A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

NAME+ DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Tambach, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FEA 3
* 10.03.1895
Ludwigshafen
+ 07.03.1918
Tüttleben/ Weimar

 

eventuell überführt
Ludwigshafen
(D)
 

 

Tanneberger, Kurt
(FlgzMtr)
SFS Norderney
* 10.05.1893
Wurzen
+ 05.06.1917
Juist/ Nordsee

 

Friedhof
Norderney
(D)

Grab

 

Taube, Werner
* 06.08.1896
Streitwald b. Frohburg
+ 14.02.1981
Schleswig

Foto

Domfriedhof
Schleswig
(D)
 

Ausbildung bei der FEA 8 in Graudenz sowie in Königsberg und Thorn. Ab 1918 diente er bei der Jagdstaffel 42.

1919 war er als Kurierflieger für die Verfassungsversammlung in Weimar eingesetzt.

Tegtmeier, Karl
(Uffz.)
Schlasta 3
* 24.03.1892
Wiersen
+ 07.08.1918
Lestrem

 

Haubourdin
(F)

 

Er flog und starb mit Mathias Konz

Teich, Walter
(Lt.)
Türk. FA II
* 17.10.1893
Berlin
+ 09.07.1918
Samara/Salzsee, Mesopotamien
  (Irak)  

Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 1 - Er flog in Mesopotamien. Bei einem Einsatz musste seine Flugzeug und ein weiteres in der Wüste notlanden. Nur eine Maschine konnte wieder startfähig gemacht werden, Teich und ein Kamerad blieben in der Wüste zurück und starben an Erschöpfung. - In Grünheide (Mark) erreichtete die Familie zur Erinnerung ein Grab.

Teichmann, Heinrich
(Vfw.)
AFP 6
* 03.10.1896
Anderten
+ 08.03.1918
Annappes

 

Neuer Friedhof
Lehrte
(D)

Grab

Der Fliegerschütze starb am gleichen Tag, am selben Ort und bei der selben Einheit wie Uffz. Paul Günther. Ob sie in einem Flugzeug saßen?

Teichmann, Oskar
(Lt.)
FFA 24
* 20.04.1889
Väthen
+ 13.09.1915
Armentières
  Erquinghem-Lys
(F)
 

Offizier im IR 48, Flieger-Beobachter, sein Flugzeugführer war der Alte Adler Josef Suwelack. Sie fielen jenseits und wurde auf einem britischen Friedhof bestattet.

Tennert, Karl
(Flg.)
FEA 1
* 10.10.1877
Jesnitz
+ 26.10.1918
Dessau

 

Dessau
(D)

 

 

Tesdorpf, Krafft Christian August
* 07.09.1892
Rostock
+ 17.01.1959
Melbourne

Foto

Melbourne
(AUS)

Ursprünglich bei der Feldartillerie (FAR 9), zog er mit der Fußartillerie (Nr. 11) in den Krieg. Im Herbst 1915 meldete er sich zur Fliegertruppe, kam zur FEA 8/ Graudenz. Im Januar 1916 kam er zur Artillerie-Flieger-Schule nach Jüterbog. Frontdienst bei der AFA 209 vor Verdun, im April verwundet. 1916/17 versah er einen Ausbildungsdienst bei der FEA 5/ Hannover - ging zur FA A 241 ins Elsass. Im Jahr 1918 tat er Dienst bei der Riesen-Flugzeug-Abteilung 500.

Teupel, Karl
(Lt. d. R.)
FA A 201
* 25.06.1895
Aschersleben
+ 08.03.1918
Corbeny
  Sissonne
(F)
 

 

Thaden, Viktor
(Lt. d. R.)
FEA 3
* 16.11.1893
Waren
+ 23.05.1918
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Thalheim, Guido
(Gefr.)
* 02.04.1892
Leipzig
+ 22.01.1918
  Menen
(B)

Grab

 

Thalheim, Reinhard/ Ernst
(Fähnr. z. S.)
Marine-Korps
* 07.08.1894
Droogenbosch
+ 29.04.1915
Ypern

 

Waldfriedhof
Aachen
(D)

Grab

Angehöriger des Marine-Fliegerkorps.

Thar, Peter
(Flgz.Masch.Ob.Gast)
SFS II/ Oostende
* 21.03.1894
Euskirchen
+ 24.03.1918
Ostende

 

Vladslo
(B)

Grab

Seeflugstation

Thässler, Friedrich
(Uffz.)
Jasta 35 b
* 23.07.1896
Spandau
+ 28.07.1917
Westroosebeeke

 

Hooglede
(B)

Grab

Er fiel zwischen Oostnieuwerke und Westroosebeeke durch einen Angehörigen der No. 66 Sqn, RFC

Thesfeld, Berend-Hansen
(Lftsch.)
FLA 23
* 05.10.1886
Westerholt
+ 01.04.1915
Handzaeme
  Hooglede
(B)

Grab

Personal der Feldluftschifferabteilung 23. Diese wurde 1914/15 auch in Bodenkämpfe verwickelt und erlitt hohe Verlust.

Thiele, Emil
(Flg.)
* 30.05.1872
Zwickau
+ 29.03.1918
Berlin

 

Friedhof
Wilmersdorf
Berlin
(D)

 

 

Thiele, Siegfried
(Vfw)
FA A 233
* 02.03.1893
Striegau
+ 06.09.1916
Lécluse

Foto

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Karl Seyberth. Sie fielen im Luftkampf mit Nos 23 und 24 Sqn (andere Quelle sagt am 06.04.1917) - Erstbestattung: Douai

Thiem, Hermann
(Gefr.)
Schlasta 37
* 16.06.1892
Gesell
+ 15.06.1918
Chambry i Kr.
  Montaigu 1
(F)

Grab

Erstbestattung Chambry

Thiemann, Walter
(Olt.)
FA 28
* 25.05.1891
Berlin
+ 25.11.1917
Braila

 

Friedhof
Alt-Schöneberg
Berlin
(D)

 

Er war Beobachter und wurde nach seinem Tod in die Heimat überführt.

Thieme, Georg
(Uffz.)
Jasta Schule I
* 12.07.1892
Dresden
+ 30.06.1917
La Briquette

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

Andere Quelle nennt die Fliegerschule 'FS IV' - eventuell war er erst kürzlich zur Front kommandiert worden.

Thieme, Hans
(Uffz.)
FEA 3
* 08.03.1894
Brünn
+ 22.08.1915
Erfurt-Drosselberg
  Südfriedhof
Wiesbaden
(D)

Grab

 

Thieme, Rudolf
(Hptm.)
AFP 2
* 13.12.1887
Reichenbach
+ 18.03.1918
La Briquette

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

Er war Hauptmann im IR 67.

Thierron, Emil
(Lt. d. R.)
FA 9
* 07.09.1885
Eupen
+ 16.08.1918
Havrincourt

Foto

Cambrai/
Nord
(F)

Grab

Meldete sich im Oktober 1914 freiwillig. Mit einem Infanterie- Regiment kämpfte er am Hartmannsweilerkopf, dann an der Somme und im Osten. 1916 wurde er verwundet und ging zur Fliegertruppe. Ausbildung bei der FEA 14 in Halle/ Saale. Er kam zur FA 9 und fiel mit seinem Flugzeugführer Friedrich Saurwein.

Thimann, Theodor
* 18.09.1892
Alttrebbin/ Mark Brandenburg
+ 02.04.1962
Hemer
  Hemer
(D)
 

Freiwilliger im IR 169. Lt. d. R. und Beobachter in der FA A 244. -- Nach dem Krieg Dr. der Pharmazie

Tholl, Ewald
* 02.10.1892
Hausdorf/ Schlesien
+ 1966
Middletown/ USA

Foto

Middletown/
NY
(USA)

 

Im Krieg Funker der Fliegerabteilung 213 Artillerie (FA A 213)

Thom, Karl
* 19.05.1893
Freystadt/ Westpr.
+ 03.03.1945
Baltijsk (RUS)
[Pillau/ Ostpreußen]

Foto

Kameradengrab
Friedhof
Baltijsk
(Russland)

 

Träger des Ordens Pour le Mérite und des Goldenes Militär- Verdienst- Kreuzes, Inhaberkreuz des Hohenzollern'schen Hausorden. Angehöriger der Jasta 21 s. - Er starb im Zweiten Weltkrieg als Major der Luftwaffe in einem Lazarett in Pillau/ Ostpreußen [heute Baltijsk/ Russland].

Thom, Robert
(Sgt.)
* 03.12.1871
Wengerz
+ 25.05.1917
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

 

 

Thomas, Hans
(Lftsch.)
* 01.11.1892
Danzig
+ 10.11.1918
Düsseldorf i. Kr.

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Thomas, Josef
(Uffz.)
* 27.04.1891
Mülhausen
+ 14.10.1918
Charleroi
  Langemark
(B)

Grab

 

Thomas, Max
(Flg.)
Jasta 73
* 12.05.1899
Breslau
+ 14.10.1918
Liart

 

Noyers- Pont- Maugis/
Ardennes
(F)

 

 

Thomas, Max
(Flg)
Bosta 6, Bogohl 5
* 09.09.1899
Rostock
+ 23.05.1918
Tournai-Hochberg
  Vladslo
(B)

Grab

Zur Besatzung des Flugzeuges gehörten auch Rudolf Giesecke und Gottfried Weihrauch.

Thome, Arthur
(Flg.)
Jasta Schule I
* 25.11.1895
Köln
+ 07.08.1918
Farmars

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Thomer, Franz
(Lt. d. R.)
FA 46 b
* 04.03.1897
München
+ 10.10.1918
Wappingen-Metz
  Metz/
Moselle
(F)
 

Flugzeugführer - Erstbestattung Chambrières

Thöne, Wilhelm
* 22.01.1893
Hattenbach
+ 17.01.1974
Mülheim/ Ruhr
  Friedhof
Mülheim-Speldorf
(D)

Grab

Biografischer Text. In vielen Quellen als 'Willy' bezeichnet. Bei Kriegsausbruch diente er bei der Marine-Infanterie. Im Januar 1917 kam er zur Marine-Fliegerei. Erst bei der Marine-Landfliegerabteilung (Johannisthal), schulte er bei der Kampfeinsitzerschule Danzig Flugzeugführer und kam er im Mai 1918 selbst an die Front und zur MFJ I. Hier erzielte er mehrere Luftsiege.

Thorén, Gustav
(Lt.)
FA A 208
* 17.04.1894
Hamburg
+ 21.02.1916
Rixingen/ Lothr.
  Urnenfriedhof Gerichtsstraße
Berlin
(D)

Grab

Der Nachname hat einen schwedischen Hintergrund, der Vater hieß Magnus. Gustav Thorén war Leutnant im FAR 2. Er fiel als Beobachter der FA A 208 bei Rixingen (befand sich dort der Flugplatz?). Der Ort heißt heute Réchicourt-le-Château und liegt in Lothringen.

Thomsen, Friedrich von
(Lt.)
Bosta 14/ BG 3
* 08.09.1896
Metz
+ 29.01.1918
Essex (GB)

 

Cannock Chase
(GB)

 

Offizier im Feld- Artillerie- Regiment Nr. 46. Er fiel als Beobachter eines Bombenflugzeuges - Flugzeugführer war Karl Ziegler, Bordschütze Walter Heiden.

Thomsen, Hermann Siehe: Feldflug-Chef und Chef des Generalstabes der Luftstreitkräfte
Hermann von der Lieth-Thomsen
Thomsen, Thomas
* 20.02.1887
+ 04.05.1918
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Flugzeugmonteur

Thormann, Joachim
(Lt.)
FEA 3
* 01.11.1898
Wismar/ Meckl.-Schwerin
+ 15.05.1918
Gotha/ Gattenstedt

 

eventuell überführt
Wismar/
Oldenburg

(D)
 

 

Thumm, Hermann
(Hptm.)
FFA 3
* 01.01.1886
Frankfurt/ Main
+ 09.05.1915
Hollebeeke

 

Menen
(B)
Erstes Grab

Grab


Zweites Grab

Der Albatros- Zweisitzer wurde vermutlich durch Graham- Gilmour/ Sutcliffe der No 5 Sqn RFC abgeschossen. Der Luftkampf fand bei Zillebeeke statt - die deutsche Maschine schlug bei Wytschaete auf. Der deutsche Flugzeugführer war Karl Wipperfürth

Thüme, Erich
(Lt. d. R.)
FA A 221
* 02.01.1893
Dresden
+ 26.08.1917
Gulleghem
  St. Annenfriedhof
Löbtau
Dresden

(D)

Grab

Reserve-Offizier im Inf.Rgt. 178

Thümmler, Hans Georg
(Olt.)
REA
* 17.05.1892
Dresden
+ 06.05.1918
Essen-Heisingen/ Ruhr

 

Nordfriedhof
Dresden
(D)

Grab

Aktiver Offizier und Kommandant des Flugzeuges R38, Träger des Militär St. Heinrich Ordens. Riesenflugzeug- Ersatzabteilung. Er war Kommandant des Flugzeuges R38. Beim Absturz des Riesenflugzeuges starben außerdem: Otto Aust, Jakob Burgmayer, Siegfried Henning, Wilfried Klaunburg, Albert Perwas, Waldemar Potempa. -- (fälschlich auch 'Thumme' genannt)

Thüna, Friedrich Freiherr von
* 10.04.1884
Jena
+ 14.04.1962
Bonn
  Rastatt
(D)
 

Friedrich Freiherr von Thüna war Reserve-Offizier im Mecklenburgischen Jäger-Bataillon Nr. 14 (dort bis Juni 1916 tätig). Anschließend wurde er bei der FEA 1, Altenburg ausgebildet (bis Jan. 1917) und kam über den AFP 9 (Rumänien) zur Fliegerabteilung 42, die in Focsani/ Rumänien lag. Im August 1917 kam er dann zur Fliegerabteilung 300die in Palästina eingesetzt war. Ab Mai 1918 war er bei der FEA 12 (Cottbus) eingesetzt. Nach dem Krieg war er als Diplom-Ingenieur tätig. Sein Bruder war Rudolf Freiherr von Thüna.

Thullen, Jakob
(Flg.)
FA A 205
* 05.02.1895
Reil/ Mosel
+ 13.08.1918
Sedan
  Noyers-Pont-Maugis
(F)
 

Elektromonteur von Beruf, bei der FA A 205 als Kraftfahrer tätig. Er starb an der Ruhr.

Thüna, Rudolf Freiherr von
* 09.04.1887
Erfurt
+ 09.06.1936
Freiburg i. Breisgau
  Eisenach
(D)
 

Vor dem Krieg bereits Offizier im Kaiser Alexander Garde Grenadier Regiment Nr. 1. Er gehörte 1913 zu den ersten ausgebildeten Militär- Flugzeugführern. Beim Kaiserpreis 1914 flog er gemeinsam mit Diether-Dennies von Kleist. Im Krieg war er Angehöriger verschiedener Abteilungen (FFA 1, BAO), später im Bogohl 5 .

Thuy, Emil
(Lt.)
* 11.03.1894
Hagen
+ 11.06.1930
in Russland

Foto

Invalidenfriedhof
Berlin
(D)
(existiert nicht mehr)

Grab

Pour le Mérite , Träger des württembergischen Militär- Verdienst- Ordens. Ehemaliger Angehöriger der Jasta 28 w. Er war an der (verbotenen und daher geheimen) Ausbildung der deutschen und sowjetischen Luftwaffe in Rußland beteiligt. Dort verstarb er bei einem Absturz.

Tibusseck, Albert Emil
(Lt.)
FA 23
* 07.10.1893
Liebesmühl
+ 23.12.1917
Laon
  St. Quentin
(F)
 

Tiemann, Willy
(Uffz.)
FFA 21
* 07.07.1881
(England)
+ 04.09.1914
Cormicy

 

Loivre
(F)

Grab

Er starb bei einem Gefecht am Boden - noch während des Vormarsches 1914.

Tietjen, Lüder
(Uffz.)
FFA 2
* 23.11.1893
Wittelsbüren
+ 31.10.1915
Buzanzy

 

Buzancy
(F)

Grab

 

Timm, Georg
(Lt.)
FBS Königsberg
* 28.04.1889
Berlin
+ 13.09.1918
Königsberg

 

Steglitz
Berlin
(D)

 

 

Timm, Karl
(Lt.)
FA A 235
* 13.08.1885
Hasloh
+ 24.04.1917
Acheville
  Billy-Berclau
(PdC)

(F)

Grab

Offizier im 2. Garde-Feldartillerie-Regiment. Er fiel als Beobachter. Sein Flugzeugführer war Richard Zeglien (DR 11).

Timourou, Heinrich von
(Lt. d. R.)
Bosta 20/ BG 4
* 30.08.1893
Neuenkirchen/ Unterweser
+ 31.05.1918
Ham

 

Muille-Villette
(F)

 

Bis 1913 Lehrer in Sandhatten (Oldenburg). Ehemals Infanterie-Regiment Nr. 43. Vermutlich wurde er beim Angriff auf Guizancourt (29. Mai) schwer verwundet. Er verstarb am 31. Mai 1918 in Ham und wurde vor Ort bestattet. Später wurde er nach Muille-Villette verlegt.

Timm, Karl
(Lt. d. R.)
FA A 235
* 13.08.1885
Hasloh
+ 24.04.1917
Acheville

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

 

Timmermann, Wilhelm
FEA 7
* 03.08.1896
+ 18.03.1917

 

Dessau
(D)

 

 

Tittus, Ferdinand
(Sgt.)
FEA 2b/ FS Fürth
* 04.07.1888
Reichenbach
+ 02.12.1918
Fürth

 

Friedhof
Erlanger Straße
Fürth
(D)

 

Er starb an einer Lungenentzündung.

Todt, Fritz
* 04.09.1891
Pforzheim
+ 08.02.1942
Rastenburg
  Invalidenfriedhof
Berlin
(D)
 

Zog als Reserve-Offizier beim FAR 14 in den Weltkrieg, später dann bei Inf.Rgt. 110. Im Januar 1916 kam er zur Fliegertruppe als Beobachter und später Führer einer Abteilung. Er wurde im August 1918 bei FA 46 b verwundet.

Tönnes, Peter
(Gefr.)
FEA 10
* 20.09.1893
Koblenz
+ 24.09.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Koblenz
(D)
 

 

Töpfer, Dr. Karl
* 06.10.1893
Böhlen/ Rötha
+ 26.02.1942
Kirowograd/ Ukraine
  [Ukraine]  

Ehemaliger Offizier im (sächsischen) Feld-Artillerie-Regiment Nr. 77 - im Krieg Flugzeugführer der FA A 253. Nach einem Bombenangriff auf eine Brücke bei Meaux geriet er in französische Gefangenschaft. Er war Träger des Militär- St. Heinrichs- Ordens. Im Zweiten Weltkrieg fiel er in der Ukraine.

Töpken, Erich
(Lftsch.)
Ballonzug 40
* 28.11.1899
Lettens
+ 01.10.1918
Guise

 

Flavigny-le-Petit
(F)

Grab

Er starb am selben Tag und Ort wie Walter Schmöhling.

Tollmann, Kaspar
(Flg.)
Jasta 20
+ 13.07.1918

 

Menen
(B)

Grab

 

Tonn, Paul
(Lt. d. R.)
FA A 240
* 30.12.1887
Grabau
+ 26.03.1918
Boisleux-au-Mont

 

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Er war Beobachter. Erstbestattung in Boisleux au Mont

Topp, Robert
(Uffz.)
Schlasta 35
* 26.11.1892
Lehndorf (Braunschweig)
+ 29.04.1918
Houplin-Ancoisne
  Kriegsgräberstätte
Seclin
(D)
 

Er verunglückte als Flugzeugführer - sein Bordschütze Alfred Käuflin starb ebenfalls.

Tornau, Walther
(Lt. z. S.)
SeeFA 1
* 05.10.1894
Gronau i. W.
+ 01.04.1918
Nordsee/ Thornton Bank
  Nordsee  

Seekadett, Marineschule Mürwik April 1914. Ab 1916 bei Flugzeugführer Libau, Windau, Reval (Tallinn). 1917 an der Eroberung der Insel Ösel/ Saarema beteiligt. Dann Nordsee: auf Aufklärungsflug über der offenen See abgeschossen. Sein Beobachter war Bruno Fricke, der ebenfalls fiel.

Tornow, Heinrich
(Flg.)
* 08.10.1896
Berlin
+ 07.07.1917
Courtrai

 

Menen
(B)

Grab

Vermutlich Angehöriger der FA 6

Trapp, Maximilian
(Zimm.Maat)
SFS Kurland
* 28.01.1887
+ 03.03.1918
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Seeflugstation Kurland

Trautmann, Max
(Lt. d. R.)
FA A 276
* 12.10.1887
Gera (Reuß)
+ 09.04.1917
Maningen b. Metz
  (Bad Liebenwerda)
(D)
 

Er war Reserve-Offizier im Infanterie-Regiment Nr. 26. Er war Beobachter und starb bei einem Flugzeugunfall - der Flugzeugführer Rudolf Müller fiel ebenfalls. Vermutlich wurde er in die Heimat überführt. In Bad Liebenwerda ist er auf dem Kriegerdenkmal vermerkt.

Trautvetter, Heinrich
(Uffz.)
FEA 8
* 01. Mai 1889
Herzfeld (Hersfeld?)
+ 08. Juni 1915
Graudenz
  Städtischer Friedhof
Bad Hersfeld
(D)
 

 

Treumann, Ernst
(Lt. d. R.)
FEA 2/ Döberitz
* 24.09.1890
Hannover
+ 24.03.1915
Döberitz
  Ehrenfriedhof Neumünden
Hann. Münden
(D)
 

Er war Reserve-Offizier im Jäger-Bataillon 10 (Goslar). Er verunglückte während eines Ausbildungsfluges. Eventuell war er auch in Hannoversch Münden geboren worden.

Tretter, Josef
(Lt. d. R.)
FA A 298 b
* 13.08.1895
Amberg/ Oberpfalz
+ 06.03.1918
Honville/ Houville

 

Maizeray
(F)

Grab

Er war Beobachter und kam eventuell gerade von der Ausbildung, denn eine andere Quelle nennt den AFP 6. Erstbestattung: Chamley-Bussières

Treutlein, Andreas
(Pio.)
FEA 1 b
* 25.01.1894
München
+ 05.04.1917
Schleißheim

 

Waldfriedhof
München
(D)

 

Fliegerschule (FS) I

Tristram, Anton
(Uffz.)
SL11
* 28.01.1889
Witzenhausen
+ 03.09.1916
London
  Cannock Chase
(GB)
 

 

Trotha, Hans-Ulrich von
(Oblt.)
Bosta 15/ BG 3
* 01.07.1889
Potsdam
+ 19.06.1917
Bad Kreuznach

Foto

Friedhof St. Nikolai
Schkopau
(D)

Grab

Hans-Ulrich von Trotha Offizier im 1. Garde Regiment zu Fuß und zuletzt Führer der Bosta 15. Er begleitete seinen Geschwader-Kommandeur, Ernst Brandenburg, ins Große Hauptquartier Bad Kreuznach. Beim dortigen Start stürzte das Flugzeug ab - E. Brandenburg überlebte schwer verletzt (er verlor ein Bein), von Trotha wurde in der Nähe des väterlichen Schlosses bestattet.

Troost, Alfred
(Bts.Mt.)
Marine- Landflg.- Abtlg.
* 11.03.1891
Barmen
+ 03.11.1914
Luckau/ Berlin

 

Friedhof Lönsstraße
Wupperthal
(D)

 

Freiwillige Marine-Flieger-Abteilung Johannisthal

Trotzky, Julius
(Vfw.)
Jasta 43
* 14.07.1890
Angerburg
+ 17.05.1918
Carvin

 

Haubourin/
Nord
(F)

 

Er fiel in Albatros D Va 7450/17 im Luftkampf mit CO Rusden, No. 40 Sqn, RAF

Tschepe und Weidenbach, Peter Tülff von
(Lt.)
FFA 42
* 04.10.1894
Magdeburg
+ 22.06.1916
Einville-au-Jard

Foto

vermisst  

Offizier im Feldartillerie-Regiment Nr. 11. Er war Beobachter, sein Flugzeugführer war Erwin Bredow. Vermutlich starben sie bei der 'La Fourasse Ferme' (ein Bauernhof) bei Einville-au-Jard nord-östlich von Lunéville. Ein Grab ist nicht nachweisbar, vermutlich wurden sie - jenseits - in Bauzemont bestattet.

Tütschulte, Erwin
(Lt. d. R.)
FFA 23
* 23.11.1890
Berlin
+ 25.06.1916
Grandcourt
  St. Quentin
(F)
 

Ein Flieger-Kamerad von Rudolf Berthold.

Tutschek, Adolf Ritter von
(Hptm.)
JG II
* 16.05.1891
Ingolstadt
+ 15.03.1918
Brancourt

Foto

Waldfriedhof
München

(D)

Grab

Militär Max-Joseph-Orden, Pour le Mérite

Er fiel in Fokker Dr I 404/17 durch HB Redler, No. 24 Sqn, RFC

Tschee, Gustav
(Uffz.)
FA 2
* 28.12.1894
Preilsdorf/ Schlesien
+ 28.03.1918
Fressain

 

Bouchain/
Nord
(F)

Grab

Tödlich verunglückt.

Tucholsky, Kurt
* 09.01.1890
Berlin
+ 21.12.1935
Göteborg/ Schweden

 

Mariefreds
Kyrkogard
Mariefred
(S)

 

Im Krieg war Tucholsky zeitweise in der Schreibbüro der Artillerie- Fliegerschule Alt-Auz/ Kurland tätig. Er war Journalist und Schriftsteller, im Krieg auch Herausgeber der Zeitschrift 'Der Flieger'.

Tuczek, Heinrich
(Vfw.)
Jasta 21
* 18.01.894
Marburg
+ 10.02.1917
Berru/ Reims

 

St. Etienne
(F)

Grab

Durch einen Caudron brennend abgeschossen. Um 16 Uhr über Berru; andere Quelle nennt 'Tuszek'

Türcke, Ludwig Freiherr von
(Lt.)
FA A 206
* 08.09.1894
Hildburgshausen
+ 22.05.1916
Sentheim

 

Cernay
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Georg Schöpf

Türckheim zu Altdorf, Otto Freiherr von
(Lt. d. R.)
Kest 4 b
* 02.06.1893
Heilbronn
+ 23.12.1917
Waldkirch/ Schwarzwald
  Freiburg
im Breisgau

(D)

Grab

Angehöriger verschiedener Abteilungen: FA A 266, FA A 213. Er fiel bei einer Heimatschutzabteilung, der Kest 4 b, bei einem Absturz im Schwarzwald.

Tweer, Gustav
(Uffz.)
Hannover Werke
* 05.07.1893
Osnabrück
+ 01.11.1916
Hannover

Foto

Johannisfriedhof
Osnabrück
(D)

Grab

Vorkriegsflieger. Flieger-Patent Nr. 180 vom 18.04.1912 - Ab September 1914 tat er an der Front Dienst (FFA 15 und FFA 24); 1915 wurde er Chef-Testpilot der Hannover Werke. Er verunglückte bei einem Testflug.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ