www.frontflieger.de


Fritz Goldberg
1878 - 1953


  Friedrich 'Fritz' Goldberg wurde am 14. März 1878 in Crefeld (heute: Krefeld) geboren.

Als recht alter Offizier war er erst Kompanieführer Landwehr-Infanterie-Regiment 55 (Friedrichsfeld/ Wesel). Anschließend beim 6. Infanterie-Ersatz-Bataillon (Glogau).

Im Juli 1915 trat er zur Fliegertruppe über. Im August 1915 erfolgte die Ausbildung zum Beobachtungsoffizier. Über den Armeeflugpark 4 in Gent gelangte er zur Feldfliegerabteilung 40 (FFA 40), deren Führer damals Hauptmann Otto Bufe war. Weitere Angehörige der Abteilung waren:
Achatz Graf von der Schulenburg, Richard Schlieben, Erik von Heimburg (+ 1945), Paul Hempel.

Diese Abteilung war eine auf Nachtflüge spezialisierte Einheit. Einer der bekanntesten Protagonisten dieser Einheit war Oskar Messter, der renommierte Begründer der deutschen Kino- und Filmindustrie. Bei der Feldfliegerabteilung 40 testete und installierte Oskar Messter den ersten Reihenbildner, einer automatisch arbeitenden Rollfilmkamera zur Anfertigung von Geländeaufnahmen vom Flugzeug aus.

Auf Basis dieser Geländeaufnahmen wurden unter Mitwirkung von Oberleutnant d. R. Fritz Goldberg erstmals in der Militärgeschichte Luftbildkarten erstellt und in größerem Umfang vervielfältigt.

Bis Kriegende 1918 war Oberleutnant d. R. Goldberg Ausbilder für Armeebild-Offiziere.

Fritz Goldberg starb am 8. Juli 1953 in Bensberg.
 
     
  Biografien NavigationNavigation Kontakt/feed-back/contacteKontakt/Feedback