A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

.
NAME+ DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Laack, Gerhardt
(Lt. d. R.)
Jasta 61
* 19.09.1896
Mechernich
+ 17.03.1918
Vivaise

 

Fourdrain
(F)

Grab

Stürzte kurz nach dem Start über Vivaise ab. Eine andere Quelle nennt den Rang eines Oberleutnants (Oblt.)

Lache, Ernst
(Masch.Anw.)
Marine- Luftschiff- Abteilung/ Tondern
* 28.07.1875
Sontkowitz-Militsch
+ 15.03.1916
Tondern
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Tondern liegt in Dänemark

Lade, Walter
(Lt.)
FEA 3
* 28.02.1895
Berlin
+ 01.09.1917
Gotha

 

Berlin/
Charlottenburg

(D)
(eventuell überführt)
 

 

Lades, Ludwig/ Louis
(Flg)
FA 31
* 18.08.1888
Rosenheim/ Obb
+ 14.08.1918
Les Baraques
  Maizeray
(F)

Grab

Erstbestattung: Chamley-Bussières

Ladewig, Fritz
(Oblt.)
REA
* 18.07.1891
Köslin
+ 31.05.1917
Halle an der Saale
  Friedhof der
Kaiser Wilhelm
Gedächtnis-Kirche
Berlin- Charlottenburg
(D)

Grab

Er war Offizier im Jäger zu Pferde Regiment Nr. 5 - bei diesem Flug war er Beobachter/ Passagier. Eventuell handelte es sich um einen 'Reise-Flug', die Abteilung lag in Döberitz. Der Flugzeugführer Erich Steffens (ein Alter Adler) starb ebenfalls. Sie gehörten zur Riesenflieger-Ersatzabteilung (Rea)

Denkmal

Lahn, Arthur
* 11.06.1891
Neuruppin
+ 16.05.1945
Küstrin

Foto

(im Kriegslazarett,
Grabstätte unbekannt)
 

Im Weltkrieg war er Unteroffizier und zeitweise bei der FEA 2/ Schneidemühl tätig. Mehr ist derzeit nicht bekannt. -- Im Mai 1945 geriet er bei den Kämpfen um Berlin in sowjetische Kriegsgefangenschaft und starb im Lazarett. Ein Grab ist nicht nachweisbar.

Laibach, Adolf
(Gefr.)
FEA 3
* 05.06.1895
Vollertshausen
+ 25.09.1918
Gotha

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Lammer, Leonhard
(Gefr.)
FA A 213
* 19.12.1894
Weinsberg
+ 15.06.1918
Lille
  Lille-Süd
(F)
 

Erstbestattung: Lille-Süd

Lammertz, Theodor
* 00.00.0000
+ 10.04.1923

 

Ehrenfriedhof
Viersen
(D)

 

Er fiel im April 1923.

Lander, Rudolf
(Vfw.)
Jasta 52
* 09.05.1892
Werschanowo
+ 29.08.1918
(Bromberg)
  Robsin
(bei Posen)
(PL)
 

Er war nacheinander Angehöriger der Jagdstaffel 22 (1917), Jagdstaffel 7 (bis Dezember 1917) und Jagdstaffel 52. Er fiel bei der FEA 13/ Bromberg. War er dort Ausbilder - oder nur zu Besuch? Bestattet wurde er in der Nähe von Posen.

Landes, Adolf
(Lt. d. Lw.)
FA 13
* 01.05.1889
Plattling
+ 24.07.1917
(Frankreich)

 

Bouchain/
Nord
(F)

Grab

305547

Landin, Jakob
(Offz.Stellv.)
Jasta 32 b
* 21.08.1892
Westheim
+ 27.02.1918
Guesnain

 

Dourges/
P.d.C.
(F)

Grab

Er starb bei einem Absturz kurz nach Start um 17.30 Uhr.

Landsberg, Wilhelm
(Uffz.)
Bosta 24/ Bogohl 7
* 20.12.1897
Osnabrück
+ 21.09.1918
Sailly

 

Frasnoy
(F)

Grab

Eine andere Quelle nennt die 'Staffel 23'

Landwehrmann, Wilhelm
(Lt. d. R.)
RFA 501
* 14.08.1886
Sollenbeck
+ 10.05.1918
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

Reserveoffizier im Eisenbahn-Regiment Nr. 2 - Erstbestattung in Gent.

Lang, Oskar
(Lt. d. R.)
Kest 1 b
* 01.06.1895
St. Georgen
+ 13.05.1917
Karlsruhe

 

Hauptfriedhof
Karlsruhe
(D)

 

Vorkriegsflieger. Flieger-Patent Nr. 637 vom 31. Dez. 1913 - Ehemaliger Angehöriger folgender Einheiten: FFA 60, FEA 9, AFP 5, Jasta 5, Kest 3, Kest 1 b

Lang, Paul
(Lt. d. R.)
Bosta 1/ Bogohl 1
* 29.06.1888
Altenkirchen
+ 22.12.1917
Mariakerke

 

Hooglede
(B)

Grab

 

Lange, Walter
(Lt. d. R.)
Jasta Boelcke
* 19.01.1894
Reichenau
+ 20.10.1917
Paschendaele

Foto

Nossen
(D)

 

Student der Technischen Universität Dresden; Reserve- Leutnant im (sächsischen) Feld- Artillerie- Regiment Nr. 12. Im September 1916 kam er zur Fliegertruppe, wirkte als Beobachtungs- und Kampfflieger, zuletzt bei der Jasta Boelcke. Er starb mittags im Luftkampf mit Sopwith Camels.

Lange, Willy
(Luftsch.)
Ballonzug 6
* (unbekannt)
+ 16.08.1917
Menen
  Menen
(B)

Grab

 

Lange, Georg
(Uffz.)
* 14.04.1896
Berlin
+ 10.05.1918
Potsdam

 

Neuer Zwölf
Apostel Friedhof
Berlin
(D)

Grab

 

Langenfeld, Friedrich
(Flg.)
FEA 3
* 00.00.0000
+ 31.01.1917

 

Hauptfriedhof
Gotha
(D)

 

Eventuell ziviler Angestellter/ Arbeiter.

Langhans, Willy
(Flg.)
* 08.07.1898
Kraphausen
+ 31.12.1917
Hamburg
  Friedhof Ohlsdorf
Hamburg
(D)

Grab

Verlustliste nennt das Geburtsjahr 1888.

Langheck, Hans
(Lt. d. R.)
Marine FFA 1
* 31.03.1895
Esslingen
+ 19.10.1918
Bellem-Gent

 

Hooglede
(B)

Grab

 

Langner, Alois
(Flg.)
RFA 501
* 19.10.1895
Königshütte
+ 09.05.1918
Gent

 

Vladslo
(B)

Grab

Siehe Richard Oberländer

Lankisch, Fritz
(Lt. d. R.)
Kasta 1/ Kagohl 1
* 09.07.1894
Woizichan
+ 10.06.1917
Ingelmünster
  Menen
(B)

Grab

Reserve-Offizier im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 79

Lansen, Franz
(Flg.)
* 05.08.1884
Mönchen-Gladbach
+ 09.07.1916
Köln

 

Südfriedhof
Köln
(D)

 

Verstirbt im Lazarett in Köln.

Lanzhammer, Karl
FEA 1 b
* 21.09.1896
München
+ 15.03.1918
Feldmoching

Foto

Dingolfing
(D)
 

Bei Probeflug abgestürzt - vermutlich in die Gemeinde Dingolfing überführt.

Laqua, Franz
(Flg)
Flgz Berge Kdo II A
* 03.07.1897
Scheppanowitz
+ 10.05.1918
St. Quentin
  Maissemy
(F)
 

Als Angehöriger der 'Flugzeug- Berge- Kommando II A' oder 'Flugzeug- Berge- Kompanie 2' starb er wie seine Kameraden: Robert Knuppe, Peter Christensen, Dominikus Kehr.
Erstbestattung: Péronne

Latowsky, Walter
(Lt.)
Bosta 15
* 22.02.1893
Kalkberge, Rüdelsdorf
+ 22.08.1917
vor Margate
  Nordsee
vermisst
 

Leutnant in Dragoner-Regiment Nr. 11. -- Die Maschine der Bosta 15 wurde vor der britisch Küste abgeschossen und stürzte in die Nordsee. Nur ein Besatzungsmitglied (Bruno Schneider) konnte gerettet werden, die anderen (Werner Joschkowitz und Heinrich Schildt) ertranken.

Laue, Karl
(Flg.)
* 22.09.1875
Berlin
+ 10.10.1918
Berlin

 

Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)

 

 

Lauffer, Kurt
(Lt.)
FEA 10
* 04.11.1894
Stuttgart
+ 16.08.1916
Mutlangen bei Gmünd

Foto

Waldfriedhof
Stuttgart
(D)
Grab - früher
Grab - heute

Kurt Lauffer und sein Bruder Hans Joachim zusammen auf einem Bild
Aus dem Ehrenbuch der gefallenen Stuttgarter: Lauffer, Kurt; led.; akt. Lt.; Dragoner-Regt. Königin Olga Nr. 25; kommandiert zur Flieger- Ersatz- Abteilung 10; geb. 04.11.1894 in Stuttgart; + 16.08.1916 durch Absturz mit dem Flugzeug auf der Mutlanger Heide bei Schwäbisch Gmünd

Laukandt, Paul
(Gefr.)
Jasta 13
* 24.01.1889
Tilsit
+ 15.06.1917
Foucaucourt

 

Sissonne/
Aisne
(F)

Grab

Eine Abbildung des Grabes aus dem Jahr 1917

Laumann, Arthur
* 04.07.1894
Essen
+ 18.11.1970
Münster

Foto

Friedhof
Ohle-Wald
Plettenberg
(D)

Grab

Pour le Mérite

Angehöriger der FA A 265; Führer der Jasta 66 und später Jasta 10.

Laupenmühlen, Hans
(Oblt. d. R.)
FA 43
* 13.11.1884
Essen
+ 23.10.1918
Saulcy
  Saulcy-sur-Meurthe
(F)

Grab

Reserve-Offizier im Regiment Jäger zu Pferde Nr. 5. Sein Flugzeugführer war Eduard Nehring.

Lautenschlager, Josef
(Vfw.)
Jasta 11
* 12.03.1892
Reifenthal
+ 29.10.1917
Houthoulster Wald

Foto

Menen
(B)

Grab

Es gibt Quellen, die behaupten, er sei irrtümlich von Deutschen abgeschossen worden in seinem neuen Fokker Dr I 113/17. Bilder von ihm auf der Seite der Jasta 11.

Leber, Anton
* 19.12.1885
Hangenmeilingen / bei Limburg
+ 06.12.1978
Erbach/ Odenwald
  Michelstadt/ Odenwald
(D)
 

Beobachter der FFA 6 später bei AFP 4 mit diesem bei FEA 12 demobilisiert. -- Dr. Anton Leber war von 1933 bis 1945 Bürgermeister von Michelstadt im Odenwald.

Leber, Emil
(Flg)
FA A 285
* 14.03.1893
Mannheim
+ 22.07.1917
Marville
  Mangiennes
(F)
 

Erstbestattung: Marville
Andere Quelle: Leper

Lebe, Walter
(Uffz.)
FA 8
* 17.11.1890
Leipzig
+ 17.03.1918
Moorseele
  Menen
(B)

Grab

 

Lechleitner, Heinrich
(Vfw.)
Schusta 29 b
* 10.08.1895
Immenstadt
+ 16.02.1918
Quéant
  Britischer Friedhof
Mory Abbey
(Arras)
(F)
 

Er flog mit Lorenz Zeuch in einer Rumpler C IV - sie starben durch James McCudden. Bisher ruht er als 'Unbekannter deutscher Soldat' auf dem Friedhof. Der Kriegsgräberfürsorge wurde dessen Identität mitgeteilt..

Leder, Paul
(Flg.)
FEA 5
* 21.12.1895
Gleiwitz
+ 04.07.1917
Braunschweig

 

Hauptfriedhof
Braunschweig

(D)

Grab

 

Leffers, Gustav
(Lt. d. R.)
Jasta 1
* 02.01.1894
Wilhelmshaven
+ 27.12.1916
Chérisy

Foto

Heldenfriedhof/
Lönsweg
Wilhelmshaven
(D)

 

Pour le Mérite

Ehemaliger Angehöriger der FFA 32, KEK B, Jasta 1

Legler, Reinhold
(Lt. d. R.)
BG 7
* 06.03.1892
Giesenstein
+ 13.07.1918
Proyard
  Maissemy
(F)
 

VDK nennt *Segler* als Namen - Landwehr- Infanterie- Regiment Nr. 101; Erstbestattung: Péronne
Siehe: August Papenberg und Walter Salomon

Lehmann, Burkhard
(Lt.)
Jasta 12
* 20.03.1894
Halberstadt
+ 05.08.1917
Hendecourt
  Südfriedhof
Wiesbaden
(D)

Grab

Bruder von Martin Lehmann. Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 21. Lehmann gehörte der FFA 32 an. Zwischen August 1916 und Juli 1917 war er bei der Jasta 1 und anschließend bei der Jasta 12 eingesetzt. Er starb durch den Kanadier Billy Bishop.Lehmanns Grab

Lehmann, Ernst August
* 12.05.1986
Ludwigshafen
+ 07.05.1937
Lakehurst/ USA
  Grassau
(D)
 

Ziviler Luftschiff-Kommandant. Im Krieg führte er diverse Marine- Luftschiffe, so die 'Sachsen', Z XII, LZ 90, LZ 98, LZ 120. - Er befand sich an Bord vom LZ 127 'Hindenburg' als dieser beim Landemanöver in Lakehurst/ USA brennend niederging. Lehmann verstarb am folgenden Tag.

Lehmann, Hans
(Vfw.)
Kampfgeschwader
* 02.01.1895
Berlin
+ 22.12.1916
Rustschuk
  Friedhof Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

Er wurde am 4. Dez. verwundet und starb am 22. Dezember 1916. War es in Rumänien?

Lehmann, Karl
(Oblt. d. R.)
FA 46 b
* 04.08.1889
Alsenborn
+ 07.07.1918
Sorcy/ Maas
  St. Mihiel
(F)
 

Beobachter - Erstbestattung Sorcy-s-M

Lehmann, Martin Ottfried
* 00.00.0000
+ 00.00.0000

Foto

 

Bruder von Burhard Lehmann. Ehemals Dragoner-Regiment Nr. 6 (Mainz). Im Krieg bei der Fliegerabteilung 22. - Zwischen 1928 und 1932 war er Militärberater in China - trat später in die Luftwaffe ein.

Lehmann, Max
(Uffz.)
FA A 256
* 30.08.1889
Pouch/ Bitterfeld
+ 14.01.1918
Vijfwegen

 

Hooglede
(B)

Grab

 

Lehmann, Otto
(Lt. d. R.)
FFA 9 b
* 07.08.1887
Ludwigshafen
+ 30.10.1915
Colmar

 

Colmar
Haut Rhin
(f)

Grab

 

Lehmann, Werner
(Lt. d. R.)
Jasta 9
AOK 3/ KEK

* 25.04.1895
Berlin
+ 23.09.1916
Somme-Py

 

Mont-St.-Rémy/
Ardennes
(F)

Grab

 

Lehmer, Otto
(ObMaschMt.)
L 10
* 25.03.1889
Delitzsch
+ 03.09.1915
östl. Neuwerk
  Cuxhaven- Ritzebüttel
(D)

Grab

 

Lehmpfuhl, Erich
(Lt. d. R.)
FA A 269
* 11.04.1896
Königsberg
+ 05.06.1918
Bouvincourt
  Maissemy
(F)
 

Er war Flugzeugführer. Sein Beobachter, Oskar Brand, fiel ebenfalls.

Lehnert, Karl
(Gefr.)
Bosta 18
* 31.08.1897
Altenburg
+ 23.08.1918
Ostricourt/ Lille
  Vladslo
(B)
 

Erstbestattung in Gent

Lehrenfeld, Peter
(Gefr)
Schusta 15
* 24.03.1892
Köln
+ 25.11.1917
Chatillon

 

Mangiennes
(F)

 

Erstbestattung: Marville

Leidreiter, Kurt
(Lt. d. R.)
FA A 210
* 05.12.1891
Goldap
+ 04.05.1917
Flesquières

 

Cambrai/
Nord
(F)

 

Er starb zusammen mit Kurt Böttcher. Gewöhnlich war Hans Heckert (1890 - 1973) sein Beobachter, dieser schrieb Leidreiter einen Nachruf.

Leim, Paul
* 1884
+ 1975

Foto

Hausach/
Schwarzwald
(D)

Grab

Unteroffizier und Flugzeugführer. Seit 1913 bei der Fliegertruppe. Im Krieg FFA 35, FFA 14, FA 300, Jasta 55, Jasta 27 - Kest 4b. Siehe buddecke.de/kest4b.htm

Leiner, Ludwig H.
(Lt.)
FEA 6
* 10.04.1893
Saarbrücken
+ 02.03.1917
Großenhain
  Hauptfriedhof
Saarbrücken
(D)

Grab

Er war Leutnant im sächsischen Ersatz- Jäger-Bataillon 26. Er starb bei der Ausbildung zum Flugzeugführer in Großenhain. Zusammen mit ihm fiel Friedrich Gerhardt.

Leipold, Johannes
(Luftsch.)
* 28.09.1896
Hintersteinau
+ 23.10.1918
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

 

Leister, August
(Lt. d. R.)
FA A 255
* 25.07.1896
Jützenbach
+ 02.09.1918
Cuiry Housse
  Sissonne
(F)
 

Infanterie- Offizier. Er war Beobachter.

Leistner, Johannes
(Olt.)
RFA 501
* 18.06.1892
Lengenfeld
+ 21.04.1918
Westroosebeeke
  Vladslo
(B)

Grab

Träger des Militär St. Heinrich Orden. Zur Besatzung des Riesenflugzeuges Staaken R VI gehörten Peter Antoni (M), Martin Böhme (O), Hermann Böse (M), Gustav Kinzle (M), Johannes Leistner (O), Hans Sturm (P), Wilhelm Wiech (M). Sie starben bei einem Angriff auf St. Omer.

Leistner, Walter
(Gefr.)
AFP 4
* 28.07.1895
Dölau
+ 24.10.1918
Aerteele

Foto

Menen
(B)

Grab

Dölau ist heute ein Ortsteil von Halle an der Saale. Leistner war von der FEA 9 (Griesheim) zum Armeeflugpark 4 und dann zur FA A 250 versetzt worden. Mit ihm starb Vfw. Friedrich-Karl Stoeber.

Lell, Adolf
(Lt. d. R.)
Reihenbildzug 2
* 18.06.1893
Stuttgart
+ 07.10.1918
Thielt
  Langemark
(B)

Grab

Träger des württembergischen Militär-Verdienst-Ordens. Er war Beobachter.

Lellbach, Maximilian
(Lt. d. R.)
FA A 296 b
* 02.12.1894
Odernheim
+ 21.07.1918

 

Connantre
(F)

 

Er starb an den Verwundungen, die er am 16. Juli 1918 erlitten hatte.

Lembach, Friedrich
* 12.02.1897
Ruppertsberg/ Pfalz
+ 1981
Lambrecht/ Pfalz

Foto

Lambrecht/
Pfalz

(D)
 

Bei der FEA 2 b in Fürth und bei der Fliegerschule Bamberg (FS VI) ausgebildet, ging er vermutlich im Februar 1918 an die Front. Er machte 35 Frontfliege, war Flugzeugführer bei einer Jagdstaffel (Foto: Fokker D VII).

Leonhard, Erich
(Lt.)
BAO
* 00.00.0000
+ 16.05.1915
Olchowa
  (Makowisko)
(PL)

Grab

Offizier im 9. Infanterie-Regiment. Bereits vor dem Krieg bei den Fliegern. Er fiel als Beobachter der BAO, sein Flugzeugführer war Wilhelm Emrich, mit ihm bei Jaroslau/ Galizien ums Leben kam.

Leonhard, Wilhelm
(Olt. d. R.)
FA A 289 b
* 31.03.1884
Alzey
+ 09.12.1917
Belfort

 

Cernay
(F)

Grab

Er flog und starb zusammen mit Dagobert Jäger

Leonhardi, Ernst
(Oblt.)
FFA 23
* 06.09.1890
Blasewitz
+ 30.09.1915
Amiens
  Gemeindefriedhof
Forceville
(F)

Grab

Er war der Beobachter, sein Name ist auf dem Stein mit 'Leonhardt' falsch geschrieben. Sein Flugzeugführer war Fritz Kölpin. Sie wurden von Briten mit allen militärische Ehren bestattet.

Leonhardt, Erich
(Lt.)
Bosta 17/ Bogohl 3
* 24.06.1897
Leipzig
+ 20.05.1918
Mariakerke

Foto

Vladslo
(B)

Grab

 

Leonhardy, Leo
* 13.11.1880
+ 12.07.1928

Foto

Invalidenfriedhof
Berlin
(D)

 

Pour le Mérite

Kommandeur Boghol 6. Er starb 1928 an den Folgen seines schweren Absturzes von 1914.

Lepique, Fritz
(Uffz.)
Kasta 2/ Kagohl 1
* 15.08.1895
Alexandrien
+ 03.08.1916
Montauban
  Karlsruhe
(D)

Grab

Er fiel als Flugzeugführer. In der Verlustliste steht er unter 'Levique'.

Lerchenmüller, Xaver
(Gefr.)
Ballonzug 223 b
* 14.07.1889
Thalham/ Obb.
+ 17.09.1918
Lille
  Lille-Süd
(F)
 

 

Lesiarek, Hans
(Offz.Stellv.)
FEA 3
* 13.10.1887
Wimmelburg
+ 17.08.1917
Gotha

 

eventuell überführt
Wimmelburg
(D)
 

Andere Quelle nennt: Lesnairek

Lessmann, Hubert
(Flg.)
Bogohl 3/ Stab
* 22.01.1898
Gütersloh
+ 22.12.1917
St. Andries/ Brügge
  Vladslo
(B)
 

 

Lessing, Albert
(Lt. d. R.)
* 17.01.1877
Berlin
+ 14.02.1917
Lemberg
  Friedhof Stahnsdorf
Berlin
(D)

Grab

Er starb als - relativ alter - Leutnant der Reserve bei einer Feldluftschifferabteilung. Er erlag einer Krankheit/ Verwundung an der Ostfront.

Lesti, Karl
(Pio.)
FBS Schleißheim
* 17.06.1873
Aichach
+ 14.01.1919
München

 

Waldfriedhof
München
(D)

Grab

 

Levi, Eugen
(Flg.)
FEA 3
* 07.01.1895
Stuttgart
+ 01.05.1916
Gotha

 

eventuell überführt
Stuttgart
(D)
 

Er starb bei einer Kollision mit Johann Küry

Leyh, Erich
(Uffz.)
Jasta 29
* 27.12.1883
Mörbach
+ 26.05.1917
Caurel

 

Mont-St.-Rémy/
Ardennes
(F)

 

 

Lhotzky, Bruno
(Lt.)
Jasta-Schule I/ Valenciennes
* 02.08.1890
Oneschty/ Beßarabien
+ 30.11.1917
Valenciennes
  Frasnoy
(F)

Grab

In Bessarabien (heute Rumänien) geboren. Offizier im bayrischen 20. Infanterie- Regiment. Er starb am selben Tag wie Hugo Jacobi - verunglückten sie gemeinsam, stießen sie zusammen?

Lichterfeld, Hans
(Gefr.)
FEA 4/ Posen
* 09.01.1894
Reditz
+ 28.08.1917
Posen
  Waldfriedhof
Berlin- Güterfelde
(D)

Grab

Er starb als Flugzeugführer - mit ihm kam Georg Schwarzbeck ums Leben.

Lichtherz, Kurt
(VzFlugMtr.)
MFJ I
* 21.03.1895
Sulzbach
+ 14.06.1917
Middelkerke
  Südfriedhof
Wiesbaden
(D)

Grab

Er starb als Flugzeugführer bei der Marine- Feld- Jagdstaffel I

Lieb, Willy
(Vfw.)
FA A 261 Lb
* 05.01.1894
Düsseldorf
+ 24.04.1918
Rethel

 

Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Liebau, Paul
(Vfw.)
FA A 208
* 01.12.1891
Merseburg
+ 18.07.1918
Boiry

 

Dourges
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer, sein Beobachter war Wilhelm Bringmann

Lieber, Paul
(Flg.)
* 26.08.1884
Halsbrücke
+ 11.10.1918
Potsdam

 

Neuer Friedhof
Potsdam
(D)

 

 

Liebermann, Paul
(Lt. d. R.)
FEA 12
* 26.03.1893
Köthen
+ 26.05.1918
Elstra/ Kamenz
  Friedhof Stahnsdorf
Berlin
(D)
 

Er war Beobachter als das von Kurt Schmitzdorff geführte Flugzeug abstürzte.

Liebert, Emil
(Uffz.)
Jasta 30
* 16.06.1885
Hamburg
+ 03.01.1918
Lens

 

Lambertsart/
Nord
(F)

Grab

Er starb infolge einer Kollision mit einem deutschen Fesselballon

Liebert, Otto
(Lt. d. R.)
FEA 10
* 10.12.1894
Heidenheim
+ 03.01.1918
Böblingen

Foto

Friedhof
Heidenheim- Totenburg
(D)
 

War als Verwaltungspraktikant tätig, als der Krieg ausbrach. War in verschiedenen württembergischen Regimentern tätig. Wurde vom Soldat bis zum Lt. d. R. befördert. Im Herbst 1917 wechselte er zur Fliegertruppe. Bei einem Übungsflug mit Flugzeugführer Peter Butscheid stürzte die Maschine während einer Schießübung ab.

Liebert, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA 5
* 09.10.1892
Liebenau
+ 15.08.1917
Lens

 

Vladslo
(B)

Grab

 

Liebich, Walter
(Luftsch.)
* 00.00.0000
+ 02.10.1918
  Menen
(B)

Grab

 

Liebl, Johann
(Gefr.)
Ballonzug 222 b
* 16.12.1879
München
+ 12.03.1918
Oignies

 

Carvin
(F)

Grab

Siehe: Friedrich Hergert, Max Reichenberger

Liebler, Arthur
(Lt. d. R.)
Bosta 24/ Bogohl 4
* 12.05.1891
Stuttgart
+ 30.10.1917
Staden-Mariakerke

 

Vladslo
(B)

Grab

Er starb beim Flug mit einem Großflugzeug. Mit ihm starben der Flugzeugführer Wilhelm Schröder und der Bordschütze Gustav Peschel.

Liebmann, Ernst
(Luftsch.)
Ballonzug 34
* 17.03.1896
Pressel
+ 14.01.1918
Brieulles

 

Brieulles
(F)

Grab

 

Liersch, Ewald
* 24.03.1896
Berlin
+ 11.06.1951

 

Friedhof
Vor dem
Halleschen Tor

Berlin
(D)

Grab

Ehemaliger Angehöriger einer Feldfliegerabteilung.

Liersch, Max
(Lftsch.)
Ballonzug 3
* 27.06.1883
Cottbus
+ 25.08.1917
Stadendreef
  Hooglede
(B)

Grab

 

von der Lieth-Thomsen, Hermann
* 10.03.1867
Flensburg
+ 05.08.1942
Sylt

Foto

Invalidenfriedhof
Berlin
(D)

Grab

Generalstabs-Offizier, der 1915 Feldflugchef wurde und 1916 Chef des Generalstabes des Kommandierenden Generals der Luftstreitkräfte wurde. Biografischer Text.

von der Lieth-Thomsen, Joachim
(Lt. z. S.)
SEE I
* 08.04.1896
Metz
+ 19.11.1918
Dartford/ England
  Cannock Chase
(GB)
 

Joachim von der Lieth-Thomsen war der einzige Sohn von Hermann von der Lieth-Thomsen. Er geriet am 09. Juli 1917 in der Themse-Mündung in britische Kriegsgefangenschaft (POW). Er starb - kurz nach Kriegsende - im Hospital Dartford.

Liezka, Josef
(Luftsch)
LuftschTrp 17
* 27.03.1891
Ratibor
+ 20.10.1916
Boursies
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Soll das 'Feldluftschifferabteilung 17' heißen? Erstbestattung: Boursies

Lincke, Arthur
Bogohl 3
* 01.06.1895
Leipzig
+ 01.07.1918
Dünkirchen

 

Zuydcoote
(F)

Grab

 

Linck, Ludwig Wilhelm
(Oblt.)
Jasta 10
* 19.10.1889
Bremen
+ 22.10.1916
Lille-Provin
  Lille-Süd
(F)
 

Er war Offizier im 2. Leib-Husaren-Regiment. Bis Ende September 1916 gehörte er zur Feldfliegerabteilung 18, dann zur Jasta 10 als deren erster Führer er Ende Oktober 1916 verunglückte. Er wurde zuerst in Pont-à-Marcq bestattet (siehe Foto: Pont à Marcq), dann nach Lille-Süd umbebettet.

Lilien, Franz-Joseph Baron von
* 05.07.1891
Wiesbaden
+ 05.04.1949
Hamburg
Mölln
(D)

Grab


'Hier ruht der letzte eines über 700 Jahre alten Geschlechts aus Westfalen der Erbsälzer zu Werl und Neuwerk'

Zusammen mit seinem Jugendfreund Gerhard Petersen (Flugzeugführer) bildete er eine Flugzeugbesatzung der FA 35. Weitere Informationen unter Fliegerbeobachter.

Lilienfein, Albert
(Vfw.)
Ballonzug 161
* 23.07.1876
Brackenheim
+ 15.08.1918
Namur
  Langemark
(B)

Grab

Er war Gartenbauer in der Gegend von Stuttgart. Er starb mit Robert Angster.

Lindemann, Siegfried
(Uffz.)
RFA 501
* 26.09.1874
Hamburg
+ 31.05.1918
Gent
  Vladslo
(B)

Grab

Mit 1874 ein sehr alter Jahrgang, zweifelsohne Bodenpersonal. Erstbestattung in Gent

Linden, Franz Freiherr von
(Oblt.)
FFA 25
* 14.07.1890
Oberherrlingen
+ 13.03.1916
Verdun
  VERDUN  

Er war Beobachter - sein Flugzeugführer war Ludwig Kienlin. Sie wurden über dem Fort Marre (bei Verdun) in einen Luftkampf verwickelt und gelten seither als vermisst.

Lindholz, Franz
(Lftsch.)
Ballonzug 31
* 09.05.1898
Petershagen
+ 28.03.1918
Guise
 
Flavigny-le-Petit
(F)

Grab

Es existiert eine Gedenktafel auf dem Friedhof Petershagen (bei Berlin)

Lindner, Fritz
(Lt.)
FEA 11/ Brieg
* 28.08.1896
Berlin
+ 15.10.1918
Karlsruhe
  Karlsruhe
(D)

Grab

Er war Offizier im IR 69. Im Oktober 1918 starb er an einer Krankheit - war es die Spanische Grippe? Es ist möglich, dass er in anderen Quellen als 'Friedrich Lindner' aufgeführt ist.

Link, Robert
(Lt.)
FEA 7
* 10.08.1894
Schirpitz
+ 09.06.1918
Braunschweig
 
Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)

 

Linke,Hans
(Hptm.)
Kasta 25/ KG 5
* 12.05.1888
Freienwalde
+ 23.11.1916
Vaux-Wald
  Alter Friedhof
Potsdam
(D)

(existiert nicht mehr)

 

Er war vermutlich Führer der Kasta 25 und fiel als Flugzeugführer; Beobachter bei diesem Einsatz an der Verdun-Front war Wilhelm Steinbrenner. Die Maschine wurde durch den Franzosen Albert Deullin abgeschossen.

Linsingen, Hans-Carl
* 16.07.1896
+ 13.03.1968

Foto

Neuer Nikolai Friedhof
Hannover
(D)

Grab

Er war Offizier im Kürassier-Regiment Nr. 2. Im Krieg flog er im Kampfgeschwader 2 und dann in der Jagdstaffel 11. -- Im Zweiten Weltkrieg war er Oberst in der Luftwaffe.

Lipka, Ernst
(Uffz.)
Schlasta 15
+ 08.08.1893
Bismarkhütte
* 28.04.1918
Valenciennes
 
Frasnoy
(F)

Grab

Siehe Arthur Bartsch
Andere Quelle nennt 'AFP 2', es ist möglich, dass sie lediglich zeitlich begrenzt zur Schlachstaffel versetzt waren bzw. erst kurze Zeit.

Lippmann, Bruno
* 19.05.1898
Lauscha/ Thüringen
+ 02.08.1974
Lohr am Main

Foto

(Lohr am Main)
(D)
 

Bei Kriegsausbruch war er Elektriker-Geselle und ging (der genaue Zeitpunkt ist unbekannt) mit einem Infanterie-Regiment an die Front. Im Jahr 1917 kam er an eine Fliegerschule (vermutlich in Vorbereitung für eine Verwendung als Bodenpersonal an der Front. Ab Ende März 1918, heißt es aus der Familie, diente er beim Jagdgeschwader Nr. 1 - vermutlich in seinem Ausbildungsberuf.

Lippe, Ernst von der
(Lt.)
FA 26
* 01.07.1897
Malzieres
+ 18.06.1917
Dury
 
Hauptfriedhof
Braunschweig
(D)
 

Offizier im Braunschweiger Inf.Rgt. Nr. 92 - er fiel als Beobachter (O)

Lisker, Otto
(Sgt.)
FA A 233
* 00.00.0000
+ 00.00.0000
 
Chestres
(F)
 

 

Litter, Emil Wilhelm
(Fahr)
FLA 9/ Stab
* 25.06.1895
Forbach
+ 11.10.1917
Douai
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Erstbestattung: Douai

Lodemann, Theodor (Lt. z. S.)
SFS
* 23.07.1894
Hameln
+ 04.07.1918
Ypern
  Vladslo
(B)

Grab

Andere Quelle nennt Seefrontstaffel (Seefrosta)

Löffler, Kurt
(Kraftf.)
Jasta 6
* 10.09.1894
Loschwitz
+ 25.09.1916
Sivry
 
Consenvoye
(F)
   
Löffler, Max
(Gefr.)
Ballonzug 146
* 18.01.1897
Burkhartsdorf
+ 30.10.1918
Chaumont
  Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

 
Lönholdt, Georg
(Lt. d. R.)
FFA 32
* 14.06.1892
Frankfurt/ Main
+ 20.05.1916
Bapaume
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Er fiel als Beobachter - sein Flugzeugführer war Franz Patzig.

Löpertz, Helmut
(Flg.)
* 16.09.1896
Kupferdreh
+ 06.09.1918
Saarburg
 
Lafrimbolle
(F)
 

Als Einheit wird Schlasta Flug Park genannt.

Loerzer, Bruno
* 22.01.1891
Berlin
+ 23.08.1960
(Hamburg)

Foto

Friedhof
Hamburg-
Nienstedten

(D)

Grab

Pour le Mérite

Ehemaliger Kommandeur des Jagdgeschwader Nr. III

Sein Bruder Fritz Loerzer war ebenfalls Jagdflieger, wurde als 'Fliegender Pastor' bezeichnet. Er geriet in Kriegsgefangenschaft.

Lösche, Alfred
(Vfw.)
FFA 1 Bagdad/ 6. Armee
* 10.06.1891
Rudolfstadt
+ 02.03.1916
Bagdad
 
Bagdad
(Irak)
 

Er beging Selbstmord

Löschel, Karl
(Lt.)
FEA 2 b
* 31.01.1896
Baiersdorf
+ 16.03.1918
Fürth
 
Fürth
(D)
Er stürzte als Fluglehrer ab. Der steuernde Flugschüler war Anton Bassler, der erbenfalls starb.
Loeser, Albert
(Uffz.)
FEA 10
* 11.06.1892
Berlin
+ 22.02.1918
Böblingen
 
Kaiser Wilhelm Gedächtnis Friedhof
Berlin
(D)
 
Loeser, Josef
(Oblt.)
Jasta 46
* 10.05.1889
Röttingen
+ 03.06.1918
Hamel/ Cappy
  Vermandovillers/
Nord
(F)

Grab

Angehöriger der FA 40; Träger des württembergischen Militär-Verdienst-Ordens. Er wurde in einem Kampf RE 8 der No. 3 Sqn AFC brennend abgeschossen.

Loessl, Ernst Ritter und Edler von
(Lt. d. R.)
Jasta 18
* 14.04.1894
Darmstadt
+ 24.05.1917
Becelaere
  Ohlsdorfer Friedhof
Hamburg
(D)
 

Alter Adler 619 vom 04. Dezember 1913. Damals war er Maschinenbau-Student. Im Krieg war er als Leutnant der Reserve der Fliegertruppe zuletzt als Jagdflieger tätig. Am 23. Mai 1917 wurde er verwundet und erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Er wurde in der Heimat (Familiengrab) bestattet. Soweit bekannt waren Ernst und Georg Cousins.

Loessl, Georg Ritter und Edler von
(Lt.)
Bosta 13
* 24.11.1896
Hamburg
+ 15.06.1918
Gent-Drongen

Foto

Vladslo
(B)

Grab

Georg Ritter und Edler von Loessl war aktiver Leutnant im Husaren-Regiment Nr. 11 (Krefeld). Er starb - laut Todesanzeige der Familie - als Flugzeugführer in der Bomberstaffel 13 im Bombengeschwader 3 ("England-Geschwader"). Andere Quellen verzeichnen ihn als Beobachter. Er wurde in Gent bestattet - später nach Vladslo umgebettet.

Die Tatsache, dass er als einziger am 15. Juni verstarb lässt die Spekulation zu, dass er nicht im Kampf fiel, sondern durch einen Unfall etc. zu Tode kam.

Loew, Wilhelm
(Vfw. d. R.)
AFP C
* 26.05.1895
Cham/ Oberpfalz
+ 19.12.1917
Metz/ Monteningen

Foto

Cham/
Oberpfalz
(D)

Grab

1914 zog er mit der Fuss-Artillerie in den Kampf. Nach 40 Monaten Dienst starb er. Auf dem Flugplatz Metz-Frescaty kollidierte er im Gleitflug mit einem Funkmast, stürzte ab und verstarb wenige Stunden später.

Wird in Quellen fälschlich unter dem Namen Loeb geführt.

Löwe, Otto
(Lt. z. See)
SFS List/ Sylt
* 21.10.1895
Bochum-Hordel
+ 17.07.1918
List/ Sylt
  Südwestfriedhof
Essen
(D)

Grab

Löwe war Marineflieger. Er starb gemeinsam mit Alten Adler Nr. 178 Karl von Gorrissen , dem Bruder des Alten Adlers (Nr. 4) Ellery von Gorrissen.

Loewenhardt, Erich
(Oblt.)
Jasta 10
* 07.04.1897
Breslau
+ 10.08.1918
Chaulnes

Foto

Neuer Friedhof St. Salvator und St. Johannes
Breslau
(Wroclaw
PL)
(existiert nicht mehr)

Grab

Pour le Mérite; Er fiel als Führer der Jasta 10. Das Gelände heißt heute 'Park Skowroni'.

Loewenstern, Elard Baron von
* 30.04.1886
Bischdorf/ Oberschlesien
+ 21.12.1945
Speziallager 3, Hohenschönhausen
  Berln- Hohenschönhausen
(D)
 

Ursprünglich Ulanen-Regiment Nr. 1 - bei Kriegsausbruch Beobachter bei der FFA 15. Später Führer der FA A 254, FA A 270 und des Bogohl 7. -/- Im Zweiten Weltkrieg war er Offizier in der Luftwaffe. Er starb als Kriegsgefangener im sowjetischen 'Speziallager 3' Berlin-Hohenschönhausen. Die Toten des Lagers wurden unweit vom Gebäude 'verscharrt' - einige konnten nach 1990 noch würdig auf dem Gemeindefriedhof in der Ferdinand-Schulze-Straße bestattet werden.

Löwenthal, Franz
(Vfw.)
Bosta 17
* 10.03.1895
Tettnang
+ 28.05.1918
Mariakerke
 
(B)
 

Wurde am 20. Mai verwundet und verstarb am 28. Mai 1918. Erstbestattung in Gent

Lohmann, Friedrich
(Lt.)
FA A 206
* 03.07.1892
Wahren
+ 25.03.1918
Dampcourt
 
Chauny
(F)
 

 

Lohmeyer, Max
Lt. d. R.)
Kasta 8/ Kagohl 2
* 02.10.1892
Hagenau
+ 27.05.1917
Aussonce
  Asfeld-la-Ville/
Ardennes
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer. Sein Beobachter war Wolfgang Hertel

Loibl, Anton (Lt. d. R.)
FA A 288 b
* 13.04.1894
Schwarzbach
+ 08.11.1917
Plouvain
  Carvin
(F)
   
Lonicer, Karl
* 27.07.1885
Quaritz/ Glogau
+ 28.03.1920
Glatz
  (Breslau)
(PL)
 

Er wurde in Kadettenanstalten erzogen, zuletzt in der Hauptkadettenanstalt (Berlin-)Großlichterfelde. Etwa 1905 trat er als Offizier ins Füsilier-Regiment Nr. 38 'GFM Graf Moltke' ein. Bei Kriegsausbruch diente er in der Feldfliegerabteilung 13 als Beobachter. Er geriet gemeinsam mit Hans-Henning von Haine im August 1914 in französische Kriegsgefangenschaft. Eingesperrt wurde er u. a. in Boyardville. -- Nach Kriegsende kehrte in die Heimat zurück. Er nahm sogleich an den Kämpfen in Oberschlesien teil. Als die ihm unterstellten Männer während des so genannten 'Kapp-Putsches' revoltieren, erschießt er sich in Glatz.

Lom, Alfons von
(Lt. d. R.)
BG 3
* 06.01.1895
Krefeld
+ 25.06.1918
Mariakerke
  Vladslo
(B)
 

Erstbestattung in Gent.

Lorenz, Alfred
(Lt. d. R.)
FA A 284
* 08.04.1893
Meerane
+ 31.05.1918
Tilloy
 
Ferin
(F)
   
Losch, Michael
(Pio.)
FEA 1 b
* 07.12.1899
Gauting
+ 24.08.1917
Speyerdorf
Lachen- Speyerdorf/
Neustadt/ Weinstraße
(D)
 

Er fiel als Angehöriger der bayerischen Militärfliegerschule 2

Lotz, Paul (Lt.)
Jasta 44 s
* 02.10.1895
Aumenau
+ 23.10.1918
Doustiennes
  Südfriedhof
Wiesbaden
(D)

Grab

Er fiel als Führer der Jasta 44

Lwowski, Friedrich
* 09.02.1890
Loenhoff
+ 1955
Leipzig
  (Leipzig)
(D)
 

Geboren als Friedrich Lwowski wählte er später Loenhoff (seinen Geburtsort) als Familiennamen. Im Krieg war er Flugzeugführer. Nachgewiesen ist seine Zugehörigkeit zur FA A 224 im Jahre 1917. Am 11. November überlebte er ein schweres Trudeln mit seiner Rumpler C IV (in manchen Quellen ist zu lesen, er sei in Gefangenschaft geraten, dass stimmt aber nicht). Im Rahmen des 'Württemberger-Tausches' wurde von der FA A 224w versetzt, wo er anschließend tätig war ist unbekannt. -- Später war er Lehrer an einem Gymnasium in Beuthen/ Oberschlesien tätig. Nach dem Krieg wohnte er in Leipzig.

Lubarsch, Hein Adalbert
(Lt.)
FA 18
* 04.11.1895
Rostock
+ 17.09.1917
Tournai
  Alter Berliner Garnisons-
friedhof/
Berlin
(D)

Grab

Er war der Sohn eines bekannten Charité-Arztes; Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 14

Luber, Johann
(San.Gefr)
FA A 297 b
* 04.05.1881
Lauterhofen
+ 22.09.1918
Longuyon
  Longuyon
(F)
 

Erstbestattung: Longuyon - Volksbund: Lüber, i. Kr.

Lubrecht, Wilhelm
(Vfw.)
FA A 245
* 07.08.1897
Strassburg
+ 15.09.1918
St. Quentin
  Origny St. Benoite
(F)
 

Lucas, Wilhelm
(Matr.)
L 44
* 02.12.1887
Düsseldorf
+ 20.10.1917
St. Clément/ Chenevières
 
Gerbeviller
(F)

Foto

Besatzungsmitglied des Luftschiffes 'L 44', welches am 'Silent Raid' am 19./ 20. Okt. 1917 teilnahm. Das Luftschiff wurde von der 174e Section (franz. Heer) abgeschossen, und stürzte aus etwa 6.000 m Höhe ab.

Vier Tage später wurde seine Tochter geboren!

Lucke, Fritz
(Lt.)
FFA 56
* 09.01.1896
Stahmeln/ Leipzig
+ 21.06.1916
Listobady
  Wahren/
Leipzig

(D)
 

Kriegsfreiwilliger im Infanterie- Regiment Nr. 106 - er ging 1915 zu den Fliegern und kam nach Wilna. Bei einem Angriff auf Moledetschnow wurde er bei Listobady abgeschossen und jenseits bestattet. Nach dem deutschen Vormarsch, 1918, wurde er in die Heimat überführt.

Ludwig, Franz
(Lt. d. R.)
Bosta 14
* 22.10.1895
Mühlendorf
+ 29.01.1918
Mariakerke
  Vladslo
(B)
 

Erstbestattung in Gent. Beim VDK steht der 28. Januar

Ludwig, Konrad
(Vfw.)
Bosta 8/ BG 6
* 25.04.1890
Grüna
+ 22.08.1918
Bailleulval/ Arras
  Britischer Friedhof
Bailleulval/
Bac de Sud

(F)

Grab

Zur Besatzung des Flugzeuges gehörten auch: Eugen/ Karl Kaiserbrecht und Wilhelm Piepenkötter. Sie ruhen auf dem britischen Friedhof süd-westlich Arras.

Ludwig, Richard
(Uffz.)
Schusta 6
* 14.05.1893
Hildesheim
+ 25.02.1917
Abscon/ Denain
  (unbekannt)
(F)

Grab

Er war Bordschütze. Sein Flugzeugführer war Hermann Auersch. Er diente in der Kasta 18. Der Flugplatz der Schutzstaffel befand sich in Villers-les-Cagnicourt. Eventuell verunglückten sie auf dem Weg zum Armeeflugpark. Familie Auersch berichtet, die Maschine sei von deutschen Truppen abgeschossen worden.

Lübbe, Heinrich
* 12.01.1884
Nienburg/ Weser
+ 14.03.1940
Berlin
  Friedhof
Stahnsdorf
Berlin
(D)
 

Vorkriegsflieger. Flieger-Patent Nr. 134 vom 06. November 1911. - Er flog vor dem Krieg mit den Franzosen Roland Garros und Louis Blériot. Nach dem Krieg gründete er die Arado-Werke - wurde im Dritten Reich aber entmachtet.

Lübbert, Eduard
(Lt.)
Jasta 11
* 29.12.1893
Hamburg
+ 30.03.1917
Bailleul
  Kriegsgrab
Friedhof
Ohlsdorf
Hamburg
(D)
 

Bruder von Friedrich-Wilhelm Lübbert, Offizier im Dragoner-Regiment Nr. 9 - Er fiel vermutlich im Luftkampf durch R Gregory, No. 40 Sqn.

Lübbert, Friedrich-Wilhelm
* 22.02.1898
Hamburg
+ 25.11.1966
Hamburg

Foto

Friedhof
Ohlsdorf
Hamburg
(D)
 

Bruder von Eduard Lübbert ... und Schwager von Carlos Meyer-Baldo. Offizier im Dragoner- Regiment Nr. 9 Er war ehemaliger Angehöriger der Jagdstaffel 11.

Lübcke, Walter
(Sgt.)
FA A 243
* 20.10.1890
Lübeck
+ 25.03.1918
Sairis/ Elsass
  Hohrod
(F)
 

Auch sein Beobachter, Hans Röchling, fiel.

Lücke, Andreas
(Lt. d. R.)
FA A 274
* 01.03.1893
Packisch/ Sachsen
+ 02.05.1917
Haucourt-Béthincourt
  kein
Grab
bekannt
 

Er war Leutnant der Reserve im Husaren-Regiment Nr. 10 und starb als Flugzeugführer in der Nähe von Verdun. Sein Beobachter war Josef Klucken.

Lüdecke, Fritz
(Gefr)
FA 29
* 15.03.1897
Crossen
+ 06.07.1918
Villette Ferme
  Muille-Villette
(F)
 

Erstbestattung: Esmery Hallon
Flugzeugführer; andere Quelle: Lüddecke

Lüderitz, Michael
(Vfw.)
Jasta 52
* 29.09.1891
Kirchrode
+ 13.07.1918
Neuve Chapelle
  Lambertsart/
Nord
(F)
 

Er verstarb an erlittenen Wunden.

Luer, Hermann
(Sgt.)
* 23.09.1886
Völpke
+ 23.04.1918
Berlin
 
Garnisonfriedhof
Neukölln
Berlin
(D)
 

Auch mit Namen -Hermann Lüer- genannt.

Lüschen, Hermann
* 30.10.1877
Zeddelph
+ 16.11.1918
Düsseldorf i. Kr.
 
Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

 

Lüth, Ernst
(Lt. d. R.)
* 22.12.1887
Hannover
+ 17.09.1917
Nazareth

Foto

(Damaskus)
(Syrien)
 

Studierte an der Technischen Hochschule in Hannover, später in Karlsruhe. In den Krieg zog er mit dem Inf.Rgt. Nr. 110 später Inf.Rgt. Nr. 88. - In Köslin wurde er zum Flieger ausgebildet und kam zur FA A 275, dann wurde er Leider der Fliegerschule der III. Armee. Im Mai wurde er zum Stab Kofl F nach Palästina versetzt. Dort verunglückte er (wahrscheinlich) im September 1918. Er wurde in Damaskus bestattet.

Luger, Linus
(Gefr.)
Jasta 79 b
* 22.09.1896
Stetten
+ 09.07.1918
Ercheu
  Manicourt/
Somme
(F)
 

Quelle nennt den 19. Juli - Er stürzte kurz nach dem Start um 16.30 Uhr in Ercheu ab. Erstbestattung an diesem Ort.

Luitjens, Luitjen
(Flg.Ob.Mat.)
MFJ I
* 16.03.1891
Eckel Norden
+ 22.08.1917
St. Pierre Chapelle/ Spermalie
  Vladslo
(B)

Grab

 
Lukassek, Johann (Flg.)
FEA 6
* 07.01.1893
Krassow
+ 04.07.1917
Großenhain
 
Großenhain
(D)
 
Lupp, Karl (Lt. d. R.)
Jasta 46
* 05.02.1888
Düsseldorf
+ 12.04.1918
Ovillers la Boiselle
  Maissemy/
Aisne
(F)
 
Lutteroth, Hans (Lt.)
Jasta 7
* 02.06.1895
Hagenau
+ 06.04.1918
Meulebeeke
  Menen
(B)

Grab

Er starb kurz nach dem Start.

Lütten, Karl
(Lt. d. R.)
FFA 27
* 29.01.1888
Krefeld
+ 24.05.1916
Chaulnes
  Krefeld
(D)

Er studierte ab 1907 in Tübingen, Dijon, Edinburg, Leipzig und Bonn - Jura. Seinen Militärdienst leistete er beim 3. Garde- Feld- Artillerie- Regiment. Bei Kriegsausbruch befand er sich auf einer Mittelmeerreise. Mit Glück gelangte er über Amsterdam nach Deutschland. Nach einer Verwundung 1915 kam er zur Fliegertruppe. 1916 kam er zum AFP nach Tergnier von dort zur FFA der 2. Armee (FFA 27). Er starb bei einem Aufklärungsflug durch eine britische Maschine.

Lütticke, Josef
(Offz.Stellv.)
FA A 294 b
* 12.04.1887
Hustert
+ 22.05.1918
Tourmignies
  Billy-Berclau/
P.d.C.
(F)

Grab

 
Lux, Jacob
(Flg.)
Jasta 1
* 17.02.1895
Köln
+ 07.03.1918
Anthenay
  Loivre
Meuse
(F)

Grab

Erstbestattung in Montigny

Luz, Christian
(Flg.)
Jasta 35
* 08.12.1897
Schietingen
+ 27.01.1918
St. Amand
 
Dourges
(F)

Grab

Angehöriger des Personals

Lyncker, Bodo Freiherr von
(Oblt.)
Jasta 25
* 22.10.1894
Berlin
+ 18.02.1917
Gjewgjelü/ Mazedonien

Grab

Evangelischer
Friedhof
Bornstedt
(D)

Offizier im Dragoner- Regiment Nr. 2 - Freund Manfred von Richthofens. B. v. Lyncker wollte mit Otto Brauneck zur Jasta 11 wechseln - fiel aber vorher.



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Navigation

Kontakt/feed-back/contacte