1943
Russland
  VERMISST

Im Krieg war er Angehöriger der FA A 252. Im Zweiten Weltkrieg wurde er 1943 in Russland vermisst gemeldet.

Kroehmer, Hans
(Gefr.)
FA A 213
* 30.10.1893
Mageburg
+ 26.07.1917
Roulers
  Kriegsgräberstätte
Menen
(B)
 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter, Ernst Weil, fiel ebenfalls. Es wird angenommen, die Maschine wurde von der Sqn. 56 RFC abgeschossen.

Kroeller, Richard
FEA 2 b/ FS II
* 08.03.1895
+ 08.02.1918
  Friedhof
Erlanger Str.
Fürth
(D)

Grab

 

Kröner, Kurt
(Gefr.)
FFA 70
* 08.05.1892
Brand
+ 10.10.1915
Pont-à-Mousson
  Thiaucourt- Regniéville
(F)

Grab

Sein Beobachter war Guido Wolff, der ebenfalls fiel. Fotos des Flugzeugwrackes und der darin befindlichen Leichen wurden in Frankreich publiziert. Die Maschine wurde über dem 'Priesterwald' (= Puvenelle) vom Franzosen Bourhis (N31) abgeschossen.

Krönert, Otto
(Uffz.)
Jasta 14
* 07.07.1889
Graudenz
+ 24.11.1916
Château-Salins

Foto

Lafrimbolle/
Moselle
(F)

 

Arbeitete sich vom Techniker zum Flugzeugführer hoch.

Krönig, Albert
(Lt. d. R.)
Jasta 3
* 10.09.1892
Weilburg
+ 02.02.1918
Thielt
  Hooglede
(B)

Grab

Er starb bei einer Bruchlandung um 17.50 Uhr.

Kroepel, Siegfried
(Lt. d. R.)
FA A 217
* 09.06.1894
Röstau
+ 27.10.1918
Fresnoy

 

Vladslo
(B)
 

 

Krogmann, Ernst
(Uffz.)
Ballonzug 71
* 09.10.1891
Ellersbeck
+ 22.09.1918
Ostricourt

 


Lens-Sallaumines
(F)

 

 

Kroll, Heinrich Claudius
* 03.11.1894
Flatsby/ Flensburg
+ 21.02.1930
Hamburg/ Geesthacht

Foto

Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Pour le Mérite
Im Krieg Angehöriger der FFA 17, der Jasta 9 und lange Zeit Führer der Jasta 24. Kroll wurde mehrere Male (brennend) abgeschossen. -- Er starb 1930 an einer Lungenentzündung.

Krüger, Conrad
(Oblt.)
FEA 3
* 17.03.1889
Berlin
+ 20.08.1918
Gotha

 

eventuell überführt
Berlin C19
(D)
 

 

Krüger, Georg
(Flg.)
AFP 2
* 28.07.1893
Berlin
+ 01.02.1917
Savy
  St. Quentin
(F)
 

Krüger, Karl
(Kraft.Fhr)
FLA 37 - Gas. K
* 18.12.1881
Varznin
+ 25.11.1916
Ham
  Muille-Villette
(F)
 

Er fiel zusammen mit Josef Vlatten und Karl Sorgatz - Erstbestattung: Ham

Krüger, Kurt
(Lt. d. R.)
Jasta 1 F
(Palästina)

* 30.04.1895
Frankfurt
+ 17.07.1918
Beit Djan

 

Nazareth/
(Israel)

 

Er fiel durch RM Smith und WA Kirk, No. 1 AFC BF B 1229

Krüger, Kurt
(FlgzMtr.)
SeeFA 2
* 27.01.1888
Quickborn/ Pinneberg
+ 03.03.1918
Emden
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Er war Beobachter. Absturz/ Unfall am 19.02.1918 in 'Kempen' - er starb am 03.03.1918 in Emden. - In der Verlustliste steht das Geburtsjahr 1887.

Krüger, Paul
(Luftsch.)
* 26.01.1893
Schloppe
+ 03.11.1918
Namur
  Langemark
(B)

Grab

Er war Angehöriger der und starb infolge einer Krankheit.

Krüger, Richard
(Lt.)
Jasta 4
* 20.01.1892
Schwerin
+ 17.07.1917
Wervicq-Comines
  Hamburg
Ohlsdorf
(D)
 

Im Luftkampf schwer verwundet, verstarb er im Lazarett.

Krüger, Wilhelm
(Uffz.)
FA 29
* 22.06.97
Scheeßel
+ 28.05.18
Cuvilly
  Vignemont
(F)

Grab

Ziel des Auftages war wohl Compiègne, daher wird dieser Ort als Todesort genannt; der Flieger war zuerst in Cuvilly bestattet. Krüger war der Flugzeugführer, sein Beobachter war Gerhard Sommer

Krug, Max
(Lt.)
FEA 3
* 02.02.1897
Münnerstadt
+ 06.04.1918
Gotha

 

eventuell überführt
Neustadt/ Saale
(D)
 

 

Krumm, Joseph
(Flg.)
FA 302
* 02.04.1892
Balg i. B.
+ 12./13.10.1918
Aleppo

 

Aleppo
(Syrien)

 

 

Krutina, Franz-Anton
(Lt. d. R.)
FA 2
* 16.11.1893
Karlsruhe
+ 19.08.1918
Roye
  Maissemy
(F)

Denkmal

Reserve-Offizier im Reserve-Dragoner-Regiment Nr. 8. und Flugzeugführer - sein Beobachter war Erhard Freiherr von der Goltz. Da die Erstbestattung in Fontaine-Uterte erfolgte, wird angenommen, dass sich der Flugplatz in unmittelbarer Nähe befand. -- Der Stein wurde zur Erinnerung auf dem Karlsruher Friedhof aufgestellt.

Krzymin, Leo
(Flg)
FEA 5
* 22.06.1896
Potsdam
+ 13.12.1916
Vendhuile
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung: Vendhuile
Andere Quelle: Kezmin - er kam wohl frisch aus der Heimat an die Front

Kube, Walter
FFA 62
* 08.11.1894
Berlin
+ 03.04.1916
St. Eloi

 

Ecoivres
Milit. Cemetary
(F)

Grab

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Hans Heinrich Ziemssen

Kuchler, August
(Uffz.)
FA A 292 b
* 01.08.1893
Nürnberg
+ 10.04.1918
Estaires

 

Lens-Sallaumines
(F)

 

 

Kuckein, Arthur
* 20.08.1869
Elbing
+ 10.01.1943
Stettin
  (Militärfriedhof
Stettin)
(PL)
 

Er trat 1889 ins Militär ein. Ab Oktober 1913 gehörte er (im Rang eines Hauptmanns) dem Stab des Flieger-Bataillons 2 (Posen/ Westpreußen) an. Im Juli 1914 wurde er Kommandeur dieses Bataillons. Im Krieg wurde er Chef des Etappen-Flugzeugparks der 8. Armee. Später wurde er Stabsoffizier der Flieger (verschiedener Armeen). -- Er starb 1943 in Stettin. Das Grab dürfte nicht mehr existieren.

Kügler, Erich
(Vfw.)
FFA 70
* 25.02.1877
Haynau/ Schlesien
+ 30.04.1916
St. Remy

 

Hasefriedhof
Osnabrück
(D)

Grab

Vor Kriegsausbruch war er als Dentist tätig. Bei Kriegsausbruch meldete er sich freiwillig zur Fliegertruppe. Er fiel als Führer eines Fokker-Einsitzers der Feldfliegerabteilung 70 - gem. Nachruf griff er eine Patrouille von Caudron-Flugzeugen an, als er von einer Nieuport abgschossen wurde. Er wurde in der Heimat bestattet. Wenig später sollte er zum Reserve-Leutnant ernannt werden. Das Grabkreuz wurde in der Zwischenzeit vor der Zerstörung gesichert.

Kühberger, Michael
(Lt.)
FA A 294 b
* 00.00.00
+ 15.06.1918

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Ludwig Schmidt

Kühlewein, Wilhelm
(Lt.)
FEA 10
* 26.05.1897
Konstanz
+ 25.05.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Konstanz
(D)
 

 

Kühn, Egbert
(Oblt.)
FFA 48
* 04.05.1887
Meerane
+ 25.05.1915
Dammerskich/
Vogesen
  Kameradengrab
Cernay
(F)
 

Als Offizier im (sächsischen) Infanterie- Regiment Nr. 105 und Träger des Militär- St. Heinrichs- Ordens war er Beobachter in der Abteilung. -- Ruht vermutlich im Kameradengrab.

Kühn, Fritz
(Flug.O.Maat)
MFJ I
* 25.01.1895
Berlin
+ 07.06.1917
Staden

 

Vladslo
(B)
 

Er geriet bei Staden in Kriegsgefangenschaft (POW), später verstarb er an seinen Wunden (DOW).

Kühn, Hans Werner
(Lt. d. R.)
Kasta 19
* 07.10.1895
Breslau
+ 28.09.1916
Gouzeaucourt
  St. Quentin
(F)
 

Er war Flugzeugführer.

Kührt, Emil
(TorpMaschMt.)
L 62
* 03.05.1889
Ohrdruf
+ 10.05.1918
vor Helgoland

Foto

Nordsee  

Das Luftschiff ging vor Helgoland verloren.

Küllmer, Heinrich
(Lt.)
Jasta 23 b
* 10.05.1896
Quentel
+ 16.05.1918
Sailly

Foto

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Kümmerle, Erich
(Lt. d. R.)
FA A 272
* 21.03.1895
Rottenburg
+ 20.07.1918
Beine

 

St. Etienne
(F)

Grab

 

Künsberg, Rüdiger Frhr. v.
(Lt.)
FA 303
* 20.02.1898
München
+ 06.08./08.06.1918
Tul Karem

 

Nazareth/
(Israel)

Grab


ursprüngliches Grabkreuz

Flugzeugführer. Er fiel durch AD Gledhill, No 111 Sqn RFC, im Nieuport 17c B1681

Küppers, Kurt
* 02.12.1894
Essen
+ 24.06.1971
Kassel

Foto

(Kassel)
(D)
 

Er gehört zu den Alten Adlern, da er am 22. August 1913 sein Flugpatent (Nr. 492) erwarb. Im Krieg war er Flugzeugführer in verschiedenen Formationen u. a. FFA 45, Jasta 6, Bosta 14, Jasta 48 und zuletzt bei der Idflieg.

Kürbs, Egon
FEA 3
* 12.08.1892
Remda
+ 18.07.1918
Gotha

 

eventuell überführt
Remda
(D)
 

 

Kürbs, Paul
(Lt. d. R.)
Bosta 6 / Bogohl 5
* 28.10.1897
Eberstedt
+ 19.05.1918
Beaumont
  Eberstedt
(D)
 

Er war Leutnant der Reserve im IR 66 (Magdeburg). Er fiel als Beobachter von Fritz Frießner. Laut Offizier-Verlustliste wurde er in die Heimat (Eberstedt/ Thüringen) überführt; der VDK nennt das Kameradengrab in Langemark.

Kurtz, Franz
(Lt. d. R.)
FEA 2
* 18.01.1897
Heinzerath
+ 03.09.1918
Schneidemühl/ Westpreußen
  Hüttersdorf/ Saarland
(D)

Anzeige

In der Todesanzeige ist er als Abiturient bezeichnet. Er war Leutnant der Reserve im Feldartillerie-Regiment Nr. 8 (Saarbrücken) - Er starb als Flugzeugführer (Flugschüler?) mit ihm fiel Walter Russbült.

Küry, Johann
(Gefr.)
FEA 3
* 24.06.1886
Rixheim
+ 01.05.1916
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

Er starb bei einer Kollision mit Flieger Eugen Levi, der ebenfalls starb.

Kuffer, Johann
(Pio.)
FEA 1 b
* 23.06.1877
München
+ 17.11.1918
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

Grab

 

Kuke, Fritz
(Lt.)
Jasta 33
* 14.03.1886
Dirschau
+ 19.11.1917
Wingene

 

Hooglede
(B)

Grab

Er starb infolge eines Flugunfalls - Varianten: Kuke/ Kucke/ Keike.

Kullmann, Georg
(Lt. d. R.)
AFA 225
* 14.04.1890
Wiesbaden
+ 01.07.1916
Ham/ Matigny
  Wiesbaden
(D)
 

Er fiel als Beobachter am ersten Tag der 'Schlacht an der Somme' eventuell durch den Franzosen Rene Dorme -- Widerspruch: die Abteilung war an der Ostfront eingesetzt.

Kummerow, Helmuth
(Gefr.)
AFP 2
* 26.07.1892
Bromberg
+ 10.10.1915
Séraucourt
  St. Quentin
(F)
 

Flugzeugführer. Beim VDK steht er unter 'Kummerved'.

Kunisch, Gustav
(SigMt.)
L 31
* 02.02.1892
Schiebus
+ 02.10.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren. Der Kommandeur - Kapitän-Leutnant Mathy - war in der britischen Bevölkerung vorher namentlich bekannt

Kuntz, Hans
(Gefr.)
FEA 10
* 29.01.1897
Kaiserslautern
+ 31.10.1917
Böblingen

 

Böblingen
(D)
 

Er starb bei einem Flugzeugabsturz.

Kunze, Hermann
(Gefr.)
FA A 264
* 02.03.1884
Magdeburg
+ 14.10.1918

 

Hirson
(F)

 

Unterschiedliche Quellen nennen 04. oder 14. Oktober 1918

Kunze, Otto
(Luftsch.)
Ballonzug 153
* 28.02.1897
Schönau/ Chemnitz
+ 14.10.1918
Flandern
  Hooglede
(B)

Grab

Am gleichen Tag fiel auch Hermann Böhmer

Kunzmann, Wilhelm
(Flg.)
Jasta 45
* 12.02.1899
Köln
+ 20.10.1918
Nampcelles

 

Hirson
(F)

 

 

Kupske, Erdmann
Schlasta 7
* 00.00.00
+ 17.05.1918
Beaufort-en-Santerre

 

Vermandovillers
(F)

Grab

Er flog und starb mit Karl Udert. Vermutlich war Kupske der Flugzeugführer.

Kurringer, Franz
(Pio.)
FEA 1 b
* 00.00.0000
München
+ 11.01.1919
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

Grab

 

Kurth, , Helmut
* 16. 12. 1893
+
     

Ausbildung zum Flugzeugführer bei den Fokker-Werken in Schwerin (Dezember 1914); Feldpilotenexamen Febr. 1915 auf Fokker. März 1915 FFA 7, FA A 208 als Vizefeldwebel; Dezember 1916 als Leutnant d. R. Jasta 17, Februar 1917 Jasta 26, Mai 1917 Jasta 34, Ende 1917 bis Kriegsende Fliegerschule Neu Ruppin

Kurth, Hermann
(OMaschMat.)
L 44
* 27.07.1884
Förderstedt
+ 20.10.1917
St. Clément/ Chenevières

 

Gerbeviller
(F)

Foto

Besatzungsmitglied des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section
(franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab.

Kurth, Walter
(Lt. d. R.)
FFA 48
* 20.08.1886
Berlin
+ 18.03.1916
Habsheim
  Illfurth
Ht. Rhin
(F)
 

Er war Beobachter. Sein Bordschütze war Max Wallat, der Flugzeugführer war Fritz Hopfgarten.

Kurz, Alfons
(Uffz.)
Ballonzug 78
* 08.08.1893
Hirrlingen
+ 02.11.1918
Recklinghausen
  Hirrlingen
(D)
 

Stand bereit vor Kriegsausbruch bei der Luftschiffer- Truppe. Im Krieg sprang er mit einem Fallschirm aus dem Korb und verletzte sich - ein anderes Mal zog er sich eine Gas- Vergiftung zu. Am 25. Oktober 1918 erkrankte er an der Spanischen Grippe und verstarb auf dem Transport in die Heimat.

Kuthe, Hans
(Lt. d. R.)
AFA 211
* 26.08.1885
Rastenburg
+ 03.04.1916
Chassogne-Ferme/ Verdun
  Friedhof
Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

'Dr. jur.' - Ehemals Feld-Artillerie-Regiment Nr. 11 - war ab dem 6. März 1916 Beobachter der Abteilung. Eintrag im Kriegstagebuch der Abteilung.

Kutscher, Alexander
(Lt. d. R.)
Jasta 28
* 27.09.1882
Saarbrücken
+ 01.05.1917
Poperinghe
  Elverdinge
Ferme Olivier
British Cemetery
(B)

Grab

Ehemaliger Angehöriger der FFA 32 und der Jasta 5. Im Luftkampf mit Nieuports der No. 1 Sqn. wurde er durch F Sharpe tödlich verwundet. Er landete seinen Albatros D III 771/17 und starb. Sein Flugzeug erhielt die Nummer 'G[erman] 30'.

Kutschera, Wilhelm
(Uffz.)
Jasta 3
* 14.09.1895
Bismarckhütte
+ 31.05.1918
Rumbeke

 

Menen
(B)

Grab

Er wurde durch Schützenfeuer vom Erdboden getötet.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ