www.frontflieger.de
Jagdstaffel 10
Jasta 10

  Informationen  
  (Westfront)  
  aufgestellt am 28.09.1916 aus KEK 3  
  bis Kriegsende
 ab 26.06.1917 Jagdgeschwader Nr. I
 
  Staffelführer:  
  Ludwig Karl Wilhelm Linck  

  Angehörige der Staffel:  
  Paul Aue (+ 1945), Gustav Bähren (+ 1944), Oskar Barth (+ 1970), Franz Bohlein, Walter Bordfeld, Hermann Brettel (+ 1977), Ernst Günther Burggaller (+ 1940), Albert Dossenbach, Fritz Friedrichs, Wilhelm Gilles (+ 1945), Aloys Heldmann (+ 1983), Rudolf Ihde, Richard Kirst, Hans Klein (+ 1944), Arthur Laumann (+ 1970), Wilhelm Linck, Erich Löwenhardt, Fritz Möller, Martin Rademacher, Max Roemer, Friedrich Rüdenberg (+ 1977), Kurt Schibilsky (+ 1973), Albert Strecker, Wilhelm Viereck, Werner Voss, Walter Wildenhayn (Personal),  

  Details:  
  Werner Voss fiel am 23. Sept. 1917 im Luftkampf mit No. 56 Sqn, Royal Flying Corps. Sein Flugzeug, der Fokker Dreidecker (Seriennummer: FI 103/17) stürzte in das Niemandsland bei Frezenberg. Weder das Flugzeug noch die Leiche von Werner Voss konnten geborgen werden. Es heißt, er sei von britischen Soldaten im Schützengraben bestattet worden. Die ungefähre Lage des Absturzes ist in die folgende Karte eingezeichnet (das Planquadrat stammt aus einer britischen Quelle):

Wilhelm Linck war Offizier im 2. Leib-Husaren-Regiment Foto von der Bestattung in Pont à Marcq (Oktober 1916)

Am 08.03.1918 erhielt Georg Klein den württembergische Militär-Verdienst-Orden verliehen. Adam Barth erhielt die Silbermedaille zum Militär-Karl-Friedrich-Verdienstorden (Baden)

Quartier:
Phalempin, Jametz, Aincreville, Leffincourt, Bersée, Heule, Marckebeke, Iwuy, Awoingt, Léchelle, Harbonnières, Cappy, Lomme, Etreux, Puisieux Ferme, Rugny Ferme, Monthussart Ferme, Puisieux Ferme, Ennemain-Falvy Rd, Bernes, Escaufourt, Metz-Frescaty, Marville, Tellancourt,
 


  Einheiten
Jagdstaffel
NavigationNavigation Kontakt/feed-back/contacteKontakt/Feedback