A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

NAME+ DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Raab, Heinrich
(Vfw.)
Schusta 30 b
* 28.10.1894
Selb
+ 13.11.1917
Kortrijk
  Menen
(B)

Grab

Das Flugzeug der Schusta 30 b stürzte ab. Georg Imgrund (Flugzeugführer) [Grab ungekannt], starb, Heinrich Raab (Bordschütze) starb später an den erlittenen Verletzungen

Raab, Johann
(Flg.)
Jasta 23 b
* 22.01.1885
Peuschwitz
+ 01.11.1918
Wetteren/ Belgien [i. Kr.]
  Langemark
(B)

Grab

Er starb infolge einer Krankheit. - Andere Quelle nenne 'Baptist' - Personal bei der Jasta 23 b.

Raabe, Moritz
(Lt. d. Lw.)
FA A 284
* 04.12.1884
Dresden
+ 06.09.1917
Besonvaux

 

Longuyon
(F)

 

Er war Beobachter

Erstbestattung: Longuyon

Raasch, Karl
(Uffz.)
FEA 10
* 30.07.1895
Stuttgart
+ 08.07.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Stuttgart
(D)
 

 

Raben, August
* 02.12.1892
(Taarminggard?)
+ 15.06.1940
FR: Barst/ Marienthal

Foto

Kriegsgräberstätte
Niederbronn - les - Baines
(FR)

Grab

Raben besuchte zeitweise die Oberrealschule in Oldesloe (seine Familie war in Hamburg ansässig). Im Weltkrieg war er Schutz- und Jagdflieger, Angehöriger der Jasta 36, Jasta 39 - Führer der Jasta 15 und später der Jasta 18, der 'Raben-Staffel'. Flugzeuge seiner Staffel trugen 'Raben' als Abzeichen (Beispiel: Günther von Büren). -- Zwischen den Kriegen war er Mitarbeiter der 'Afrikanischen Frucht-Compagnie AG' und wohl einige Zeit in Kamerun ansässig. -- Er fiel als Major und Bataillonskommandeur - vermutlich - bei den Kämpfen um die Maginot-Linie in Frankreich. Auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg ist sein Name auf dem Familiengrab vermerkt.

Rabe, Otto August
(Flg.)
FEA 11
* 18.08.1993
Hamburg
+ 17.10.1918
Brieg
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Andere Quelle schreibt den Namen mit zwei 'A' - auf dem Stein steht Fliegerabteilung 11 - es soll aber wohl Flieger-Ersatz-Abteilung 11 heißen.

Rachl, Georg
(Flg.)
Ballonzug 207 b
* 20.08.1883
Frauenchiemsee
+ 10.08.1917
Carvin

 

Carvin
(F)

 

 

Raddatz, Johann
(Lt)
FA 7
* 29.08.1891
Gnesen
+ 15.06.1917
Ypern/ St. Jean
  Vlamertinghe
New British Military Cemetery
(B)

Grab

Sein Flugzeugführer war Friedrich Reichstein - die Maschine wurde von SW Taylor Sqn 41 RFC abgeschossen. Sie erhielt die Nummer 'G 45'

Rademacher, Martin
Jasta 10
* 00.00.00
+ 26.02.1918

 

Noyers - Pont - Maugis/
Ardennes
(F)

 

 

Radoy, Josef
(Luftsch.)
Ballon-Zug 102
* 30.04.1896
Trebnitz
+ 01.09.1918
Beines

 


Nampcel
(F)
 

Erstbestattung in Guiscard - er starb mit Wilhelm Bünzel und August Kleiner.

Raether, Hermann
(Funker)
FA A 206
* 21.08.1898
Hamburg
+ 30.09.1918
Chambley

 

Briey
(F)

Grab

 

Raetsch, Arno Waldemar
* 14.03.1898
(Berlin)
+ 28.11.1922
(Berlin)
  Friedhof Wilmersdorf
Berlin
(D)

Grab

Redakteur. Im Krieg Leutnant der Reserve, Flugzeugführer und Beobachter. Er starb (mit 24 Jahren) an einem kriegsbedingten Leiden.

Raffay, Leopold Ritter von
* 27.10.1897
Hamburg
+ 13.02.1961
Hamburg

Foto

Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Im Krieg Angehöriger der Jasta 6 im Jagdgeschwader Richthofen - nach dem Krieg Unternehmer in Hamburg

Ramdohr, Hermann
(Oblt.)
Schlasta 16
* 30.01.1891
Lyck
+ 09.04.1918
Bailleul

 

Lens - Sallaumines
(F)

 

 

Ramin, Bogislaw von
(Oblt. d. R.)
AFA 219
* 28.06.1884
Berlin
+ 18.07.1916
Lyntupy
  Suderode
(D)
 

Reserve-Offizier im Ulanen-Regiment Nr. 14, er fiel als Beobachter. Sein Flugzeugführer war Leo Gollnik. Lyntupy liegt heute in Weißrussland, direkt an der litauischen Grenze. Bilder der Trauerfeier.

Rang, Wilhelm
(Luftsch.)
Ballonzug 124
* 16.03.1896
Dortmund
+ 26.04.1918
Bousbeque

 

Bousbeque
(F)

 

Der Ballonzug gehörte zu der Zeit der Feldluftschiffer-Abteilung 36 an.

Ranko, Paul
(Gefr.)
* 29.06.1894
Berlin
+ 18.02.1918
Kortryk
  Menen
(B)

Grab

 

Rapmund, Max
(Lt.)
FFA 38
* 06.06.1887
Sandersdorf
+ 12.09.1914
Malines

 

Vladslo
(B)

Grab

Vorkriegsflieger, Pilotenschein 322 von 1912

Rasch, Ernst
(Sgt.)
FA A 233
* 07.09.94
Beitzen
+ 05.06.18
Margny - les - Compiègne

 

Vignemont
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer, sein Beobacher war Viktor Groth

Rath, Rudolf
(Vfw.)
Jasta 35 b
* 24.04.1897
Elberfeld
+ 24.04.1917
Altkirch

Foto

Cernay
(F)

Grab

Im Mai 1915 (also mit 18 Jahren) begann er seine Ausbildung zum Flugzeugführer bei der FEA 6. Von Mai 1916 bis Januar 1917 gehörte er der FA A 208 an. Anschließend wurde er zum Kampfeinsitzer ausgebildet - ab dem 9. März gehörte der der Jasta 35 an. An seinem 20. Geburtstag (!) flog den Albatros D III 2120/16 und wurde über Hagenbach/ Dannemarie vermutlich durch den Franzosen Edmund Pillon, N82, abgeschossen. Die Todesanzeige wurde im Juli des Jahres veröffentlicht.

Rathkamp, Wilhelm
* 25.10.1889
Stocksdorf/ Krs. Diepholz
+ 26.03.1960
Hamburg

Foto

(Hamburg)
(D)
 

Vor dem Krieg schon flog er in der Heimat. Im Krieg diente er als Offz.Stellv. Wurde verschiedentlich ausgezeichnet. -- Das Grab existiert nicht mehr.

Rauen, Friedrich
(Uffz.)
FA A 202
* 09.02.1888
Ratingen
+ 06.07.1917
Lécluse/ Arras

 

Dourges
(F)

Grab

 

Rauhut, Linus
(ObMaschMt)
L 39
* 21.11.85
Klopchen
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu

 

Vignemont
(F)

Grab

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Rautenhaus, Paul
* 22.10.1895
Frieda/ Krs. Kassel
+ 17.09.1976
Meinhard-Frieda
  (Meinhard-Frieda)
(D)
 

Gelernter Zimmermann. 1916 bei der Minenwerfertruppe leicht verwundet. Später soll er bei den Fliegern gedient haben und einmal aus 700 Metern abgestürzt sein, es aber mit leichten Verletzungen überlebt haben. Weitere Details sind in der Familie nicht bekannt.

Rebmann, Karl
(Lt. d. R.)
FBS West
* 10.08.1888
Stuttgart
+ 19.04.1918
Löwen
  Kriegsgräberstätte Stuttgart Waldfriedhof
Stuttgart
(D)

Grab

Er starb an einer Erkrankung.

Reckendrees, Heinrich
(Uffz.)
Jasta 56
* 22.09.1891
Berkum
+ 29.06.1918
Steenwerk

 

Steenwerk/
Nord
(F)

 

Seine Maschine wurde brennend abgeschossen.

Recklies, Hermann
(zivil)
Fliegerabbau Kmdo Valenciennes
* 00.00.0000
+ 21.08.1917

 

Frasnoy
(F)

Grab

Ziviler Arbeiter.

Recknagel, Heinrich
(Flg.)
FEA 3
* 23.04.1897
Rotterode
+ 17.09.1918
Gotha

 

eventuell überführt
Rotterode
(D)
 

 

Reh, Walter
(Lt. d. Lw.)
FA 31
* 09.01.1891
Dresden
+ 20.07.1918
Briey-Lantéfontaine

 

Maizeray
(F)

 

Sein Beobachter war Max Johannsen

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Reher, Walter
(Lt. d. R.)
Jasta 48
* 30.05.1892
Schafhaus
+ 01.07.1918
Moyencourt

 

Manicourt/
Somme
(F)

 

Er starb bei einem Absturz auf den heimatlichen Flugplatz - Erstbestattung in Moyencourt.

Rehwald, Ernst
(Lt)
FA A 248
* 27.02.1897
London/ Engl.
+ 16.08.1918
Albert

 

Britischer Friedhof
Manancourt/
Rocquigny Eqau…

(F)

Grab

Offizier im Infantrie-Regiment 67 - er starb als Flieger-Beobachter.

Reibert, Heinrich
(Flgz.Mech)
Marine FA 1
* 21.01.1899
Krefeld
+ 11.10.1918
Snelleghem
  Vladslo
(B)

Grab

Er starb am gleichen Tag und Ort wie Heinrich Kemna? War es ein Unglück? Ein Absturz?

Graf von Reichenbach, Konrad
(Lt. d. R.)
Jasta-Schule I
* 13.08.1897
Goschütz, Krs. Groß-Wartenberg/ Schlesien
+ 24.03.1918
Farmars
  Schloss
Goschütz
Krs. Groß-Wartenberg/ Schlesien
(PL)

Grab

Reserve-Leutnant im Leibkürassier-Regiment. Zwei seiner Brüder fielen ebenfalls im Jahr 1918. Er starb bei der Ausbildung zum Einsitzer- Flugzeugführer in Farmars. Bestattet wurde er in der Heimat.

Reichard, Karl
(Lt. d. R.)
FFA 3 b
* 26.10.1888
Landstuhl
+ 10.11.1916
Rembercourt
  (vermutlich überführt)  

Er war Reserve-Offizier im 20. bayrischen Infanterie- Regiment. Bei der Abteilung war er Beobachter und fiel gemeinsam mit seinem Flugzeugführer Paul Baumann.

Reiche, Arthur
(Flg.)
FFA 68
* 02.11.1892
Merseburg
+ 04.08.1915
Habsheim

 

Cernay
(F)

Grab

 

Reichenberger, Max
(Flg.)
Ballonzug 222 b
* 16.03.1882 Nies
+ 12.03.1918
Carvin

 

Carvin
(F)

Grab

Am selben Tag fielen auch:
Friedrich Hergert, Johann Liebl

Reichenwallner, Eduard
(Lt. d. R.)
FA 46 b
* 04.10.1896
Eichendorf
+ 21.09.1918
Briey

Foto

Briey
(F)

Grab

Er (Beobachter) flog einen Probeflug mit einem Flugschüler vom AFP C, Pionier Paul Joos (Flugzeugführer). Nach einem Steuerungsfehler stürzte die Maschine zu Boden. Reichenwallner starb auf der Stelle - Joos zwei Tage später. Die Maschine war die Rumpler C VII 7641/17.

Reichl, Albert
(Flg.)
Jasta 1
* 23.07.1894
Otterfing
+ 27.09.1916
Bertincourt

 

Cambrai
Nord
(F)

 

 

Reichstein, Friedrich
(Lt. d. R.)
FA 7
* 13.08.1890
Brandenburg
+ 15.06.1917
Ypern/ St. Jean
  Vlamertinge
New British Military Cemetery
(B)

Grab

Die Familie Reichstein war Inhaber der Brennabor-Werke in Brandenburg/Havel, die Motorräder, Kraftwagen und Fahrräder herstellte. Reichsteins Beobachter war Johann Raddatz - die Maschine wurde von SW Taylor Sqn 41 RFC abgeschossen. Sie erhielt die Nummer 'G 45'

Reiher, Erich
(Lt.)
Jasta 6
* 20.09.1890
Chemnitz
+ 24.06.1917
Ypern
  New Military Cemetery
Vlamertinge
(B)

Grab

Reiher starb während eines Angriffs auf einen Fesselballon (12th Ballon Section). Er flog einen Albatros D III, der jenseits geborgen wurde und die Nummer 'G[erman] 49' erhielt.

Reihlen, Emil
(Lt.)
FA A 233
* 13.05.1895
Reutlingen
+ 16.05.1918
Ypern

 

Menen
(B)

Grab

Er war Beobachter

Reimann, Fritz
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 23.07.1896
Schroda/ Posen
+ 22.08.1917
Böblingen

 

eventuell überführt
Schroda
 

Er starb gemeinsam mit Otto Blum.

Reimann, Julius
(Flg.)
Flugzeugmeisterei Adlershof
* 08.11.1877
Forst
+ 26.03.1918
Hamburg-Wandsbek
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Flugzeugmeister

Reimann, Leopold/ Rudolf
(Vfw.)
JastaSchule I
* 07.12.1892
Oberhohndorf
+ 24.01.1917
Valenciennes

Foto

Frasnoy
Nord
(F)

 

 

Reimann, Paul
(Vfw.)
Jasta 52
* 25.06.1891
Neiße
+ 05.06.1918
Aubers

 

Lambertsart
Nord
(F)

Grab

Seine Maschine wurde brennend abgeschossen.

Reimers, Hans
(Uffz.)
Jasta 6
* 29.10.1894
Hamburg
+ 04.09.1918
Ligny St. Flochel

Foto

Le Cateau
Nord
(F)

Grab

Er starb an seiner Verwundung, erlitten durch A Whealy, No. 203 Sqn, RAF - bestattet auf dem britischen Friedhof 'Ligny St. Flochel'

Reinecke, Erich
(Uffz.)
FA 17
* 07.12.1892
Spandau
+ 14.09.1918
Cattenieres/ Gonnelieu

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Reinecke, Wilhelm
(Uffz.)
Ballonzug 128
* 00.00.0000
+ 12.10.1918

 


Colmar
(F)

Grab

In keiner Verlustliste eingetragen, nur beim VDK zu finden. Vorname z. T. mit "L." angegeben.

Reinecke, Richard
(Flg.)
Hallenbautrupp 70
* 28.06.1897
Gelpke
+ 12.06.1916
Hannover

 

Friedhof Stöcken
Hannover
(D)

 

Personal des Hallenbautrupps - Kampfgeschwader 4

Reinecke, Waldemar
(FlgzMech.)
* 29.01.1900
Erfurt
+ 15.09.1918
Nitkerke
  Vladslo
(B)

Grab

Am selben Tag starb auch Flugzeug- Mechaniker Otto Bäppler - wurden Sie Opfer eines Unfalls oder eines Angriffes?

Reiner, Fritz
(Uffz)
Schlasta 7
* 14.05.1894
Dillingen
+ 11.04.1918
Bonneuil-Golancourt

 

Manicourt
(F)

Grab

Er war Fliegerschütze, sein Flugzeugführer war Gustav Waschkau. Sie verunglückten beim Start zum Frontflug.

Erstbestattung: Bonneuil au Chateau

Reinert, Kurt
(Oblt. z. S.)
SFS I/ Zeebrügge
* 29.03.1889
Posen
+ 29.05.1917
Brügge

 

Vladslo
(B)

Grab

Vorkriegsflieger - Flieger-Patent Nr. 607 von 1913. Seeflugstation.

Reinert, Nikolaus
(Lftsch.)
* 19.06.1895
Diedenhofen
+ 30.09.1918
Seclin
  Kriegsgräberstätte
Seclin
(F)

Grab

Er gehörte einem Ballonzug (Feld-Luftschiffer-Abteilung) an.

Reinhard, Fritz
(Luftsch.)
FLA 10
* 00.00.0000
+ 18.10.1916
Athies
  Manicourt
(F)
 

Erstbestattung Croix-Moligneaux

Reinhard, Hermann
(Flg.)
* 05.06.1884
Düsseldorf
+ 12.08.1918
Düsseldorf i. Kr.

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Reinhard, Wilhelm
(Hptm.)
Jagdgeschwader I
* 12.03.1891
Düsseldorf
+ 03.07.1918
Berlin-Adlershof

Foto

Südfriedhof
Düsseldorf
(D)

(existiert nicht mehr)

Grab

Zweiter Kommandeur des Jagdgeschwaders Nr. I 'Freiherr von Richthofen'. Bei Testflug mit Fokker-Prototyp abgestürzt.

Das Bundeswehr Jagdgeschwader 71 'Richthofen' in Wittmund bewahrte den Grabstein auf

Reinhold, Emil
(Flg.)
* 10.07.1886
Dortmund
+ 12.08.1917
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Reinhold, Paul
(Flg.)
AFP 4
* 12.10.1898
Reichenbach
+ 04.07.1918
Kortrijk

 

Menen
(B)

Grab

Am gleichen Tag fiel beim AFP 4 auch Flgz.Mtr. Enno Knoll.

Reinicke, Ernst/ Rudolf
(Flg.)
FEA 6
* 16.11.1894
Plauen
+ 28.12.1915
Großenhain

 

Großenhain
(D)

Grab

 

Reisinger, Johann
* 06.12.1874
+ 18.02.1931
  Südfriedhof
Köln
(D)

Grab

Im Krieg war er Angehöriger vom Ballonzug 53 in der Luftschiffer- Abteilung 18.

Reissig, Walter
(Flg.)
FEA 7
* 27.12.1898
Berlin
+ 27.07.1917
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig

(D)

Grab

 

Renz, Friedrich
FA A 224
* 29.07.1885 Pfrondorf
+ 27.09.1918
Iwuy i. Kr.

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Resch, Karl
(Lt. d. R.)
FEA 3
* 24.01.1894
Dunzenheim
+ 21.07.1918
Gotha

 

eventuell überführt
Straßburg/ Els.
(F)
 

 

Reschke, Karl
(Gefr.)
FA 19
* 24.08.1889
Berlin
+ 14.02.1917
Kortemark
  Hooglede
(B)

Grab

Er war Flugzeugführer. Vermutlich war Erich Ziemke (gefallen am 8. Februar) sein Beobachter. Es könnte sein, dass sie bei einem Frontflug nach 'Sint-Jacobs-Kapelle' (unmittelbar im Kampfgebiet) angegriffen wurden. Der Beobachter starb sofort - Reschke sechs Tage später.

Respondeck, Johann
(Flg.)
Jasta 43
* 05.02.1898
Thorn
+ 27.10.1918
Moustier i. Kr.

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Rethberg, Paul
(Uffz.)
FEA 3
* 03.02.1894
Schöttmar
+ 17.08.1917
Gotha

 

eventuell überführt
Schöttmar/ Lippe
(D)
 

 

Retze, Walter
(FwLt.)
FFA 61
* 25.07.1892
Essen
+ 09.07.1919
Pamiers/ Ariège
  Cernay
(F)

Jura-Student, Feldwebelleutnant im 3. Garde-Feld-Artillerie-Regiment. Bei der FFA 61 war er vermutlich Flugzeugführer. Am 16. Nov. 1916 wurde die LVG C IV von französischen Flugabwehrgeschützen bei Canny-sur-Matz (westlich Noyon) zum Absturz gebracht. Retze geriet in Gefangenschaft, in der er 1919 in Pamiers/ Pyrenäen starb.

Reubelt, Wilhelm
(Uffz.)
FA A 224
* 28.10.1897
Ludwigshafen
+ 01.01.1918
Tourmignies

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

Er flog und starb mit Georg Koch

Reuber, Ernst
(BtsMt.)
Marine FFA 2
* 14.11.1894
Merseburg
+ 15.04.1915
Moorsele/ Ypern

 


Menen
(B)

Grab

Er bestand am 24. Nov. 1913 seine Flugzeugführer-Prüfung. Erhielt die Fluglizenz Nr. 602

Reuschle, Walter
* 16.12.1894
Stuttgart
+ 26.08.1978
Neu-Ulm
  (Neu-Ulm)
(D)
 

Biografischer Text. Im Krieg Angehöriger der FA A 250 und Träger der [Württembergischen] Goldenen Militär-Verdienst-Medaille.

Reuter, Gustav
(Gefr.)
Jasta 20
* 04.11.1896
Bochum
+ 18.06.1918
Menin

 

Menen
(B)

Grab

Er stürzte bei einem Testflug ab.

Reutter, Paul
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 19.07.1894
Althausen
+ 14.01.1918
Böblingen
  Friedhof
Althausen
(D)
 

Er war Reserve-Offizier im RIR 246. Er verunglückte bei der Fliegerausbildung in der Heimat.

Rheinschmidt, Wilhelm
(Sgt.)
FA A 267
* 14.08.1891
Scheuren
+ 08.07.1918
Schweighaus/ Els.

 

Cerny
(F)

 

Andere Quelle nennt FA A 284. Er fiel als Flugzeugführer von Friedrich Donnerberg durch Spa49.

Richard, Erich
(Lt.)
Jasta Schule I
* 29.01.1893
Godendorf
+ 16.02.1918
Farmars

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Richter, Gustav
(Uffz.)
FA 27
* 05.11.1893
Magdeburg
+ 26.03.1918

 

Maissemy
(F)

 

Erstbestattung in Moislains

Richter, Hugo
(lt)
FA 23
* 08.02.1895
Boragk
+ 23.12.1917
Contescourt
  St. Quentin
(F)
 

Erstbestattung in Montescourt, beim VDK hat er die Vornamen 'Fritz Gustav'

Richter, Willibald
(Lt. d. R.)
FA A 223
* 13.06.1887
Oederan/ Sachsen
+ 21.04.1918
Montdidier
  Morisel
(F)
 

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Otto Wille.

Richthofen, Lothar-Siegfried Freiherr von
* 27.09.1894
Breslau
+ 04.07.1922
Hamburg-Fuhlsbüttel

Foto


Homepage
Familiengrab
in Schweidnitz
(PL)
(existiert nicht mehr)

Grab

Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 4, Kasta 23, Jasta 11, Pour le Mérite. Angehöriger der im Jagdgeschwader I. Er starb beim Absturz eines Postflugzeuges, an dessen Steuer er saß. Weitere Informationen

Richthofen, Manfred-Albrecht Freiherr von
(Rittm.)
Jagdgeschwader I
* 02.05.1892
Breslau
+ 21.04.1918
Vaux-sur-Somme

Foto


Homepage
Südfriedhof
Wiesbaden
(D)

Grab

Offizier im Ulanen-Regiment Nr. 1, Brieftauben- Abteilung- Ostende, FFA 69, Jasta 2. Bei Freund und Gegner war er als der Rote Kampfflieger/ Red Baron bekannt. Erster Kommandeur des Jagdgeschwaders I - Homepage

Rieck, Albert
(MaschMt.)
L 59
* 17.03.1893
Hamburg
+ 07.04.1918
Otrando Straße/
Italien

Foto

Mittelmeer
(I)

Grab

Das Luftschiff ging ohne Feindeinwirkung verloren und stürzte über der Otrando-Straße (östlich Italien) ins Mittelmeer.

Rieck, Paul
(Lt. d. R.)
FA A 219
* 10.08.1893
Hamburg
+ 18.07.1918
Villers Bretonneux

 

Vermandovillers/
Somme
(F)

Grab

 

Rieck-Eggebert, Walter von
(Lt.)
FEA 3
* 21.07.1893
Schleswig a. d. Schlei
+ 02.02.1916
Gotha

 

eventuell überführt
Gut Poganitz,
Kreis Stolp/
Hinterpommern
(PL)
 

Offizier im Husaren-Regiment Nr. 17. Er starb als Angehöriger der FEA 3/ Gotha, am selben Tag wie Max Kleiser v. Kleisheim.

Rieckhoff, Herbert
* 25.12.1898
Berlin
+ 30.11.1948
Esslingen

 

Friedhof
Ebershalden
Esslingen
(D)

 

Im Krieg Angehöriger der FA A 229

Riedler, Johannes
(Uffz.)
FA 23
* 26.11.1891
Alt Driebitz
+ 03.05.1917
Guise

 

Flavigny-le-Petit
(F)

Grab

Grab

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Walter Olsen

Riedmaier, Max
(Lt. d. R.)
FA A 296 b
* 11.12.1895
Aying
+ 30.06.1918
Lagery

Foto

Bligny/
Marne
(F)

Grab


Sein Beobachter war Paul Pfautsch. Bilder von Max Riedmaier.

Riede, Franz
* 1892
+ 1968

Foto

(Breisach)
(D)
 

Im Krieg Flugzeugführer der FA A 206. Später Postflieger auf der Strecke Paris-London.

Riege, Kurt
(Lt. d. R.)
FA A 241
* 24.08.1890
Ludingworth
+ 19.05.1918
Moreuil

 

Maissemy
(F)

 

Er war Beobachter.

Erstbestattung: Péronne

Riehl, August
(Flg.)
FEA 3
* 20.06.1893
Kassel
+ 10.10.1916
Gotha

 

eventuell überführt
Kassel
(D)
 

Er war Flieger und Mechaniker.

Reimann, Heinrich
(Lftsch.)
Ballonzug 3
* 31.01.1896
Melsungen
+ 25.08.1917
Stadendreef
  Hooglede
(B)

Grab

 

Rienau, Rudolf
* 17.11.1898
Keitum/ Sylt
+ 23.05.1925
Berlin

Foto

Ostfriedhof
Husum
(D)

Grab

Kriegsfreiwilliger 1915. Ausbildung bei der FEA 7/ Braunschweig, dann Jasta 1 und bis zum Kriegsende Jasta 19.
Er starb bei einem Überlandflug von Warnemünde nach Berlin. Er ruht in Husum

Rieper, Paul
(Vfw)
FA A 217
* 00.00.0000
+ 13.06.1918
Longavesnes

 

Maissemy
(F)

 

Flugzeugführer - Erstbestattung: Longavesnes - Quelle nennt Pieper

Rieper, Peter
* 13.04.1887
Borstel (bei Stade)
+ 14.03.1942
Berlin

Foto

Stadtgottesacker
Halle/ Saale
(D)

Grab

Pour le Mérite

Chemiker und Dr. phil. - Ursprünglich bei der Feldartillerie - ab Juli 1915 Beobachter in Fesselballons, erst bei FLA 7 dann bei Ballonzug 19. Mehrmals abgeschossen. Erfolgreicher Ballonbeobachter und daher mit Pour le Mérite ausgezeichnet. Zuletzt Lehrer an der Beobachterschule Namur. Auf seinem Grabstein steht, er war zuletzt Direktor der Zuckerfabrik Stöbnitz.

Riesebeck, Ernst
(Gefr.)
* 29.03.1873
Metz
+ 19.10.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Rieß, Fritz
(Flg.)
FEA 1/ Altenburg
* 28.01.1897
Coburg
+ 07.11.1917
Lucka bei Altenburg/ S. A.
  Militärfriedhof
Altenburg
(D)
 

Fritz Rieß stürzte, wenige Tage nach seiner Flugzeugführerprüfung, tödlich bei Lucka (nördlich von Altenburg, damals Herzogtum Sachsen-Altenburg) ab. Mit ihm starb Albert Kuhnd, der wohl dem Bodenpersonal angehörte. Vermutlich handelte es sich um einen Test-Flug. - Die Familie erhielt ihren Brief zurück: 'Zurück an Absender - Fritz Rieß ist tödlich abgestürzt'.

Rietze, Paul
(Lt. d. R.)
FA A 237
* 28.03.1897
Reuß
+ 11.08.1918
Tilleloy
  St. Quentin
(F)
 

Ringel, Bernhard
(Uffz.)
* 10.01.1889
Düsseldorf
+ 22.03.1917
Fischeln/ Krefeld

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Ringler, Michael
(Flg)
Schlasta 25 b
* 19.03.1898
Nürnberg
+ 06.05.1918
Rouchin

 

Lambertsart
(F)

Grab

Hier ursprünglich unter dem falschen Namen *Renger* geführt. Ringler war Flugzeugführer - sein Bordschütze, Uffz. Doell, wurde schwer verletzt.

Rintelen, Leo
(Lt.)
FA A 250
* 28.07.1890
Leipzig
+ 15.01.1917
Roulers
  Menen
(B)

Grab

Offizier im Grenadier-Regiment Nr. 123. Flugzeugführer, wurde am 24.12.1916 bei Menen verwundet. Er starb am 15.01.1917 in Roulers

Ripke, Henry
(Gefr.)
* 23.02.1896
Hannover
+ 25.09.1918
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

 

 

Rische, Paul
(Flg.)
FA A 264
* 09.02.1892
Wermsdorf
+ 31.10.1917
Staden

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Rissinger, Robert
(Vfw.)
Jasta 12
* 31.08.1892
Elberfeld
+ 16.06.1917
Buissy

 

Hauptfriedhof
Leverkusen/
Manford
(D)

Grab

Im Luftkampf kollidierte seine Maschine mit dem Nieuport 23 von DRC Lloyd, No. 60 Sqn, RFC, der ebenfalls starb

Ritter, Bruno
(Flg.)
FA A 252
* 16.09.1891
Magdeburg
+ 10.04.1918
Alincourt/ Perthes

 

Noyers - Pont - Maugis
(F)

 

 

Rittermann, Max
(Lt.)
Bogohl 7
* 20.11.1893
Lassnitz
+ 13.01.1918
Gonnelieu

 

Frasnoy
Nord
(F)

Grab

 

Ritzhaupt, Wilhelm
(Gefr.)
Schlasta 16
* 00.00.0000
+ 01.10.1916
Langemark
  Langemark
(B)

Grab

 

Rocco, Walther
(Lt.)
FFA 18
* 11.04.1890
(Landsberg bei Halle?)
+ 08.09.1914
Joches/ Marne
  Kriegsgräberstätte
Connantre
(F)

Memo

Leutnant im hessischen Infanterie-Regiment 116. Er war Flugzeugführer, wurde am 18. August 1914 verwundet und erlag seinen Verwundungen am 8. September 1914 in Joches/ Marne im Lazarett des IR 53 (während des Rückzuges deutscher Truppen). In Landsberg (bei Halle/Saale) erinnert ein Gedenkstein an ihn.

Rode, Walter
(Lt. d. R.)
FA 3
* 21.03.1891
Waldenburg
+ 20.08.1917
Ypern/ Bisseghem

 

Britscher Friedhof
'Bedford House Cemetery'
(B)

Grab

Rode war Kandidat des höheren Lehramts, Dr. phil., Leutnant der Reserve im Feld-Artillerie-Rgt. 88.

In einem Brief vom 27. April 1917 schrieb er, dass seine Ausbildung bald zuende sei... Rode fiel als Beobachter - sein Flugzeugführer war Uffz. Martin Ewald

Rodenbeck, Karl Wilhelm August
(Lt. d. R.)
FA A 233
* 30.12.1890
Minden
+ 30.04.1917
Oppy

 

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Ehemals Infanterie-Regiment 135; Er fiel als Beobachter.

Erstbestattung: Douai

Rody, Hans
(Uffz.)
Jasta 30
* 07.07.1888
Köln
+ 17.03.1917
Phalempin/ Lille

 

Lambertsart/
Nord
(F)

Grab

Er starb infolge einer Kollision über dem Flugplatz Phalempin.

Röchle, Bernhard
(Luftsch.)
FLA 7
* 25.12.1895
Bokern
+ 21.10.1916
Hommecourt i. Kr.

 

Cambrai
Nord
(F)

 

Feldluftschifferabteilung 7

Röchling, Hans
(Lt. d. R.)
FA A 243
* 06.12.1894
Basel/ Schweiz
+ 25.03.1918
Sairis/ Elsass
  Freiburg
(D)

Grab

Reserve-Offizier im Dragoner-Rgt. 22. Er war Beobachter, sein Flugzeugführer - Walter Lübcke - fiel ebenfalls.

Röchling, Karl
(Oblt.)
FA A 276
* 12.10.1889
Berlin
+ 27.05.1918
Lunéville
  Reillon
(F)
 

Erstbestattung in Vaxainville

Röcker, Eugen
(Lt. d. R.)
FA 33
* 09.10.1893
Ravensburg
+ 21.06.1917
Bremerhaven
  Kriegsgräberstätte Stuttgart Waldfriedhof
Stuttgart
(D)

Grab

Am 28. Mai 1917 wurde er bei Menin verwundet. Er verstarb einen Monat später in Bremerhaven/ Deutschland

Roedenbeck, Otto Wilhelm
(Lt.)
FEA 11/ Breslau
* 08.02.1893
Klein Glienecke
+ 19.08.1918
Oels/ Schlesien
  Berlin/ Klein Glienecke
(D)

Grab

Sohn des Superintendenten in Klein Glienecke. Er war Offizier im IR 85 - er verunglückte bei der Flieger- Ersatz- Abteilung 11 in Brieg bei Breslau. Hans Engelbach war sein Beobachter - er starb ebenfalls.

Röder, Bernhard
FA A 216 w
* 13.07.1893
Stettin
+ 23.01.1917
Maurepas/ Le Foret

 

Rancourt/
Somme
(F)

 

Er war Flugzeugführer - sein Beobachter war Otto von Schanzenbach

Röder, Georg
(Uffz.)
Kasta S II
* 31.10.1890
Burggrumbach
+ 25.07.1916
Ancourt l'Ablage
  Neuville- St. Vaast
(F)
 

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Friedrich Zilling. Laut eines Augenzeugenberichtes (RIR 84) stieß ihr Flugzeug in der Luft mit einer Granate zusammen.

Rödmann, Heinrich
(Luftsch.)
Ballonzug 8
* 02.05.1890
Bonn
+ 27.05.1918
Pont de Courrières

 

Carvin
(F)

Grab

Der Ballonzug ist bisher unbekannt.

Roeder, Willi
(Flg.)
Schusta 19
* 04.05.1894
Aschaffenburg
+ 13.05.1917
Douai

 

Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

 

Röhlecke, Walther
(Hptm. d. R.)
FA 40
* 18.08.1890
Magdeburg
+ 16.07.1918

 

Maissemy
(F)

 

Erstbestattung: Tincourt-Boucly
Amiens war das Ziel des Fluges.

Röhre, Paulfranz
* 28.02.1897
+ 1976
Köln
  (Rheinland)
(D)

Grab

Rittmeister und Beobachter im Weltkrieg; Offizier im Zweiten Weltkrieg. Nach 1945 wurde er Dominikaner-Priester

Rölke, Ludwig
(Lt.)
FA 45 b
* 25.09.1889
Mering
+ 04.10.1918
Westroosebeeke

 

Waldfriedhof
München
(D)

 

 

Römer, Friedrich
(Lt)
FA A 288 b
* 25.03.1896
Günzburg/ Wttbg
+ 18.12.1917
Gavrelle

 

Neuville-St. Vaast
(F)

 

Er war Beobachter - sein Flugzeuführer war Alois Schönberger -- Erstbestattung: Douai

Roemer, Max
(Lt.)
Jasta 10
* 29.02.1896
Mönchsberg
+ 02.10.1917
Westroosebeeke

Foto

Kortrijk
(B)

 

Offizier im IR 125. Im Luftkampf brennend abgeschossen - Die Grabstätte ist fraglich.

Röseler, Friedrich
(Lt. d. R.)
FA 7
* 01.12.1896
Berlin
+ 20.05.1918
Merville
  Granattrichter bei Merville  

Er war Leutnant der Reserve im Inf.Rgt. 24 und Flugzeugführer. Mit ihm fiel der Beobachter Diedrich Meyer.

Röselmüller, Max
(Lt.)
Bosta 13
* 22.10.1892
Berlin
+ 10.07.1917
Gent-St. Denijs
  Vladslo
(B)
 

Er war Beobachter, laut VDK bei der Kasta 16. Erstbestattung in Gent.

Röser, Fritz
(Gefr.)
FEA 3
* 24.12.1892
Leipzig
+ 16.08.1916
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

(existiert nicht mehr)

Grab

 
Rösner, Paul
(Fahrer.)
FLA 17
* 26.02.1893
Breslau
+ 20.09.1915
Chauny

 

Chauny
(F)

 

Andere Quelle nennt den '22. September 1915'

Rößler , Fritz
(Lt. d. R.)
FFA 34
* 17.03.1893
Pallanza/ Italien
+ 05.06.1915
Bethelainville
  Consenvoye
(F)
 

Er fiel als Besatzung der Aviatik B II 707/14 - durch die französische Besatzung Louis Quillien und Pierre Saulnier d'Anchald der MS 37. Bethelainville liegt wenige Kilomater westlich von Verdun. Der zweite deutsche Soldat - bisher nicht identifiziert - fiel während des Absturzes aus dem Flugzeug. Warscheinlich handelte es sich um den Beobachter. Er wurde 1.500 Meter vom Flugzeug entfernt aufgefunden.

Röth, Fritz Ritter von
(Olt. d. R.)
* 29.09.1893
Nürnberg
+ 31.12.1918
Nürnberg

Foto

St. Johannis
Friedhof
Nürnberg

(D)

Grab

Militär Max-Joseph-Orden, Pour le Mérite

Im Krieg Angehöriger der Jasta 16 b - Infolge der äußeren Umstände und innerer Erschütterung wählte am Silvestertag 1918 den Freitod

Rötz, Ernst
(Matr.)
Marine.Luftsch.Trp/ Nordholz
* 06.01.1884
+ 1918
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

 

Rövenstett, Georg
(Lt. d. R.)
FA 32
* 09.12.1886
Klein Strehlitz
+ 16.02.1918
Havrincourt

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

 

Rogge, Wilhelm
(Sgt.)
FLA 16
* 09.10.1890
Schwerte
+ 14.07.1918
Hanonville
  St. Maurice sous les Côtes/ Meuse
(F)
 

Erstbestattung Honnonville-Passage

Roggelin, Wilhelm
(Luftsch.)
Ballonzug 16
* 26.08.1899
Rostock
+ 23.10.1918
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

Erstbestattung in Gent.

Rohr, Friedrich
(MaschMt.)
L 31
* 25.01.1889
Straßburg/ Els.
+ 02.10.1916
London

 

Cannock Chase
(GB)

Grab

Dieses Luftschiff ging bei einem nächtlichen Angriff auf London verloren. Der Kommandeur - Kapitän-Leutnant Mathy - war in der britischen Bevölkerung vorher namentlich bekannt

Rolff, Emil
(Lt. d. R.)
Jasta 6
* 29.07.1896
Stade
+ 19.08.1918
Bernes

 

St. Quentin
Aisne
(F)

 

Er stürzte mit einem Fokker E V bei einem Testflug ab.

Rolfs, Gustav
* 21.09.1892
Schleswig
+ 19.04.1917
Hannover

 

Fössefeld
(Limmer)
Hannover
(D)

 

Andere Quelle nennt Ross

Roller, Karl
(Vfw.)
FA A 278
* 26.01.1890
Freudenstadt
+ 19.05.1918
Essarts Porquéricourt
  St. Quentin
(F)
 

Flugzeugführer, Erstbestattung in Dury - beim VDK heißt er ‚Röller'

Roloff, Walter
(Vfw.)
FEA 11
* 23.03.1898
Rheydt
+ 21.09.1918
Halle

 

Ehrenfriedhof
Viersen
(D)

Grab

 

Rolshoven, Hans
(Lt. z. S.)
SFS III/ Zeebrügge
* 23.12.1894
Stralsund
+ 06.05.1918
Zeebrügge

Foto

Zeebrügge
(B)

Grab

Starb als Führer der Seeflugstation III - bei einem Unfall

Romann, Karl
(Vfw.)
Jasta 56
* 25.10.1891
Rybnik
+ 14.08.1918
Rumbeke

Foto

Menen
(B)

Grab

Er war Ingenieur und verunglückte - laut Familienerzählung - beim Landeanflug mit einer reparierten Maschine. Er starb an den erlittenen Verletzungen.

Romberg, Walter
(Flg.)
* 00.00.0000
+ 29.10.1918
  Vladslo
(B)

Grab

 

Romeiks, Oskar
(Uffz.)
FEA 10
* 07.11.1888
Hegenheim
+ 16.08.1917
Böblingen

 

eventuell überführt
Hegenheim
(D)
 

 

Rommel, Karl
* 25.12.1897
+ 1968
Aalen
  (Aalen)
(D)
 

Jüngerer Bruder vom 'Wüstenfuchs', Erwin Rommel. Flog im Krieg bei der FA A 284 und in Palästina bei der FA 300. Träger des Württembergischer Militär- Verdienst-Ordens. Später war er Zahnarzt in Aalen.

Rommel, Karl
(Lt. d. R.)
* 07.07.1892
Sangerhausen
+
   

Er diente als Beobachter bei der FA A 219 und wurde am 6. September 1918 bei einem Absturz verwundet - sein Flugzeugführer, Rudolf Rnust, starb.

Ropers, Paul
L 39
* 20.04.1890
Hamburg-Altona
+ 17.03.1917
Compiègne-Royallieu

 

Vignemont
(F)

 

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Roscher, Hermann
(OffzStellv.)
Kasta 4
* 28.10.1897
Hamburg
+ 15.07.1916
Essigny le Petit
  St. Quentin
(F)
 

Er war Flugzeugführer.

Rose, August
(Lt. d. R.)
Bogohl 4
* 29.03.1893
Hannover
+ 09.09.1917
Orteghem

 

Friedhof
Stöcken
Hannnover
(D)

 

 

Roser, Hans
(Hptm.)
FFA 3
* 29.03.1893
Marburg
+ 25.07.1915
Menin

 

Britischer
Friedhof
Sanctuary Wood
(Hill 62)
(F)

Grab

Vorkriegsflieger: Flieger-Patent Nr. 83 von 1911 - Er wurde von Laone Hawker abgeschossen: 'On July 25, 1915, Hawker shot down three aircraft for the day and was awarded the Victoria Cross for his efforts.'

Rosenfeld, Otto
(Vfw.)
Jasta 41
* 04.05.1892
Nietleben
+ 07.07.1918
Coincy

 

Sourpir/
Aisne
(F)

 

Er fiel durch Sumner Sewell, 95th US Aero Sqn.

Rosenfeld, Franz
(Lt.)
AFP Falkenhausen
* 18.08.1888
Berlin
+ 03.10.1915
Ochsenfurt a. M.

 

Friedhof Steglitz
Berlin
(D)

 

Vorkriegsflieger: AA FAI-Patent 609 von 1913

Rosenstein, Willi
* 28.01.1892
Stuttgart
+ 1949
Rostenberg/ Süd-Afrika

 

Rostenberg
(Süd-Afrika)
 

Vorkriegsflieger. Flieger-Patent Nr. 170 von 1912. Im Krieg Angehöriger folgender Einheiten: FEA 5, FFA 19, Jasta 9, Jasta 27, Kest 1 b, Jasta 40. Aus Deutschland musste er wegen seiner jüdischen Herkunft flüchten - er verstarb bei einem Flugzeugabsturz auf seinem Grund.

Rosin, Franz
(Lt.)
FA A 253
* 15.04.1888
Freiburg
+ 03.06.1917
Mary-sur-Marne

 

Chambry
(F)

Grab

Rosin starb bei einem nächtlichen Bombenabwurf auf eine Eisenbahnbrücke bei Meaux (östlich Paris). Sein Flugzeugführer, Karl Töpfer, geriet verwundet in Gefangenschaft.

Roßberg, Franz Fritz
* 03.11.1898
Döbeln
+ 02.01.1927
Bühlau
  Johannis-Friedhof
Dresden
(D)

Grab

Flugzeugführer im Weltkrieg - bei welcher Abteilung er diente, ist derzeit nicht bekannt.

Rossow, Fritz
(Lt. d. R.)
Bosta 13
* 12.09.1896
Schönfeld
+ 13.07.1918
Mariakerke
  Vladslo
(B)
 

Flugzeugführer - Erstbestattung in Gent.

Rossow, Kurt
(Luftsch.)
* 19.11.1896
Stettin
+ 05.05.1918
Lille

 

Lille-Süd
(F)

 

Feld-Luftschiffer-Park 6

Erstbestattung: Lille-Süd

Rost, Günther
(Flg.)
FFA 32
* 24.10.1896
Schönebeck
+ 28.04.1915
Cambrai

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Er war ein Kriegsfreiwilliger.

Roth, Karl
(Uffz.)
FA A 245
* 15.05.1892
Frankenbach
+ 26.02.1918
St. Loup

 

Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

 

Rothe, Armin
(Olt. z. S.)
L 44
* 27.01.1885
Reichenbach
+ 20.10.1917
St. Clément/ Chenevières

 

Gerbeviller
(F)

Foto

Besatzungsmitglied des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section
(franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab.

Rother, Friedrich
(Fw.)
FFA 20
* 02.08.1889
Mittelsteine
+ 23.12.1914
Metz i. Kr.
  Metz/
Moselle
(F)
 

Starb infolge einer Krankheit. Erstbestattung Chambrières

Rothweiler, Christian
(Sgt)
Ballonzug 78
* 20.05.1891
Linsenhofen/ Wttbg
+ 20.09.1918
Villers-Outreaux

 

Maissemy
(F)

 

Erstbestattung: Serain

Rott, August
(Lt.)
FA 13
* 16.11.1886
Göttingen
+ 30.10.1917
Nachtigal/ Brügge
  Göttingen
(D)
 

Rott war Flugzeugführer, sein Beobachter - Herbert Pass - fiel ebenfalls und wurde eventuell in die Heimat überführt.

Rousselle, Oskar
* 28.01.1893
Klein-Steinheim
+ 31.01.1976
Lissabon

Foto

Lissabon
(eventuell)

Ehemals Ulanen-Regiment Nr. 6 - 18.06.1915 zur FFA 27; am 23.07.1915 zur FEA 4; am 01.11.1915 zum AFP 2; am 10.01.1916 zur FFA 32, dann FFA 23. Am 17.05.1916 zur FFA 5 und am 18.09.1916 zur Ers.Esk.Ul.Reg. Nr. 6, dann Januar 1917 - 3./ Fußart.Bat. 157. Am 20.04.1917 kam er zum AFP 3, am 13.06.1917 über den AFP 4 am 07.07.1917 zur Jagdstaffel 4. Am 10.08.1917 wurde er verwundet, kam wieder zum Geschwader. Am 16.11.1918 wurde er bei der FEA 9 aus dem Militärdienst entlassen.

1922 wanderte er nach Angola aus und wurde Landwirt. Wegen der politischen Wirren verließ er in den 1960'er Jahren das Land und ließ sich in Lissabon nieder, wo er auch starb.

Roy, Erich
* 00.00.0000
+ 29.10.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Rozwarski, Anastasius
(Luftsch.)
* 30.03.1895
Hohensalza
+ 04.11.1918
Aulnais
  Vladslo
(B)

Grab

Er starb an einer Erkrankung / Verwundung.

Ruckelshausen, Adolf
* 08.08.1892
Pfungstadt
+ 27.08.1970
Darmstadt
  Darmstadt
(D)

Grab

Im Krieg war er u. a. Werkmeister der Schusta/Schlasta 14. Weitere Details unter www.buddecke.de

Rudloff, August
AFP 11
* 03.10.1898
+ 01.06.1919

 

Südfriedhof
Herne
(D)

Grab

Armee-Flug-Park 11

Rudolph, Artur
(stellv. Werkmeister)
FA A 250
* 26.02.1885
Chemnitz + 17.01.1918
Kortrijk
  Langemark
(B)

Grab

Der Werkmeister war Ober-Mechaniker der Abteilung - starb er bei einem Unfall?

Rudolph, Gustav
(Lt. d. R.)
FA 6
* 15.01.1895
Gardelegen
+ 23.09.1917
Houthem - Gheluw
  Menen
(B)

Grab

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Rudolf Franke. Sie flogen eine DFW C und starben durch James McCudden.

Rudolph, Heinrich
(Motorradfahrer)
Kasta 7/ KG 2
* 11.02.1891
Aachen
+ 24.05.1916
Monteningen
  Metz/
Moselle
(F)
 

Erstbestattung Chambrières

Rudolph, Kurt
(Gefr.)
* 19.04.1893
Hannover
+ 28.04.1917
Hannover

 

Friedhof
Stöcken
Hannover
(D)

 

 

Rudolph, Oskar
(Uffz.)
FA A 256
* 26.12.1887
Neudorf
+ 11.04.1918
Armentières

 

Bousbeque
(F)

 

 

Rübsak, Konrad
* 14.09.1893
Rodekenstedt
+ 22.10.1918
Hannover

 

Friedhof Fössefeld
Limmer
Hannover
(D)

 

Quelle nennt auch 'Ruhsack'

Rücker, Philipp
(Vfw)
FA 17
* 01.09.1892
Wambach
+ 12.04.1918
Bray-sur-Somme

 

Maissemy
(F)

 

Sein Beobachter war Johannes Hemprich

Erstbestattung: Allaines

Rüdenberg, Friedrich
* 1892
Hannover
+ 04.05.1977
Israel

Foto

Friedhof
Kfar Samir
Haifa
(Israel)

 

Ehemaliger Angehöriger der Jasta 10 im Richthofen-Geschwader.

Rüffer, Willi
(SignalMaat)
L 62
* 05.02.1895
Görlitz
+ 10.05.1918
nw Helgoland
  Cuxhaven- Ritzebüttel
(D)

Grab

 

Rüger, Alfred
(MaschMt)
L 34
* 12.08.1890
Löbau
+ 28.11.1916
Hartlepool / Nordsee
  (Nordsee)  

Das Marine-Luftschiff (unter dem Kommando von Max Dietrich) griff Hartlepool/ Nordengland an, wurde beschossen und stürzte brennend in die Nordsee. Alle Besatzungsmitglieder gelten seither als vermisst.

Rühle, Fritz
(Lt)
FA A 269
* 22.06.1896
Northeim
+ 08.08.1918
Proyard/ Tincourt

 

Maissemy
(F)

 

Er war Beobachter

Erstbestattung: Vraignes-en-Vermandois

Rühe, Rudolf
* 20.06.1892
Berlin
+ 1983
Föhr
  Heiligensee
Berlin
(D)
 

1915 war er bei der FEA 6 in Großenhain sowie der Militärflieger-Schule Leipzig-Lindenthal. Später war er als Luftschiffer tätig.

Rüschhoff, Anton
* 19.10.1898
Dortmund
+ 21.07.1979
Münster

Foto

Waldfriedhof
Lauheide
Münster
(existiert nicht mehr)
(D)

 

Er war Motorenschlosser und Mechaniker bei der Jasta 14 - zeitweise für Herbert Boy

Rueß, Walter
(Lt)
FA 31
* 24.05.1895
Güstrow
+ 16.07.1918
Hattonchâtel

 

Maizeray
(F)

 

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Ruge, Werner
(Lt.)
FA A 271
* 05.11.1895
Kolmar
+ 16.04.1918
St. Quentin
  St. Quentin
(F)
 

Ruschitzka, Georg
FA A 238
* 00.00.00
+ 06.04.1918
Cambrai

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Er flog und starb mit Hans von Scheliha

Ruisinger, Franz
FEA 10
* 27.09.1894
Winzenweiler
+ 20.10.1917
Böblingen

 

eventuell überführt
Winzenweiler
(D)
 

 

Runge, Richard
(Lt.)
Jasta 18
* 22.11.1890
Falkenberg
+ 15.11.1917
Poelkapelle
  (vermisst)  

Richard Runge flog den Albatros D Va 5253/17 und wurde von einem SE5 brennend bei Langemark- Poelkapelle abgeschossen. Ein Stein auf dem Ohlsdorfer Friedhof/ Hamburg erinnert an ihn.

Rungwerth, Ernst
(Vfw.)
RFA 501
* 04.06.1888
Falkenberg
+ 09.05.1918
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

Beim VDK steht er unter ‚Rungweck' - Erstbestattung in Gent.

Rupp, Hermann
(Flg.)
Bosta 2/ Bogohl 1
* 27.12.1893
Göppingen
+ 12.08.1917
Lille

 

Lille-Süd
(F)

 

Erstbestattung: Lille-Süd

Rupp, Robert
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 27.09.1894
Cannstadt
+ 25.05.1918
Böblingen

 

eventuell überführt
Cannstadt
(D)
 

 

Ruprecht, Wilhelm
(Lt.)
Jasta 31
* 23.03.1897
Neumarkt/ Schlesien
+ 01.06.1918
(Champagne- Front)

Foto

- vermisst - Denkmal

Von der Jasta-Schule Nivelles kommend, flog er bei dieser Staffel. Von einem Jagdflug kehrte er nicht zurück, gilt seither als vermisst.

Ruske, Gustav
(MaschMt.)
LZ 37
* 17.07.1880
Soldin
+ 07.06.1915
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

Heeres-Luftschiff

Rutenkolk, Ernst
(Lt. d. R.)
SFS I/ Zeebrügge
* 13.04.1895
Elberfeld
+ 29.10.1918

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Rutschke, Emil
(Sgt.)
FEA 14 Halle/ Saale
* 26.04.1893
Sawade/ Krs. Meseritz
+ 29.07.1918
Halle/ Salle
  (Sawade)
(D)
 

Erst diente er bei der Infanterie und wurde verwundet. Laut der Familie starb Emil Rutschke bei einem Flugzeugabsturz. Er wurde in die Heimat überführt.

Rutz, Walter
(Flg.)
Jasta 59
* 20.08.1896
Konitz
+ 29.10.1918
Mons i. Kr.

 

Vladslo
(B)

Grab

 



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ