www.frontflieger.de


Paul Walter Weise
(1886 - 1958)

  Paul Walter Weise wird am 06. Septeber 1886 in Eisleben geboren. Nach dem Abitur studiert er Geodäsie (Landvermessungswesen). Ab 1906 leistet er seinen Wehrdienst als 'Einjähriger Freiwilliger' ab.

Paul Walter Weise zieht als Leutnant der Reserve mit der 2. Kompanie/ Pionier-Bataillon 23 (Westpreussisches Nr. 2) in den Krieg. Ab Juli 1915 wird er in verschiedenen Lazaretten behandelt (war er verwundet worden?). Spätestens ab Mai 1916 versieht er seinen Dienst wieder bei den Pionieren.
 



Das Soldbuch von Paul Walter Weise (ab Mai 1916)

       
 

    Mai (Pionier-Btl 23) und August 1916 (Versuchs- und Übungspark West d. O.H.L.)
 
 
    Im September 1916 kam er zur Flugzeugmeisterei/ Berlin

    September bis November 1916
 
 

    Dezember 1916 bis Februar 1917
 
 
    Ab April 1917 war er in Döberitz

    März bis Juni 1917
 
 
    Juli 1917 bis Februar 1918 war er beim Luftbildkommando der Flieger- und Luftschiffertruppen/ Berlin

    Juli bis Oktober 1917

    November 1917 bis Februar 1918
 
 
    März bis Dezember 1918 war er bei der Inspektion des Luftbildwesens/ Berlin

    März bis Mai 1918

    Juni bis September 1918

    Oktober bis Dezember 1918
 
   

    Abgabe-Nachweis für Ausrüstung, die bei der FA A 244 verlieb

    Ausgabe von Flieger-Ausrüstung bei FEA 5
 


  Nach dem Krieg ist Paul Walter Weise als Stadt-Land-Vermesser in Potsdam tätig und übernimmt 1925 die Leitung des Vermessungsamtes. Diese Position hat er bis 1949 inne. Dann zieht er mit seiner Familie nach Berlin-Spandau (in den West-Sektor). Dort leitet er das dortige Vermessungsamt bis zu seiner Pensionierung 1956.

Am 4. September 1958 stirbt er nach einer Magenoperation. Er ruht auf dem Waldfriedhof Heerstraße in Berlin-Charlottenburg
 


  Biografien NavigationNavigation Kontakt/feed-back/contacteKontakt/Feedback