A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alle Namen

NAME+ DATEN FOTO FRIEDHOF GRAB INFO
Campe, Friedrich von
(Oblt.)
Bosta 20
* 00.00.0000
Deensen
+ 08.08.1918
Creil
  Kriegsgräberstätte
Vignemont
(FR)
 

Zuletzt Oberleutnant im Braunschweigischen Infanterie-Regiment Nr. 92 - Führer der Bosta 20. Er wurde am 4. Juli 1918 schwer verwundet und geriet in Kriegsgefangenschaft, in der er am 8. August 1918 starb.

Camphausen, Erich
(Lt. d. R.)
Jasta-Schule I
* 21.01.1897
Hannover
+ 11.03.1917
Famars
  Friedhof Stöcken/
Hannover
(D)

Grab

Fluglehrer/ Ausbilder der Jagdstaffelschule

Carganico, Victor
* 15.05.1887
Weenzen
+ 27.05.1945
Neugrimnitz
  (Neugrimnitz)
(D)
 

Vor dem Krieg schon beim Flieger- Bataillon Nr. 4 - im Krieg Kagohl 1 (mit Oskar Knofe als Beobachter), Führer Kasta 8 - später FA 34 und FA A 203. Er wurde von sowjetischen Soldaten erschossen - drei Wochen nach Kriegsende.

Carl, Ewald
(Lt. d. R.)
Jasta 51
* 02.05.1895
Essen
+ 30.06.1918
Kemmelberg
  St. Laurent Blangy/ P.d.C.
(F)

Grab

 

Carstens, Heinrich
(Vfw.)
Schusta 28 b
* 01.02.1893
Bünzen
+ 24.03.1918
Guillemont
  Rancourt/
Somme
(F)

Zusammen mit seinem Kameraden Eduard Amann, Wilhelm Schlör starb er bei Guillemont und wurde bei Templeux la Fosse zuerst bestattet -- gehörten sie zur Schlasta 16 b?

Chasanowicz, Artur
(Flg.)
Fliegerschule Jüterbog
* 23.02.1892
Berlin
+ 01.10.1915
Breslau

Foto

Jüdischer Friedhof
Berlin
(D)

Grab

Russischer Staatsbürger. Diplom-Ingenieur. Kriegsfreiwilliger. Er wurde bei der Fliegerschule Johannisthal ausgebildet und anschließend zur Artillerie- Flieger- Schule Jüterbog versetzt, dort verunglückte er bei einem Überlandflug.

Chelius, Maximilian von
(Lt.)
Jasta Boelcke
* 26.06.1897
Karzin
+ 14.09.1917
Oudekapelle/ Dixmuiden

Foto

Evangelischer Friedhof
Bornstedt
(D)

Grab

Offizier im Leib- Garde- Husaren- Regiment. Er flog bei der FA 14 und kam dann zur Jasta Boelcke. Fiel durch K Park und H Owen von der No. 48 Sqn, RFC. Erstbestattung in Oeren/Flandern

Chlumsky, Heinrich
(Gefr.)
* 24.04.1889
Wohlau/ Schles.
+ 15.07.1916
Hannover
  Friedhof Fössefeld
Limmer
Hannover
(D)
 

Eventuell FEA-Angehöriger

Christ, Paul Martin
(Lt. d. R.)
FA 45 b
* 10.11.1895
Offenbach
+ 22.08.1918
Merville-Estaires
  Lille-Süd
(F)
 

Erstbestattung in Lille-Süd.

Christensen, August Peter
(Flg)
Flgz Berge Kp 2
* 23.10.1892
Tingleff [Tinglev]
+ 10.05.1918
Péronne
  Maissemy
(F)

August Peter Christensen gehörte der dänischen Minderheit im Deutschen Reich an. Sein Geburtsort Tingleff liegt heute in Dänemark. Als Angehöriger der 'Flugzeug-Berge-Kommando II A' oder 'Flugzeug - Berge - Kompanie 2' starb er wie seine Kameraden. Robert Knuppe, Franz Laqua, Dominikus Kehr.

Erstbestattung: Péronne; Denkmal Mindeparken in Aarhus

Christensen, Waldemar
(Lt.)
Jasta 46
* 13.12.1895
Segeberg
+ 21.04.1918
Le Forest
  Maissemy/
Aisne
(F)
 

Erstbestattung: Liéramont

Christiansen, Friedrich
* 12.12.1879
Wyk/ Föhr
+ 02.12.1972
Aukrug-Innien (Holstein)

Foto

Aukrug-Innien
Schleswig-Holstein
(D)

Grab

Offizier auf dem Fünfmaster 'Preußen' - Vorkriegsflieger: AA FAI-Patent 707 - Pour le Mérite - Marineflieger und Kommandeur der SFS I/ Zeebrügge - Später Pilot der 'Do X'. Biografier Text

Christiansen, Johannes (1889 - 1943)
Siehe: Johannes Voigt-Christiansen (1889 - 1943)

Cieslak, Johann
(Flg.)
FA A 210
* 07.10.1899
Grätz
+ 17.05.1918
Bruille les Marchiennes
  Dourges/
P. de C.
(F)

Grab

Am selben Tag starben auch Paul Kramer, Wilhelm Schäfer - besteht ein Zusammenhang.

Cipa, Theophil
* 24.04.1886
Preiswitz
+ 29.02.1968
Hünfeld/ Kreis Fulda
  Hünfeld
(D)

Vorkriegsflieger: Flieger-Patent Nr. 277. Angehöriger der FFA 3. Dann Marine-Landflieger in Wilhelmshaven bzw. Wangerooge. Im Krieg Flugleiter bei der MLFA Barge. -- Später Betriebsleiter einer Ziegelei in Bockhorn/ Oldenburg.

Claas, Wilhelm
(Lt. d. R.)
FA A 237
* 27.07.1890
Krefeld
+ 01.07.1918
Faponay
  Bellèau/
Aisne
(F)

Grab

 

Classen, Johannes ('Hans')
(Uffz.)
Bosta 22/ Bogohl 7
* 18.03.1918
Düsseldorf
+ 10.09.1918
(Valenciennes?)

Foto


Frasnoy/
Nord
(F)

Grab

Er war Flugzeugführer der Staffel. Vermutlich Ende August wurde er schwer im Luftkampf bei Herbecourt bzw. Fontaine-lès-Cappy verwundet. Seinen Verwundungen erlag er am 10. September 1918 hinter der Front. Erstbestattungsort Valenciennes. Mit ihm flog der Beobachter Otto Planthafer aus Hamburg (über diesen sind keine weiteren Informationen bekannt).

Claus, Karl
(Masch.)
LZ 37
* 31.05.1886
Mettlingen
+ 07.06.1915
Gent
  Vladslo
(B)
 

Luftschiff LZ 37

Clausen, Heinrich
(Lftsch.)
Ballon Zug 130
* 09.06.1895
Süderstapel
+ 08.06.1918
Blérancourt
  Crecy - au - Mont/
Aisne
(F)

Grab

 

Clausing, Gustav
(Uffz.)
FA A 263
* 21.07.1891
Hannover
+ 22.11.1917
Moeuvres
  Bouchain/
Nord
(F)

Grab

 

Claussen, Johannes
(Flg.)
FEA 3
* 13.08.1890
Boren
+ 23.09.1916
Langensalza
  Hauptfriedhof
Gotha
(D)

Grab

 

Cleinow, Carl
(Lt. d. R.)
Schlasta 1
* 30.05.1887
Lubin
+ 02.06.1918
Crécy
  Sissonne
Aisne
(F)
 

Führer der Schlasta 1 - Denkmal auf Berliner Friedhof; Quelle nennt 'Karl'.

Collani, Kurt von
(Lt. z. S.)
L 39
* 06.10.1893
Berlin/ Charlottenburg
+ 17.03.1917
Compiègne/ Royallieu

Foto

Vignemont
(F)

Grab

Nach einem Angriff auf Großbritannien erlitt das Luftschiff einen Motorschaden. Es wurde nach Süden abgedriftet. Um 6 Uhr morgens wurde es über der Innenstadt von Compiègne/Royallieu brennend abgeschossen.

Collin, Dieter
(Lt.)
Jasta 56
* 17.03.1893
Lüben
+ 13.08.1918
Bailleul

Foto

Menen
(B)

Grab

Fiel als Führer der Jasta 56 im Kampf mit Sopwith Camels der No. 204 Sqn, RAF

Colsman, Peter
(Lt. d. R.)
FA A 270
* 26.09.1892
Langenberg
+ 12.12.1917
Bony
  Aubérive/
Marne
(F)
 

Colsman war Beobachter - sein Flugzeugführer war Heinrich Hindersmann.

Colsman, Friedrich
(Uffz.)
FA A 250
* 13.06.1890
Langenberg
+ 26.02.1918
Gheluwe

 

Altstadt-Friedhof
Langenberg
(D)

Grab

Sein Beobachter Becka fiel ebenfalls.

Cordes, Julius
(FlgzObMt.)
MLFA Hage
* 03.08.1890
Uelzen
+ 24.03.1918
Hage/ Ostfr.
  Friedhof
Engesohde
Hannover
(D)
 

Er war Angehöriger der Marine-Landfliegerabteilung, die in Hage stationiert war.

Cords, Ludwig
(Oblt.)
Jasta 16 b
* 05.01.1892
Berlin
+ 24.03.1918
Fresnes-Péronne
  Manicourt/
Somme
(F)
 

 

du Cornu, Heinrich Eduard
(Oblt. d. R.)
Kasta 13, Kagohl 3
* 08.03.1883
Werl/ Westfalen
+ 17.09.1916
Gueudecourt
  Neuville-St. Vaast
(F)
 

Sohn des Salinendirektors Eduard Du Cornu. Oberleutnant der Reserve im FAR 22; am 15. September 1916 bei Vélu schwer verwundet, verstarb er am 17. September in Gueudecourt und wurde vor Ort bestattet, später umgebettet. Eventuell durch Albert Ball abgeschossen.

Correns, Theodor
(Lt. d. R.)
Kagohl 2
* 30.12.1893
Stolberg
+ 03.12.1916
Freiburg

Foto

Parkfriedhof
Lichterfelde
Berlin
(D)

Grab

Sohn von Christian Correns (Direktor der Accumulatorenfabrik Berlin AG) und Emely von Diebitsch. In der Familie galt Theodor Correns als 'lustiger, sportlicher Mensch - und Draufgänger'. Das Herrenhaus der Familie, die 'Villa Siemens', in Berlin-Lankwitz beherbergt inzwischen das Deutsche Musikarchiv.

Theodor Correns (KR 3) starb als Beobachter in Freiburg im Breisgau, vermutlich beim Absturz seines Flugzeuges bei der dortigen Geschwaderschule, die ihn auf seinen Dienst beim Kagohl 2 vorbereiten sollte. Oder war er bereits Angehöriger des Geschwaders? Mit ihm starb Bruno Löw.

Corty, Theodor
(Lt.)
RFA 501
* 01.01.1897
Ebersgöns
+ 11.08.1918
Doullens
  Talmas
(F?)
 

Er war Flugzeugführer

Cramer, Josef
(Flg.)
* 10.03.1895
Essen
+ 13.10.1916
Düsseldorf
  Nordfriedhof
Düsseldorf
(D)

Grab

 

Creutzmann, Otto
* 08.01.1892
Spickendorf b. Halle/ S.
+ 12.01.1943
Ukraine
  Ukraine  

Offizier in Feld- Artillerie- Regiment Nr. 64 - im Krieg bei der Bosta 23, Jasta 43 und Jasta 20. Träger des Militär- St. Heinrichs- Orden -- im Zweiten Weltkrieg in der Ukraine gefallen - das Grab ist unbekannt.

Crousaz, Hans Adolf von
(Lt.)
FFA 7
* 30.06.1886
Plön
+ 30.03.1916
Moyembrie
  Nampcel
(F)

Grab

Sein Flugzeugführer war Otto Freitag. Erstbestattung in Berry

Crüsemann, Albrecht
(Lt.)
Jasta 17
* 17.07.1896
Heimsen
+ 28.07.1917
Nieuport
  Harbøre
(DK)

Grab

Ehemals Infanterie-Regiment Nr. 48

Culin, Günter
(Uffz.)
Kasta 21/ Kagohl 4
* 23.09.1893
Hamburg
+ 19.09.1916
Jeancourt
  (unbekannt)

Grab

Bruder von Helmut Culin. Er starb als Flugzeugführer der Kasta 21 im Feldlazarett Jeancourt, nachdem er bei Beaumetz abgestürzt war. Details zum Absturz (wer war der Beobachter?) sind derzeit nicht bekannt. -- Sicherlich wurde er bei Jeancourt bestattet - das Grab ist heute nicht mehr nachweisbar.

Culin, Helmut Andreas
(Lt. d. R.)
FFA 21
* 18.09.1895
Hamburg
+ 27.07.1915
Krasnostaw
  (im Osten)

Grab

Er fiel an der Ostfront als Flugzeugführer. Das Grab existiert warscheinlich nicht mehr. Evenutell handelt es sich bei Helmut Culin um den Alten Adler Nr. 578. Der Stein befindet sich auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg. Sie entstammten einer Ingenieur-Familie, die in Berlin und Hamburg die ersten Straßenbahnen Deutschlands eingerichtet hatten. -- Krasnostaw dürfte heute 'Krasystaw' heißen und süd-östlich Lublin/ Polen liegen

Cymera, Wilhelm
(Offz.Stellv.)
Jasta 1
* 05.10.1885
Elberfeld
+ 09.05.1917
Chamouille
  Montaigu I/
Aisne
(F)

Grab

Zusammen mit seinem Beobachter Hans Beeken wurde Wilhelm Cymera bei der Kasta 1 am 22. August 1916 vom britischen Flieger-Ass Albert Ball abgeschossen. Cymera überlebte diesen Absturz bei Vaux - Hans Beeken starb.


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z