A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

NAME+ DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Gaasch, Werner
(Lt.)
Bosta 19
* 03.01.1895
Wilhelmshaven
+ 11.08.1917
Gent

 

Ehrenfriedhof
Uhlenhorst
Essen
(D)

Grab

Offizier im IR 44. Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Rudolf Mittag. -- Der VDK gibt Mülheim/Ruhr als Grabstätte für Werner Gaach.

Gablenz, Carl-August Freiherr von
* 13.10.1893
+ 21.08.1942

 

Invalidenfriedhof/
Berlin
(D)

Grab


Im Krieg bei der Bosta 22. Bei Kriegsende Adjudant des Bogohl 7

Später Prokurist bei der Deutschen Luft Hansa

Gabler, Adolf
(Lt. d. R.)
FA A 295 b
* 10.12.1893
Günzbach
+ 29.05.1918
Le Grand Hameau

 

Bligny/
Marne
(F)

Grab


Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Wilhelm Müller

Gabriel, Willi
* 31.12.1893
Berlin
+ 29.04.1968
Berlin

Foto

Berlin
(D)
existiert nicht mehr
 

Im Krieg Angehöriger der Jasta 11 im Jagdgeschwader Freiherr von Richthofen. Er wurde durch Hermann Göring wegen Ungehorsam aus dem Jagdgeschwader strafversetzt.

Gaede, Kurt
(Vfw)
Bogohl 5
* 11.02.1889
Königswusterhausen
+ 15.07.1918
Haplincourt-Bapaume
  Britischer Friedhof
Manancourt
(F)

Grab

Es fielen ebenfalls: Wilhelm Bornemann, Josef Smerzeck, Otto Weser

Gärtner, Max
(Masch.)
L 53
* 21.06.1881
Coburg
+ 13.03.1918
Cuxhaven/ Nordsee

 

Friedhof
Cuxhaven-Döse
(D)

 

Er starb als Besatzungsmitglied von Marine-Luftschiff L 53. Verunglückte er an Bord des Schiffes - oder stürzte er in die Nordsee?

Gaibler, Mathias
(Flg.)
FFA 9
* 00.00.0000
+ 18.07.1918

 

Haubourdin
(F)

 

 

Galetschky, Carl
* 09.12.1896
+ 09.03.1966
Atlantik

 

Atlantik  

Ehemaliger Angehöriger der Jasta 6, Jasta 27 und Jasta 48.
Er starb 1966 auf hoher See und fand im Atlantik sein Grab.

Galle, Ernst
* 12.09.1887
Issum/ Niederrhein
+ 13.05.1977
Bad Neuenahr

Foto

[Städtischer Friedhof
Bad Neuenahr
(D)]
 

1909 wurde er zum Leutnant im Infanterie-Regiment Nr 45 ernannt. Später schulte er bei den Fokker-Flugzeugwerken zum Flugzeugführer. Zum Oberleutnant ernannt war Flugzeugführer der FFA 41. Im Jahr 1916 wurde er Führer der Kasta 34 b, welche im Januar 1917 zur Schusta 25 b umbenannt wurde. Von Juli 1917 bis 18. März 1918 führte er die Schusta 2. Anschließtend wurde er zum AFP 4 versetzt (oder führte er diese Abteilung?) - Am 10. November 1916 erlitt er eine Verwundung.

Galle, Hans
(Gefr.)
Ballonzug 35
* 17.10.1883
Alt Kletten
+ 18.10.1918
Lion/ Lon dev. Dun
  Brieulles
(F)

Grab

Er fiel gemeinsam mit seinem Kameraden Wilhelm Kan, der neben ihm auf dem Friedhof Brieulles ruht.

Galleiske, Peter
(Lt. d. R.)
FA 14
* 27.05.1892
Breslau
+ 03.05.1918
(Westen)
  St. Laurent Blagny
(F)

Grab

Offizier im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 58. Auf dem Neustädter Friedhof/ Dresden steht dieser Gedenkstein.

Gambs, Theodor
(Gefr.)
FA 43
* 30.03.1918
Bruchsal
+ 28.10.1918
Houssière/ Corcieux
  Kriegsgräberstätte
Saulcy-sur-Meurthe
(F)

Grab

Flugzeugführer - sein Beobachter war Heinrich Weller, der ebenfalls fiel. Erstbestattung in Houssière - umgebettet wurden sie 1924.

Ganguin, Johannes
(Lt.)
FA 14
* 24.06.1892
Schmulkehlen
+ 16.03.1917
Nieder-Burnhaupt

 

Cernay/
(F)

Grab

 

Ganssauge, Eckart
(Lt.)
AFA 201
* 09.09.1892
Dresden
+ 20.04.1916
Tournai

 

Nord-Friedhof
Dresden
(D)

Grab

Ehemaliger Angehöriger des (sächsischen) Fuß-Artillerie-Regiments Nr. 12.

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer Richard Neubauer fiel ebenfalls.

Gansser, Hellmut
* 1897
+ 24.04.1933
  Hauptfriedhof
Saarbrücken
(D)

Grab

Bisher ist nichts weiter über seine Fliegerkarriere bekannt. Nach dem Krieg war er als Journalist im Saarland aber auch in Genf und Paris tätig.

Gantefuehrer, Wilhelm
(Wehrm.)
FLSA 7
* 17.06.1892
Recklinghausen
+ 21.11.14
Lille
  Lille-Süd
(F)

Memo

Auf der Gedenktafel seiner Heimatgemeinde ist er erwähnt.

Gantz, Albert
(Steuerm.)
L 10
* 20.12.1883
Kolmar
+ 03.09.1915
östl. Neuwerk
  Cuxhaven- Ritzebüttel
(D)

Grab

 

Garrelt, Hanns siehe Hanns Müller (1892 - 1964)
Garsztka, Sylwester
* 31.12.1896
Bromberg [Bydgoszcz]
+ 10.06.1919
Lwów [Lemberg]
  Lwów
[Lemberg]

(Ukraine)
 

Garsztka war im Sommer 1918 Angehöriger der Jasta 31. Nach dem Krieg diente er in der polnischen Luftwaffe. Er stürzte im Juni 1919 bei einem Testflug mit einem SPAD tödlich ab. Er wurde vor Ort bestattet. Lemberg liegt heute in der Ukraine.

Garthe, Karl
(Lt. d. R.)
FA 20
* 04.08.1894
Eschwege
+ 13.07.1917
La Hollande

 

Bertirimoutir/
Vosges
(F)

Grab

Er fiel zwischen La Hollande und Nompatelize

Gasser, Adam
(Flg.)
* 14.04.1875
Guckheim
+ 21.03.1917
Prilep/ Mazedonien
  (Prilep)
(Mazedonien)
 

Bodenpersonal. Er starb an einer Erkrankung bzw. Verwundung. Die Abteilung ist derzeit nicht bekannt.

Gaul, Hans
(Gefr.)
FA A 208
* 27.11.1897
Metz
+ 03.05.1918
Merveceutel
  Britischer Friedhof
Arras-Dainville
(F)
 

Andere Quelle nennt AFP 17. Eventuell war er gerade erst zur Fliegerabteilung versetzt, oder auch nur zeitweise zu dieser kommandiert.

Gebert, Erich
(Mat.)
L 44
* 11.09.1883
Magdeburg
+ 20.10.1917
St. Clement
  Gerbeviller
(F)

Grab

Besatzungsmitglied des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section
(franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab.

Gebert, Paul
(Flg.)
* 20.05.1879
Schönelinde
+ 27.05.1919
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Gebhardt, Max
(Flg.)
FEA 3
* 23.07.1897
Neusalz
+ 15.06.1918
Gotha

 

eventuell überführt
Grünberg/
Schlesien
 

 

Gebhardt, Max
(Flg.)
Schlasta 21
* 03.08.1898
Apolda
+ 13.05.1918
Anor

 

Hirson
(F)

 

 

Geh, Johannes
(Lt.)
FA A 247
* 04.09.1891
Berlin
+ 13.06.1918
Roye
  Manicourt
(F)
 

Geh war Beobachter - sein Flugzeugführer war Otto Negendank. Sie wurden zuerst in Nesle bestattet.

Gehe, Horst von
(Lt.)
Kasta 26/ Kagohl 5
* 12.09.1891
Dresden
+ 17.03.1916
Mercy-le-Bas

 

Nordfriedhof
Dresden
(D)

Grab

Offizier im sächsischen Infanterie-Regiment Nr. 107. Auf dem Grabstein steht, er sei Oberleutnant gewesen.

Gehrke, Albert
FA A 222
* 30.09l.1894
Hamburg
+ 04.09.1918
Laon

 

Laon
Champ de Man

(F)

 

 

Gehrke, Walter
(Gefr.)
Ballonzug 44
* 02.07.1898
Mecherin
+ 04.07.1918
Vervins
  Mennevret/
(F)
 

Erstbestattung Vervins

Geiger, Friedrich
(Lt. d. R.)
Schlasta 17
* 06.05.1888
Hasel
+ 22.08.1918
Albert
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung: Vraignes-en-Vermandois

Geiger, Friedrich
(Sgt.)
Ballonzug 84
* 11.11.1883
Berlin
+ 29.09.1918
Bernot
  Origny St. Benoite
(F)
 

Geiger, Hugo
(Lt.)
Jasta 34
* 01.07.1892
Bischofswiesen
+ 21.08.1917
Verdun, Höhe 326

 

Consenvoye/
Meuse
(F)
Denkmal
Friedhof Berchtesgaden
(D)

Fiel durch Robert de Bonnefoy (N84) - und ruht nun im Kameraden-Grab.

Geiger, Josef
(Lt. d. R.)
FA 12
* 20.08.1893
Essen
+ 17.05.1918
Algeringen/ L.

 

Algrange/
Moselle
(F)

Grab

Er war Reserve-Leutnant im Pionier-Bataillon 34. Für ihn existiert ein Soldatengrab in Frankreich - und zumindest ein Grabstein auf dem Südwest-Friedhof in Essen.

Geiger, Michael
(Funk.)
FA A 229
* 00.00.0000
+ 05.10.1918

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Geigl, Heinrich-Georg
(Lt. d. R.)
Jasta 16 b
* 10.07.1891
Abbach
+ 04.04.1918
Hamel-Warfusee

 

Fricourt/
Somme
(F)

Grab

Führer der Jasta 16. Er starb infolge einer Kollision mit der Sopwith Camel von D Kennedy, No. 65 Sqn, RAF

Geinitz, Paul
(Flgz.Ob.Mt.)
SFS I
* 10.02.1875
Frankenthal
+ 08.05.1918
Zeebrügge
  Zeebrügge
(B)

Grab

Seeflugstation I Zeebrügge

Geissler, Herrmann
(Vfw.)
Schusta 9
* 11.11.1892
Finslingen
+ 24.03.1918
Evin-Leforest

 

Carvin/
(F)

 

Er flog und starb mit Georg Salzmann

Geissler, Louis
(Sgt.)
FA 303
* 18.08.1892
Linden
+ 25.05.1918
Samakh

 

Nazareth/
(Israel)

Grab

Er gehörte zum Bodenpersonal der Fliegerabteilung und verunglückte im Jordan.

Geitel, Hans
(Lt.)
SL 11
* 06.06.1892
Berlin
+ 03.09.1916
London
  Cannock Chase
(GB)
 

 

Geithner, Hermann
(Uffz.)
FA A 207
* 30.03.1894
Minden
+ 30.09.1918
Aubencheul-au-Bac
  Gemeinde
Quievy
(F)
 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Johann Schwartz. Er liegt auf einem Gemeindefriedhof.

Genrich, Hermann
(Flg.)
* 11.02.1896
Berlin
+ 03.10.1918
Steendorp
  Vladslo
(B)

Grab

 

Gemeinder, Rudolf
Schlasta 35
* 14.07.1894
Frittlingen
+ 22.08.1918

 

Cherny en Laonnoise
(F)

Grab

Er starb an den Wunden, die er am 20. August 1918 erhalten hatte.

Genth, Adolf
* 27.04.1894
Johannisburg
+ 29.07.1940
'Im Luftkampf'

Foto

Naumburg/
Saale
(D)

Grab

Er war im Ersten Weltkrieg Angehöriger einer Gotha-Bomberstaffel.
Er fiel im Zweiten Weltkrieg während der 'Luftschlacht um England'

Genthe, Joseph
(Flg.)
AFP 6 b
* 02.07.1889
Rotthausen-Essen
+ 18.07.1916
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

Andere Quelle nennt 'Gurthe'.

Genzel, Willi
(Lt. d. R.)
FA 300 'Pascha'
* 11.02.1891
Frose
+ 06.05.1918
Nazareth

 

Nazareth/
(Israel)

 

Er war Beobachter und wurde am 14.04.1918 durch AJ Bott No. 111 Sqn RAF (Nieuport 17c) im Luftkampf verwundet - starb schließlich. Der Flugzeugführer starb am 14. April unmittelbar im Luftkampf

Georg, Otto
(Lt. d. R.)
Bosta 6/ Bogohl 5
* 22.04.1891
Osterode
+ 08.03.1918
Compiègne
  Nampcel
(F)

Grab

Erstbestattung: St. Jean-aux-Bois
(süd-östlich Compiègne).
Mehrere Bogohls griffen unter der Führung von Alfed Keller Paris an.
Zur Besatzung des Flugzeuges gehörten außerdem: Fritz Eckstein, Leo von Heydebreck und Heinrich Wolf

George, Josef
(Uffz.)
Schusta 5
* 14.03.1888
Tolkemit
+ 19.08.1917
Contiches

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

Er flog und starb mit Johannes Bogdan

Georgi, Willi
(Lt. d. R.)
FA A 229
* 25.02.1894
Wildenfels
+ 27.09.1918
Sains les Marquin

 

Bouchain/
Nord
(F)

 

 

Gerbig, Otto
(Vfw.)
Jasta 18
* 02.04.1894
Erfurt
+ 18.08.1917
Paschendaele

 

Menen
(B)

Grab

Vorkriegsflieger mit dem AA FAI-Patent 805 von 1914

Gerhardt, Ernst
(Gefr.)
Kasta 17
* 28.01.1898
Kleinega
+ 23.12.1917
Gent
  Gent
(B)
 

Gerhardt, Friedrich
(Flg.)
FEA 6
* 22.04.1893
Mansfeld
+ 02.03.1917
Großenhain
  Halle/ Saale
(D)
 

Er starb gemeinsam mit Ludwig Leiner bei der Ausbildung in Großenhain.

Gerhardt, Gustav/ Adolf
(Lt. d. R.)
FA A 251
* 10.10.1893
Lucka
+ 22.12.1917
Moronvilliers/ Champ.

 

Aubérive/
Marne
(F)

 

 

Gerhardt, Martin
(Lt. d. R.)
FA 48 b
* 12.08.1892
Untermünkheim
+ 21.07.1917
Langemark
  Hooglede
(B)

Grab

Er starb an einer Gasvergiftung.

Gericke, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FEA 12
* 15.07.1893
Jarchau
+ 27.07.1918
Cottbus
  Jarchau
bei Stendal
(D)
Todesanzeige;
Danksagung

Wilhelm Gericke und Friedrich Broszehl waren warscheinlich Flugschüler der FEA, als sie tödlich abstürzten. Am 31. Juli wurde - ihnen zu Ehren - eine Trauerfeier durchgeführt. Konstantin Winkler (Flugzeugführer) und Kurt Skerath (Beobachter) flogen ein mit Trauerflor geschmückes Flugzeug, das abstürzte. Beide Herren kamen ums Leben.

Gerischer, Heinrich
(Gefr.)
Kasta 19
* 05.04.1892
Zwickau
+ 27.07.1916
Brie
  St. Quentin
(F)
 

Andere Quelle nennt: Gerisch

Gerke, Friedrich
(Lt. d. R.)
FA A 281
* 18.06.1896
Magdeburg
+ 15.09.1918
Raon L'Etape

 

Bertrimoutier/
Vosges
(F)

Grab

Er flog und starb mit Willy Beck

Gerlach, Franz
(Vfw)
FA 33
* 19.11.1891
Cszergallen
+ 30.05.1918
Péronne
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung: Mons en Chaussee

Gerlich, Martin
(Hptm.)
* 28.10.1892
+ 26.02.1920

Foto

Invalidenfriedhof/
Berlin
(D)

Grab

War lange Zeit Adjudant beim Bogohl 3 unter Rudolf Kleine

Gerlorff, Max
(Lt. d. R.)
FA A 238
* 06.02.1893
Berlin
+ 11.09.1918
Grougis
     

Er war Reserve-Leutnant im Füsilier-Regiment Nr. 35. Er starb am 11. September 1918 als das Flugzeug auf dem heimatlichen Flugplatz verunglückte entweder vor oder nach dem Feindflug. Bestattet wurden er und sein Flugzeugführer, Albert Weber, vor Ort. Das Grab ging bei der Umbettung in den 1920'er Jahren verloren. Vermutlich ruht er nun im Kameradengrab in Berru oder Warmeriville.

Gernhardt, Josef
(Flugz.Matr.)
SFS II
* 17.03.1900
Steinweg
+ 28.08.1918
Vlissighem

 

Vladslo
(B)

Grab

Seeflugstation II, Oostende

Gersdorff, Ernst von
(Hptm.)
Kagohl 1
* 25.05.1878
Straßburg
+ 19.06.1916
Neuburg

Foto

Metz
(F)

 

Bei Kriegsausbruch war er Führer der Feldflieger-Abteilung 18.
Er fiel als Kommandeur des Kampfgeschwaders Nr. 1
( Kagohl 1).

Gerstenberg, Alfred
* 06.04.1893
+ 01.01.1959
Grainau

 

Grainau
(D)
existiert nicht mehr
 

Ehemaliger Angehöriger der FFA 69, Kagohl 2, FA 3 und der Jagdstaffel 11. Nach dem Tod Manfred Freiherr von Richthofens kümmerte er sich um dessen Hund Moritz.

Gerstenkorn, Wilhelm
(Gefr.)
Schlasta 32
* 22.07.1895
Hadmersleben
+ 10.08.1918
Warvillers
  vermutlich
Kameradengrab
Vermandovillers
(F)
 

Gemeinsam mit seinem Bordschützen Paul Schmich wurde er beim Tiefangriff auf feindliche Panzer von Einsitzern brennend abgeschossen. Das Grab ist unbekannt - eventuell wurde er in Vermandovillers im Kamgeradengrab bestattet.

Gerstmann, Bruno
(Flg.)
Jasta 1 F
(Palästina)

* 08.10.1899
Stettin
+ 21.10.1918
Gaza

 

Nazareth/
(Israel)

 

In Gefangenschaft an Krankheit verstorben.

Gertges, Hans
(Vfw.)
FBS Schwerin
* 18.12.1893
Duisburg
+ 05.07.1917
Schwerin
  Alter Friedhof
Schwerin
(D)

Grab

Flieger- Beobachter- Schule Schwerin

Gescheidle, Wilhelm
(Uffz.)
Jasta 1 F
(Palästina)

* 25.07.1891
Rödelheim
+ 20.09.1918
-Palästina-

 

Nazareth/
(Israel)

 

Starb vermutlich beim Angriff der No. 111 RFC auf einen Flugplatz Jenin

Gessler, Franz
(Vfw.)
FA A 211
* 08.02.1889
Augsburg
+ 24.09.1917
Méricourt

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

Gessler war Flugzeugführer - sein Beobachter war Erich Matthes

Geyler, Walter
(Oblt.)
FLA 11
* 19.11.1893
Leipzig
+ 22.05.1916
Bois de Arc Ferme

 

Hautecourt/
Meuse
(F)

Grab

 

Geys, Heinrich
(Lt. d. R.)
FA A 292 b
* 12.09.1892
Fürstenfeldbruck
+ 04.03.1917
Hénin-Lietard

 

Annoeullin/
Nord
(F)

Grab

 

Gfrör, Jakob
(Vfw.)
FEA 10
* 12.11.1891
Vöhringen
+ 15.08.1918
Böblingen

 

eventuell überführt nach
Vöhringen
(D)
 

War Flugzeugführer bei der FFA 68, die im Januar 1917 in FA A 282 umbenannt wurde. Er wurde am 13.11.1917 verwundet. Anschließend fand er bei der FEA 10 Verwendung und verstarb dort im August 1918.

Giebeler, Otto
* 08.06.1896
Altenseelbach (Kreis Siegen)
+ 08.12.1969
Siegen

Foto

(Siegen)
(D)
 

Ab Juli 1916 war er Soldat. Einen Monat später war er beim Reserve-Infanterie Regiment Nr. 83 im Feld. Ab Oktober 1917 versah er seinen Dienst bei der Fliegerersatzabteilung 3 in Gotha. Er war Facharbeiter - erst im Februar 1919 wurde er aus dem Dienst entlassen.

Gfug, Kurt/ Friedrich von
(FlgzMatr.)
* 03.12.1879
Berlin
+ 25.07.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Giedow, Friedrich Otto
(Flg.)
* 23.02.1895
Liewisch-Calau
+ 08.05.1915
Vouziers
  Vouziers
(F)

Grab

 

Gierncz, Wladislaus
(Lftsch.)
Ballonzug 4
* 18.04.1898
Posen
+ 01.06.1918
Billy-sur-Ourcq
  Parcy-Tigny
(F)
 

Laut Zickerick-Liste hieß er 'Gisrucz'.

Giesche, Herbert
(Lt.)
FFA 1
* 29.04.1886
Görlitz
+ 19.08.1914
Novilles sur Mohaine

 

Vladslo
(B)
 

Einer der ersten Gefallenen der jungen Fliegertruppe

Giese, Gustav
(Fahr.)
AFP 4
* 02.04.1892
Schöpfurth
+ 05.10.1917
Gent
  Vladslo
(B)
 

Erstbestattung in Gent

Giesecke, Rudolf
(Lt. d. R.)
Bosta 6, Bogohl 5
* 04.07.1890
Stettin
+ 23.05.1918
Tournai-Hochberg
  Vladslo
(B)

Grab

Zur Besatzung des Flugzeuges gehörten auch Gottfried Weihrauch und Max Thomas

Gilles, Wilhelm Nikolaus
* 10.07.1891
Mülheim/ Rhein
+ 31.12.1945
(bei Cottbus vermisst)

Foto

(Bei Kottbus vermisst)
(D)
 

Biografischer Text: 1915 diente er im 2. Schweren (Reserve-)Reiter-Regiment und wurde verwundet; im Mai 1917 (während der Ausbildung bei der FEA 6) wurde er bei einem Absturz schwer verletzt. Dann wurde er Flugzeugführer bei der FA A 237 bei Laon. Ende Oktober 1918 wurde er von der Jasta-Schule II zur Jasta 10 im Jagdgeschwader Richthofen versetzt und erlebte das Kriegsende dort. -- 1945 verlieren sich seine Spuren bei Cottbus.

Gipser, Georg
(Flgz.Matr.)
Marine FFA 2
* 21.06.1896
Kulmbach
+ 04.10.1918
Gent i. Kr.

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Gisch, Friedrich
(Flg.)
Jasta 1 F
* 04.10.1894
Mosberg
+ 29.03.1918
Aleppo

 

Aleppo
(Syrien)

 

Mannschaft

Gissot, Max
(Hptm.)
FFA 30
* 11.11.1883
Bückeburg
+ 31.08.1916
Uesküb
  Skopje
(MK)

Grab

Er war Hauptmann im Jäger-Btl. 9, vermutlich seit Kriegsbeginn bei den Fliegern. Er starb infole einer Krankheit als Führer der FFA 30 in Uesküb/ Osm. Reich - heute Skopje in Mazedonien. Das Grab ist nicht mehr nachweisbar.

Gittelbauer, Georg
(Gefr.)
FEA 2 b
* 01.12.1896
Lonnerstadt
+ 26.06.1918
Fürth

 

Fürth
(D)

Grab

Angehöriger der Fliegerschule III in Fürth, Absturz am 15.05.1918, Bruch der Wirbelsäule

Gladitz, Franz
(Flg.)
* 06.06.1886
Mettlack
+ 31.08.1917
Munsterlager
  Südwest-Friedhof
Essen
(D)

Grab

Auf dem Grabstein steht 'Bootsoffizier und Fliegerschütze' - evlt. stimmt daher der Dienstgrad 'Flieger' nicht. Am selben Tag starb auch Friedrich Scharf in 'Munsterlager' heute Munster/ Oertze.

Gladow, Alex
(Gefr.)
Ballonzug 12
* 09.03.1883
Hamburg/ Wandsbeck
+ 07.08.1918
Col. Mageta i. Kr.

 

Carvin
(F)

Grab

In vielen Unterlagen fälschlich mit 'Gladons' aufgeführt - in der Verlustliste aber Gladow genannt.

Glänzel, Albert
(Offz.Stellv.)
Bogohl 1
* 18.06.1887
Niederwürschnitz
+ 29.05.1917
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

Er war am 26. Mai 1917 verwundet worden. Eine andere Quelle nennt "KG"

Glander, Willi
(Vfw.)
FA A 244
* 01.02.1890
Kiel
+ 27.05.1918
Amifontaine

 

Cerny en Laonnoise
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Kurt Haese

Glas, Max
(Gefr.)
FA A 293 b
* 18.09.1895
Großhesselohe
+ 28.01.1918
Masny/ Douai

 

Dourges
(F)

Grab

 

Glaser, Albert
(Flg.)
* 25.05.1872
Potsdam
+ 27.08.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Glaser, Alfred
(Fahr)
Ballonzug 25
* 11.03.1895
Kranz
+ 18.09.1918
Estrees
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung: Beaurevoir

Glaser, Hans
(Gefr.)
FEA 1 b
* 12.02.1897
Hattenhofen
+ 15.10.1917
Mussbach

 

Lachen- Speyerdorf/
Neustadt/ Weinstraße
(D)

 

Er starb als Angehöriger der bayerischen Militärfliegerschule 2

Glasmacher, Peter
(Vfw.)
Jasta 8
* 03.06.1893
Köln
+ 04.05.1917
Ypern
  Railway Dug-outs cemetery
Zillebeke
(B)

Grab

Starb er am 4.5. oder am 5.5.1917?

Glasow, Hans von
(Oblt.)
FEA 2
* 06.05.1890
Stargard
+ 09.09.1916
Schneidemühl

Foto

Liegnitz
(PL)
 

Als Leutnant im 1. Garde- Dragoner- Regiment wurde er 1914 bei Warneton verwundet. Ab Mai 1915 wird er zum Beobachter ausgebildet und kommt im Oktober zur FFA 68 ins Elsass. Für einen 600 km- Flug erhielt das Eiserne Kreuz 1. Klasse. Am 1. Aug. 1916 kam er als Lehrer zur FEA 2 - und verunglückte Anfang September 1916 tödlich.

Gleichmann, Hilmer
(Flg.)
FA A 254
* 17.08.1873
Blankenburg
+ 21.05.1917
Banogne

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

 

Gleichmann, Wilhelm
(Lt.)
FEA 3
* 08.12.1895
Altenburg
+ 22.07.1916
Gotha

 

eventuell nach
Langensalza
(D)
überführt
 

 

Glindkamp, Albert
(Flg.)
Jasta 6
* 24.07.1896
Broybern
+ 08.04.1917
St. Quentin
  Mennevret/
(F)
 

Erstbestattung Bohain

Glinkermann, Willy
(Vfw.)
Jasta 15
* 00.00.1897
Mülhausen/ Els.
+ 29.05.1917
Orgeval

Foto

Mülhausen
(F)

 

Brennend abgeschossen. Ein Freund von Ernst Udet. In dessen Buch 'Ein Fliegerleben' beschreibt er den letzten Flug Glinkermanns. Am Tage seines Todes trifft dessen Beförderung zum Leutnant ein.

Glöckel, Wilhelm
(ObMaschMt.)
L 48
* 21.09.1891
Nürnberg
+ 17.06.1917
Küste vor Kent

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Das Luftschiff ging östlich der Küste Kents verloren.

Gloria, Willi
(Uffz.)
Jasta Schule I
* 09.05.1898
Gera
+ 03.06.1917
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Glowatzki, Max
(Vfw.)
FA A 248
* 25.07.1891
Slawikau
+ 30.07.1918
Albert
  Britischer Friedhof
Manancourt/ Rocquigny Eqau…
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer.

Gluszewski-Kwilecki, Heinz Graf von
* 31.12.1895
Magdeburg
+ 08.05.1980
Garmisch-Patenkirchen

Foto

(Garmisch- Patenkirchen)
(D)
 

Im Krieg Angehöriger der Jasta 4 im Jagdgeschwader 1.

Gnau, Johannes
(Luftsch.)
Ballonzug 29
* 23.12.1894
Marburg
+ 08.07.1918
Carvin

 

Carvin
(F)

 

 

Gobmeier, Alois
(Flg.)
FA A 286 b
* 12.05.1892
Falkenberg
+ 10.10.1918
Liart
  Noyers Pont Maugis
(F)

Grab

Gobmeier fiel der Spanischen Grippe zum Opfer.

Gocke, Josef
(Flgz.Mtr.)
* 08.06.1900
Düsseldorf
+ 30.07.1918
List/ Sylt

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Gockerell, Hans
(Lt.)
FA 48 b
* 22.02.1895
Erlangen
+ 22.08.1918
Warcoing
  Lambertsart
(F)

Grab

Er diente als Beobachter

Godczinsky, Kurt/ Gustav
(Fahrer)
FLA 11
* 13.04.1898
Ortelsburg
+ 09.04.1916
Amel

 

Amel sur L'Etang/
Meuse
(F)

Grab

 

Godekopp, August
(Flg.)
FA A 238
* 00.00.0000
+ 26.07.1918
  St. Quentin
(F)
 

 

Godert, Hugo
(Flg)
Jasta 33
* 00.00.00
+ 24.10.1918

 

Vladslo
(B)
 

 

Göbel, Otto
(Flg.)
Schlasta 14
* 23.04.1880
Breslau
+ 19.07.1918
Courlandon i. Kr.

 

Loivre/
Marne
(F)

Grab

Er starb infolge einer Krankheit/ Verwundung vermutlich im Lazarett

Göbler, Rudolf Julius
(Flg.)
Armeeflugpark Heeresgruppe F / Palästina
* 30.12.1899
Duisburg
+ 25.09.1918
Rayak/ Syrien
  (Syrien)

Anzeige

Gerade 18 Jahre alt verstarb er nach kurzer Krankheit in Lazarett. Er diente beim Armeeflugpark der Heeresgruppe F im Heiligen Land. Er starb in Rayak/Syrien - das Grab existiert wohl nicht mehr.

Goebel, Paul
(Lftsch.)

* 07.05.1896
Berlin
+ 26.03.1918
Origny
  Origny-Ste.-Benoite
(F)

Grab

Goedecke, Robert
(Flg.)
Schusta 12
* 00.00.0000
+ 27.06.1917

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

 

Göhler, Benedikt
(Ers.Reservist)
AFP 7
* 00.00.0000
+ 01.11.1918
  Langemark
(B)

Grab

 

Gömann, Friedrich
(Vfw.)
Schlasta 22 b
* 21.07.1896
Bremen
+ 28.05.1918
Tagnon

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

 

Göring, Hermann
* 12.01.1893
Rosenheim
+ 15.10.1946
Nürnberg

Foto

Pour le Mérite
Ehemaliger Angehöriger folgender Einheiten: FFA 25; KEK Stenay; KEK Metz; Jasta 7, Jasta 5,Jasta 26, Führer der Jasta 27; Letzter Kommandeur des Jagdgeschwaders Nr. 1 'Freiherr von Richthofen'.
Infolge seiner Mittäterschaft* im III. Reich wurde er im Nürnberger Prozess zum Tode verurteilt. Er nahm sich vor der Hinrichtung das Leben.

Goerlitz, Hermann
(Lt. d. R.)
Marine LandFA
* 27.12.1896
Bunzlau
+ 28.03.1918
Berlin/ Johannisthal

 

Parkfriedhof
Lichterfelde
Berlin
(D)

Grab

Marine-Landflieger-Abteilung/ Johannisthal

Görlitz, Oswald
(Flg.)
FEA 6
* 04.04.1899
Mittwieda
+ 10.07.1918
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Göthe, Friedrich
(Vfw.)
Jasta 52
* 22.10.1888
Kentschen
+ 21.05.1918
Laventhie/ Pas de Calais

 

Lambertsart/
Nord
(F)

Grab

Starb infolge einer Bruchlandung

Götz, Franz
(ObMtr.)
L 39
* 28.08.1885
Eilsbrunn
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu
  Vignemont
(F)

Grab

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Götz, Wilhelm
(Uffz.)
Bosta 2/ Bogohl 1
* 10.12.95
Burgberg
+ 11.08.17
Lille
  Lille-Süd
(F)
 

Bordschütze Friedrich Maskolus starb ebenfalls. Erstbestattung: Lille-Süd

Götze, Kurt
(Flg.)
FA 302
* 01.04.1888
Pössneck
+ 19.10.1918
Bozanti i. Taurus
  Deutscher Soldatenfriedhof
Istanbul
(TK)
 

Erstbestattung in Bozanti im Taurus - später nach Istanbul/Türkei umgebettet.

Goldberg, Friedrich
* 14.03.1878
Crefeld
+ 08.07.1953
Bensberg (Bergisch Gladbach)

Foto

Bensberg
(D)
 

Biografische Seite: Im Krieg zuletzt Oberleutnant der Reserve und Ausbilder Armeebild-Offiziere. Zeitweise gehörte er der Feldfliegerabteilung 40 an, die erste Versuche zum Reihenbild unternahm. Hier wurden nicht mehr nur Fotoplatten belichtet, sondern meterweise Filme sogenannte Reihenbilder aufgenommen.

Goldenstedt, Georg/ Karl
(Flgz.Mt.)
MFJ I
* 20.06.1897
Bremen
+ 14.08.1918
Oostkamp
  Vladslo
(B)
 

Quellen nennen Georg oder Karl als Vornamen

Goldtree, Otto
(Funk./ Flg.)
FA 17
* 17.08.1899
Hamburg
+ 07.09.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
(F)

Grab

 

Goller, Heinrich
(Flg.)
FA A 289 b
* 30.11.1896
Förbau
+ 16.05.1918
Mülhausen/ Elsass i. Kr.

 

Cernay
(F)

Grab

 

Goller, Richard
(Flg.)
FA A 288 b
* 19.12.1889
Konradsreuth/ Oberfranken
+ 28.05.1917
Aniche i. Kr.

 

Bouchain/
Nord
(F)

Grab

 

Gollnow, Hermann
(Gefr.)
* 06.11.1879
Berlin
+ 12.09.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Golombeck, Eduard
(Flg.)
FA 305
* 12.01.1895
Friedberg
+ 12.10.1918
Bozanti i. Taurus
  Deutscher Soldatenfriedhof
Istanbul
(TK)
 

Erstbestattung in Bozanti i. Taurus - später nach Istanbul/Türkei umgebettet.

Goltz, Erhard Freiherr von der
(Lt.)
FA 2
* 12.08.1896
Mertensdorf (Ostpr.)
+ 19.08.1918
Roye
  Temkino
(Mertensdorf/ Ostpreußen)

(RUSS.)

Grab

Er war Leutnant im Grenadier-Regiment Nr. 1 - im Mai 1918 wurde er als Beobachter eine FA A (261 oder 216) leicht verwundet. Im Mai 1918 sind Luftaufnahmen der FA 2 (von ihm erstellt) nachweisbar. Er fiel in Roye (in der Nähe von St. Quentin) - sein Flugzeugführer war Franz-Anton Krutina. Freiherr von der Goltz wurde in die Heimat überführt.

Goltz, Rudolf
(Vfw.)
SL11
* 24.07.1881
Koschmin
+ 03.09.1916
London
  Cannock Chase
(GB)
 

 

Gonnella, Adolf
(Lt. d. R.)
FA 302
* 11.06.1897
Köln
+ 11.05.1918
Jerusalem

Foto

Nazareth/
(Israel)

Grab

Er entstammte einer gutbürgerlichen Familie aus Köln (viertes Kind von neun). Sein älterer Bruder Robert Gonnella (1894 - 1964, später Notar im Rheinland) ging ebenfalls zu den Fliegern. Adolf Gonnella diente zeitweise bei der FA A 212 bevor er an die Palästina-Front versetzt wurde. Er starb durch RF Palmer, No 111 RFC, im SE5a B51. Der Flugzeugführer Kasimir Bernhard fiel ebenfalls. Der Brite besuchte Familie Gonnella in den 1920'er Jahren.

Gontermann, Heinrich
(Lt.)
Jasta 15
* 25.02.1896
Siegen
+ 30.10.1917
La Neuville

Foto

Friedhof
Siegen
(D)

Grab

Pour le Mérite
Führer der Jasta 15. Sein Fokker Dr I 155/17 hatte struktuelle Schwächen - bei einem Test-/ Schauflug stürzte er tödlich ab.

Gorges, Wilhelm
(Flg.)
* 1882
+ 31.08.1918
  Kriegsgräberstätte
Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Details über die Fliegereinheit sind bisher unbekannt.

Gossler, Hans
(Uffz.)
Schusta 27 b
* 17.05.1883
Selb-Plößberg/ Ofr.
+ 26.09.1917
Langemark
  Langemark
(B)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter Bruno Wiedemann. Sie flogen eine LVG C V und starben vermutlich durch James McCudden. Die Maschine erhielt die britische Nr. ‚G[erman]73'. Er ruht im Kameradengrab.

Gotthardt, Gustav
(Flg)
FA A 228
* 25.07.1896
Krolkwitz
+ 25.09.1917
Marville
  Mangiennes
(F)
 

Erstbestattung: Marville

Gottschalk, Johannes
(Flg)
FA A 268
* 03.07.1897
Mettmann
+ 21.02.1918
Bellonne
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Johann Joachimsen; Erstbestattung: Douai

Gottwald, Karl
(Uffz.)
FA 6
* 04.11.1895
Guben
+ 01.05.1917
Ploegstiert Wald
  Menen
(B)

Grab

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Erich Heckmann, der ebenfalls fiel.

Graaf, Walter
(Uffz)
Schlasta 6
* 09.11.1895
Hameln
+ 19.05.1918
Montdidier
  Manicourt
(F)
 

Flog mit Christian Hofele.
Erstbestattung: Nesle

Grabe, Hans
(Lt.)
Jasta 14
* 04.12.1895
Görlitz
+ 06.06.1918
Phalempin
  Lambertsart
Nord
(F)

Grab

Leutnant im FAR 57 starb er an seinen im Luftkampf erlittenen Wunden.

Grabhorn, Heinrich
(Lt. d. R.)
FA A 268
* 18.06.1896
Osnabrück
+ 21.04.1918
Drocourt
  Osnabrück
(D)
 

Reserve-Leutnant und Flugzeugführer. Mit ihm starb sein Beobachter, Otto Baltzer.

Grabowski, Wilhelm
(Flgz.Matr.)
MFJ III
* 26.04.1897
Bielefeld- Gadderbaum
+ 16.09.1918
Jabbecke

 

Vladslo
(B)

Grab

Er gehörte zum Personal und fiel einem Bomberangriff auf den Flugplatz Jabbecke am 13. August 1918 zum Opfer; er starb am 26.09.1918 an den erlittenen Wunden im Lazarett.

Graepel, Friedrich
(Lt.)
Jasta 28 w
* 31.03.1896
Rudolstadt
+ 04.01.1918
Becelaere

 

Friedhof
Stöcken
Hannover
(D)

Grab

Mit ganzem Namen hiess er: Karl Bernhard Friedrich Graepel

Graf, Emil Friedrich
(Lftsch.)
Feldluftschiffer-Abtlg. 6
* 13.10.1891
Hilbertsdorf
+ 29.07.1915
Laon

 

Laon
Champs de Man

(F)

Grab

Andere Quelle: 22.08.1915

Graf, Oswald Max
(Uffz)
Schusta 15
* 16.05.1894
Biebrich
+ 23.08.1917
Marville
  Mangiennes
(F)
 

Er folg mit Ewald Schröder. Erstbestattung: Marville

Graf, Richard
(Offz.Stellv.)
FEA 1
* 27.05.1888
Ulm
+ 21.05.1918
Altenburg
  Alter Friedhof
Friedrichshafen
(D)

Grab

Dienstgrad warscheinlich Offizierstellvertreter - 'Flieger' auf dem Grabstein bezieht sich wohl auf die Fliegertruppe im Allgemeinen.

Grafen, Hermann
(Lt.)
FA A 282
* 16.02.1894
Krefeld
+ 17.09.1917
Altkirch

 

Hauptfriedhof
Ehrenteil
Krefeld
(D)

Grab

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Edgar Haustein.

Grall, Rudolf
(Vfw.)
FA A 258
* 15.09.1893
Kemnat
+ 29.05.1917
Lille

Foto

Lille-Süd
(F)
 

Er wurde am 26. Mai schwer verwundet und starb am 29. Mai 1917

Gramlich, Friedrich
(Uffz.)
FA A 258
* 05.01.1893
Westerstetten
+ 05.03.1918
Beaumont
  Seclin
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter William Franke fiel ebenfalls. - Der VDK nennt den 8. März - vermutlich das Datum der Bestattung.

Gramm, Hugo
(Lt. d. R.)
FA A 289 b
* 21.02.1894
Surheim
+ 06.04.1918
Mülhausen/ Elsass i. Kr.

 

Cernay
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Hans Kremer

Gramm, Otto
(Flg.)
Bosta 5/ Bogohl 5
* 18.11.1896
Stuttgart-Botnang
+ 29.10.1918
Hannut/ Hammut i. Kr.

Foto

Vladslo
(B)

Grab

Er starb infolge einer Krankheit - eventuell starb er an der Spanischen Grippe.

Graessner, Curt
(Lt. d. R.)
* 24.04.1892
(Magdeburg)
+ 06.03.1917
  Südfriedhof
Magdeburg
(D)

Grab

Reserve-Leutnant im sächsischen 3. Ulanen-Regiment Nr. 21. In der Verlustliste der Flieger ist er nicht zu finden, daher ist auch kein Todesort bekannt. In einer Quelle wird erwähnt, er sei Angehöriger der FA A 282 gewesen.

Grawe, Heinrich
(Lt. d. R.)
FA A 235
* 15.02.1892
Münster
+ 04.11.1918
Köln-Braunsfeld

 

Dessau
(D)

 

Am 07.09.1918 war er als Beobachter schwer verwundet worden - im November verstarb er in Köln.

Grede, Heinrich
(Flg.)
FEA 3
* 01.03.1890
Homburg
+ 10.03.1916
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Greim, Robert Ritter von
* 22.06.1892
Bayreuth
+ 24.05.1945
Salzburg

Foto

Salzburg
(A)

Grab

Militär Max-Joseph-Orden, Pour le Mérite
Ehemaliger Führer der Jasta 34 b. Ritter von Greim beging in Kriegsgefangenschaft Selbstmord.

Gresser, Hermann
(Oblt.)
AFP Gaede
* 14.03.1889
Krumbach
+ 25.09.1915
Mülhausen/ Elsass

 

Waldfriedhof
München
(D)

Grab

 

Griebsch, Wilhelm
* 30.06.1887
Posen
+ 02.06.1920
Dessau

 

Frankfurt/ Oder
(D)

 

Vorkriegsflieger, Fliegerpatent Nr. 636 vom Dezember 1913 - Pour le Mérite - Er war Beobachter der FA A 250 und der FA A 213
Er starb beim Absturz eines Junkers-Flugzeuges (F 13) in Dessau

Grimm, Albert
(ObMtr.)
* 12.04.1885
Hamburg
+ 18.08.1918
Cuxhaven i. Kr.
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Soldat beim 1. Marine Luftschiff Trupp/ Nordholz - er starb infolge einer Erkrankung/ Verwundung.

Gröschel, Max
(Lt. d. R.)
FA 46 b
* 17.07.1897
Weissenburg
+ 15.08.1918
Barxieres-au-Dames

 

Gerbevillers
(F)

 

 

Gröschke, Friedrich
(FlgzObMtr.)
Seefrontstaffel
* 30.12.1897
Oldenburg
+ 21.08.1918
Blankenberge
  Ysselsteyn
(NL)
 

Meldete sich im Herbst 1917 zu den Marine- Fliegern. Ausbildung in Kiel- Holtenau, dann in Berlin- Johannisthal; Jagdfliegerausbildung in Danzig- Putzig. Dann Seefrontstaffel. Er stürzte über der offenen See ab und ertrank. Zuerst wurde er in Vlissingen (NL) bestattet - später auf dem Deutschen Soldatenfriedhof Ysselsteyn.

Grözinger, Otto
(Lftsch.)
* 13.04.1897
Pforzheim
+ 20.08.1918
Comin Ferme

 

Cerny en Laonnoise
(F)

Grab

Er war Angehöriger eines Ballonzuges. Andere Quelle nennt 'Gröstinger'.

Groll, Walter
(Lt.)
FFA 59
* 22.09.1896
Bremen
+ 10.11.1916
Morcourt/ Somme
  An der Somme -vermisst-  

Aktiver Leutnant im IR 75 (Bremen). Gemeinsam mit seinm Flugzeuführer Lt. d. Lw. Dr. Max Traun stieg er gegen Mittag zu einem Aufklärungsflug nach Cerisy/ Somme auf. Von einem einzelnen Nieuport wurde ihr Flugzeug angriffen. Wie von Vfw. Schwarz (Jasta 3) beobachtet, konnte die deutsche Maschine abtrudeln... stürzte letztendlich aber doch ab. Beide Soldaten gelten seither als vermisst. Bei dem Gegener handelte es sich um den Franzosen Georges Guynemer. - Groll ist auf dem Grabstein der Eltern in Bremen vermerkt. Todesort Morcourt oder Cerisy.

Grolmann, Joachim von
(FlgzMtr.)
* 14.09.1899
Berlin
+ 10.11.1917
Königswusterhausen

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Gropius, Werner
(Hptm.)
(ehemals FFA 1)
* 00.00.0000
+ 28.09.1915
  St. Etienne-à-Arnes
Ardennen
(F)
 

Er war Offizier im FAR 18. Im August 1914 flog er - zeitweise - als Beobachter bei der FFA 1. Gropius fiel im September 1915 bei seinem alten Regiment.

Gros, Otto
(Flg.)
FEA 3
* 21.01.1898
Karlsruhe
+ 17.08.1918
Pferdingsleben

 

eventuell nach
Karlsruhe
(D)
überführt
 

 

Gros , Wilhelm
(Lt. d. R.)
Jasta 17
* 06.07.1892
Karlsruhe
+ 22.08.1917
Vlisseghem (Flandern)

Foto

Friedhof
Karlsruhe
(D)
 

Vor dem Krieg erfolgreicher Fußballspieler beim Karlsruher Fußballverein (deutscher Meister 1910). 1912 bestritt Gros sogar ein Nationalspiel (gegen die Niederlande). -- Im Krieg war er erst Mechaniker der FFA 27, wurde zum Flugzeugführer ausgebildet, diente bei der AFA 207/ FA A 207 und schließlich bei der 'Malaula' Jasta 17.

Groß, Arno
(Flg.)
FEA 3
* 18.10.1893
Gotha
+ 17.04.1916
Leipzig-Mockau

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Groß, Bernward
(Lt. d. R.)
FFA 23
* 08.02.1887
Hildesheim
+ 20.05.1916
Maricourt

Foto

Fricourt
Kameradengrab
(F)
 

Biografischer Text
Er fiel jenseits der Front als Flugzeugführer. Nach der Umbettung ging die Grabstätte verloren.

Gross, Kurt
(Schütze)
Schusta 5
* 26.12.1893
Sablon Metz
+ 25.01.1918
Montbréhain
  Mennevret/
(F)
 

Bordschütze - Erstbestattung Grougis

Grossle, Friedrich
(Gefr.)
Fliegerabteilung Frankfurt/ Oder
* 13.12.1893
Waldhof
+ 07.03.1918
Frankfurt/ Oder

 

Friedhof
Mannheim-
Sandhofen

(D)

 

 

Groterjan, Karl
(Lt. d. R.)
Jasta 22
* 18.07.91
Berlin
+ 26.01.17
Berneuil sur Aisne
  Nampcel
(F)

Grab

Erstbestattung: Berneuil sur Aisne

Groth, Hans
(Flugz.Ob.Mat.)
MFJ II
* 07.06.1898
Danzig
+ 26.03.1918
Blaabach

 

Vladslo
(B)
 

Er starb bei einem Angriff auf einen Fesselballon in seinem Pfalz D III 5923/17.

Groth, Viktor
(Uffz.)
FA A 233
* 26.02.96
Lüttmannshagen
+ 05.06.18
Margny-les-Compiegne
  Vignemont
(F)

Grab

Er war Beobachter, sein ebenfalls gefallener Flugzeugführer war Ernst Rasch

Gruber, Michael
(Gefr.)
Militärflieger-Schule III
* 02.02.1896
Cham
+ 31.05.1918
Oberndorf/ Erlangen

 

Stadtfriedhof
Cham
(D)

 

 

Grüneberg, Walter
(Gefr.)
RFA 501
* 07.01.1896
Berlin
+ 10.05.1918
Gent

 

Vladslo
(B)
 

Siehe Lothar Friedrich

Grüner, Ernst
(Masch.)
L 44
* 12.02.1882
Doblszewice
+ 20.10.1917
St. Clément/ Chenevières

 

Gerbeviller
(F)

Grab

Besatzungsmitglied des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section
(franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab.

Grüner, Josef
(Lt.)
FFA 23
* 11.12.1892
Mariahilf
+ 06.11.1915
Péronne
  St. Quentin
(F)
 

Er war Beobachter von Rudolf Berthold - und wird von diesem erwähnt.

Grünert, Otto
(Gefr.)
Jasta 3
* 05.03.1888
Gera
+ 10.03.1917
Fontaine Uerte
  Mennevret
(F)
 

Erstbestattung Bohain

Grüninger, Leo
(Wehrm.)
KG 4
* 17.04.1878
Colmar
+ 08.10.1916
St. Quentin
  St. Quentin
(F)
 

Grünstrass, Heinz
(Lt. d. R.)
FEA 11 (Brieg)
* 02.05.1895
Essen
+ 27.07.1917
Breslau
  Friedhof Segeroth
Essen
(D)

Grab

 

Grünzweig, Friedrich
(Lt.)
Jasta 16 b
* 19.09.1892
Ludwigshafen
+ 14.04.1917
Obertraubach/ E.

 

Caudry/
Nord
(F)

 

Er fiel durch Robert Harpedann de Belleville, N49, während eines Ballon-Angriffes.

Grüpka, Fritz
(Gefr)
FA A 239
* 09.09.1888
Berlin
+ 31.05.1918
Athies
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung: Devise
VDK nennt: Grupka

Grund, Egon
* 16.08.1893
Bruchsal/ Baden
+ 1921
  Karlsruhe
(D)

Grab

Bei Kriegsausbruch war er Unteroffizier im Feldartillerie-Regiment Nr. 50. Später wurde er Leutnant der Reserve. Im August 1915 trat er seine Ausbildung zum Flugbeobachter bei der FEA 1/ Adlershof an, führte sei bei der FEA 4/ Posen weiter. Seinen ersten Frontdienst tat er bei der Artillerie-Fliegerabteilung 214/ Fliegerabteilung 214 (Artillerie). Im Sommer 1918 diente Grund als Offizier zur besonderen Verfügung (z. b. V.) bei der Jagdstaffel 67 übernahm gar deren Führung im Juni 1918. Kurz darauf trat er zur Fliegerabteilung 36 über. -- Egon Grund starb 1921 und ruht im gemeinsamen Grab mit seinem 1915 gefallenen Bruder Hans.

Grundmann, Fritz
(Vfw.)
Kasta 38/ Kagohl 7
* 17.06.1889
Berlin
+ 07.08.1916
Cugny/ Flavy

 

Laon
Champ de Man

(F)

 

Andere Quelle: 8.8. - siehe Werner von Schultz

Grunwald, Karl
(Uffz.)
AFP 2
* 15.03.1896
Mannheim
+ 03.09.1918
Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Grussendorf, Emil
(Fw-Lt.)
L 59
* 05.02.1882
Cathenburg
+ 07.04.1918
Otrando Straße/
Italien

Foto

Mittelmeer
(I)

Grab

Das Luftschiff ging ohne Feindeinwirkung verloren und stürzte über der Otrando-Straße
(östlich Italien) ins Mittelmeer.

Grzesik, Walter
(Lt.)
Jasta Schule I
* 27.03.1898
Nieer-Rydultau/ Oberschl.
+ 18.10.1917
Famars-Valenciennes

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Guddaz, Kurt
(Vfw.)
FA A 222
* 25.12.1892
Allenstein
+ 01.06.1917
Conorac

 

Fourdrain
(F)

Grab

 

Gühlke, Franz
(Uffz.)
FEA 4 (?)
* 24.06.1896
Münster
+ 18.10.1918
Posen
  Zentralfriedhof
Münster
(D)

Grab

Eine andere Quelle nennt 'Heinz' als Vornamen. Er starb an Krankheit in Posen. War es die Spanische Grippe? War er Soldat der FEA 4/ Posen? Er ruht im Familiengrab.

Gültig, August
(Lt. d. R.)
Kagohl 4
* 20.08.1888
Stuttgart-Cannstadt
+ 27.12.1916
Barleux/ Somme
  Waldfriedhof
Stuttgart
(D)

Grab

Maschinenbau-Ingenieur; ehemals Res.Inf.Rgt. 120; Beobachter. Sein Flugzeugführer war Ernst Dörner

Gültig, Fritz
(Offz.Stellv.)
FFA 18
* 22.12.1885
Möckmühl
+ 10.09.1915
Bois du Biez
  Lille-Süd
(F)
 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Max Kalweit. Erstbestattung in Pont-à-Marcq

Güntert, Oskar
(Uffz.)
FA 40
* 10.10.1895
Karlsruhe
+ 28.12.1917
Flers / Bapaume
  Neuville St. Vaast/
P. d. C.

(F)
 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter in ihrem Rumpler C war Hans Mittag. Sie starben durch James McCudden. Ihr Flugzeug erhielt die britische Nummer ‚G112'

Günther, Curt
(Gefr.)
Schlasta 5
* 06.09.1899
Oberhausen
+ 13.08.1918
Montaigu
  Montaigu II
(F)

Grab

 

Günther, Martin
(Lt. d. R.)
FA A 245
* 31.10.1893
Heilbronn
+ 15.05.1918
Falvise à Nuve

 

Andechy/
Somme
(F)

Grab

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Hermann Stallmann

Günther, Robert
(Uffz.)
Schlasta 22
* 15.05.1897
Pößneck
+ 10.05.1918
Demuin

 

Vermandovillers
(F)

Grab

 

Guerard, Heinrich von
(Gefr.)
Schusta 7
* 21.04.1891
Elberfeld
+ 03.01.1918
Senerczy Ferme
  Mennevret/
(F)
 

Flugzeugführer - Erstbestattung La Chapelle

Gürgenz, Erich
(Uffz.)
Jasta 46
* 10.09.1885
Berlin
+ 04.04.1918
Liéramont

 

Maissemy/
Aisne
(F)
 

Flugzeugführer des Stopp-Albatros, der in Washington, D.C., im Smithonian Air-Space-Museum ausgestellt wird - Erstbestattung in Lieramont

Guerrau, Viktor
(Flg)
BG 7
* 25.04.1895
Waldwiese
+ 16.05.1918
Péronne
  Maissemy
(F)
 

Erstbestattung in Péronne; VDK: Guerran

Gürtler, Hans
(Lt.)
FFA 8
* 27.12.1892
Königsberg
+ 14.11.1916
Lesbœufs
  St.-Laurent-Blagny
(F)
 

Er war Leutnant im Grenadier-Regiment Nr. 5, fiel als Beobachter. Sein Flugzeugführer war Max Dieterle, der ebenfalls fiel.

Güttler, Wolfgang
(Lt. d. R.)
Jasta 13
* 22.02.1893
Reichenstein/ Schlesien
+ 20.02.1918
Reneuil Ferme, Laon/ Frankreich
  Friedhof
Reichenstein/ Schlesien
heute Zloty Stok
(PL)
 

Er entstammte einer wohlhabenden Familie. Bei Kriegsausbruch Angehöriger des Regiments Jäger zu Pferde Nr. 11 - kam 1916 zur FFA 72 an die Ostfront (später die FA A 285). Im März 1917 kam er zur Jasta 24, im September wurde er Führer der Jasta 13. Er starb bei einem Flugzeugabsturz (Paul Hiob steuerte die Halberstadt CL) auf dem Weg, seine Fokker DR I abzuholen. Er wurde in seiner Heimatstadt Reichenstein/ Schlesien in der Familiengruft bestattet. Die Gruft existiert noch heute.

Gundel, Max
(Lt. d. R.)
FA 6
* 31.03.1894
Norderstapel
+ 06.12.1917
Lens

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

 

Gustmann, Edmund
(Flg.)
* 08.04.1892
Berlin
+ 28.10.1915
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Gutermuth, Hans
(Lt. d. R.)
Jasta 5
* 22.08.1893
Aachen
+ 16.02.1917
Gommecourt/ Hébuterne

Foto

?  

Er war Alter Adler Nr. 743, entdeckte die Rhön für Gleit- und Segelflug.

Guthmann, Berthold
* 13.04.1893
Eich am Rhein/ Hessen
+ 1944
Auschwitz
  KZ Auschwitz  

Jura-Student bei Kriegsausbruch. Kriegsfreiwilliger (vermutlich beim IR 115). Ab 1917 bei den Fliegern, als Bordschütze bei der Schutzstaffel 3, dort verwundet. Leutnant der Landwehr. -- Wegen seiner jüdischen Herkunft vom III. Reich verfolgt und in Auschwitz ermordet.

Gutmann, Wilhelm
(Uffz)
FA A 288 b
* 24.09.1895
Kaiserslautern
+ 18.03.1918
St. Vitry
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Erstbestattung: Douai
Flugzeugführer

Gutowski, Max
(Gefr.)
Schusta 12
* 30.10.1895
Grunau/ Krs. Flatwo, Westpr.
+ 08.02.1917
Golancourt
  (Ham)
(F)
 

MG-Schütze. Er fiel mit Konrad Hesse. Sie wurden in Ham an der Kirche bestattet. Heute ist das Grab nicht mehr nachweisbar.


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ